Fruchtdessertwein und Obstdessertwein

…sweet dreams are made of these…

Steinobstdessertwein, Weichselkuchen, Schwarzwälderkirsch

Obstdessertweine und Fruchtdessertweine sind Obstweine und Fruchtweine mit zumindest 13,0%Vol. bis höchstens 22,0%Vol.

Sweet dreams are made of these. Obstdessertweine sind ausgesprochen vollmundig.


Fruchtdessertweine in unserem Produktsortiment

Fruchtwein Hersteller Österreich Fruchtweinkellerei Vinothek DelikatessenFruchtwein Hersteller Österreich Fruchtweinkellerei Vinothek DelikatessenFruchtwein Hersteller Österreich Fruchtweinkellerei Vinothek DelikatessenFruchtwein Hersteller Österreich Fruchtweinkellerei Vinothek DelikatessenFruchtwein Hersteller Österreich Fruchtweinkellerei Vinothek Delikatessen

 

 

 


Dessertweine aus Obst und Früchten befinden sich geschmacklich zwischen Wein und Likör. Der Ausbau zum Dessertwein erfolgt meist klassisch durch Vergären von süßem Saft oder Maische.

Dem Fruchtwein wird mehr Zucker zugefügt als es bei klassischen Obstweinen der Fall ist. Dabei stoppt die Gärung nach mehreren Wochen auf natürliche Art. Die Kombination aus hohem Restzuckergehalt und Alkoholgehalt lassen die Weinhefe mit der Zeit immer mehr ihre Tätigkeit einstellen. Die lange Gärung endet meist zwischen 14%Vol. und 16%Vol. und es verbleibt oft ein Restzucker im Obstwein. Die Gärführung erfordert allerdings viel Erfahrung und Know How.

Oft kommt auch konzentrierter Fruchtsaft oder Dicksaft zum Einsatz. Dies verleiht dem Obstdessertwein noch mehr Volumen. Die Weintypen von Fruchtdessertwein ähneln entfernt denen von Süßweinen wie Eiswein, Sherry oder Port.

Um den Alkoholgehalt noch zusätzlich zu erhöhen, werden die höherprozentigen Erzeugnisse durch Zugabe von Alkohol oder Obstbrand verstärkt. Diese verstärkten Weine erinnern an Fruchtsaftlikör. Sie schmecken allerdings ganz anders.

Das Aufspriten von Obstwein mit Alkohol oder Obstbrand ist üblich. Man kennt diese Methode des Weinausbaus etwa von Dessertweinen wie Sherry oder Portwein. Viele der bekannten Südweine und Likörweine entstehen durch Zugabe von Alkohol. Entweder zum noch süßen Fruchtsaft und stürmenden Jungwein oder zum bereits fertigen Erzeugnis. Das Getränk kann dann auch trocken ausfallen.

Weinausbau Methoden wie Sur Lie oder oxidative Lagerung sind ebenfalls bekannt und runden die Vinifikationsmöglichkeiten ab. Die meisten Obstdessertweine sind keine Jahrgangsweine. Manche eignen sich aber für längere Lagerung und das Solera System wie man es von Sherry, Malaga oder Madeira kennt.

Im Bereich der Aperitifs und Digestifs gibt es durchaus auch trockene Varianten der Obstdessertweine. Dessertweine müssen daher auch gar nicht süß ausfallen. Etwa beim Sherry kennt man auch trockene Finos. Ebenso existierend trockene Obstdessertweine, die an diesen Stil angelehnt sind. Hergestellt meist aus Apfelwein oder Birnenwein und oftmals mit Obstbrand verstärkt.