SEO für Kleinunternehmen

Wie sieht es mit SEO bei euch aus? Mein kleiner SEO Leitfaden für Kleinunternehmer

So gut wie jeder Kleinunternehmer besitzt heutzutage eine eigene Homepage. Egal ob es sich um einen kostenlosen Blog oder ein Baukastensystem zur Website-Erstellung handelt, online präsent zu sein ist Pflicht.

Hier gibt es natürlich diverse Möglichkeiten von selbst gehosteten Projekten bis hin zum gekauften Onlineshop. Am Ende geht es doch immer nur um SEO und darum vom Kunden im Internet gefunden zu werden. Suchmaschinenoptimierung kinderleicht gemacht mit meinem kleinen SEO Leitfaden. So wirst du zum Webmaster und kannst deine eigene On-Page Optimierung im Handumdrehen durchführen.

Nutzt du als Kleinunternehmer regelmäßig Website-Checker? Ja, nein, vielleicht? Machst du selber SEO und wie sieht es damit aus?

Also vorerst mal: Was kann ein Website Checker und wozu braucht man diesen überhaupt? Ja es gibt sehr viele davon und ich behaupte, dass kein einziges Tool als alleiniges Wundermittel eingesetzt werden kann. Man sollte immer verschiedene Meinungen einholen und diverse Checker nutzen. Das kann nie schaden. Denn jedes Tool setzt andere Schwerpunkte und manche widersprechen sich auch zum Teil. Es gibt daher gute und weniger gute Hilfsmittel für Webmaster. Es gibt sicher noch sehr viel bessere Tools als hier aufgelistet. Doch für einen Kleinunternehmer oder Blogger, der seine Homepage schnell und mit wenig Aufwand optimieren möchte, ist dieses Wissen ausreichend.

Für Kleinunternehmer besonders interessiert, die meisten Tools sind kostenlos und können ggf. auch mit einem kostenpflichtigen Upgrade um weitere Funktionen verbessert werden.

Wozu nutzt ihr einen Website Checker? Mit so einem Tool könnt ihr gröbere Fehler im Code erkennen und in Folge auch beheben oder in der simpelsten Ausführung mit einem Tastenklick Optimierungsbedarf feststellen. Kinderleicht und ohne viel Aufwand. Warum das immer noch zu wenig gemacht wird? Es ist mir ein Rätsel.

Schaut ihr euch auch mal die Seiten anderer an? Was machen sie besser als ihr und was könnt ihr euch von Mitbewerbern abschauen? Was könnt ihr lernen und wie könntet ihr eure Homepage verbessern? Was könnt ihr besser machen als die anderen?

Das betrifft sowohl den Text selbst als auch die eingebauten Keywords um ein besseres Google Ranking zu erreichen.

Zu Beginn möchte ich euch mal 2 kostenlose Website Checker vorstellen:

https://seorch.de/

https://www.seobility.net/de/seocheck/

Mit diesen kostenlosen Tools könnt ihr jede Webseite und Homepage ansehen. Seobility eignet sich besonders um sich einzelne Unterseiten hinsichtlich deren Aufbau genauer anzusehen. Seorch scannt eure Startseite und einige Unterseiten und liefert euch einen Einblick in den Aufbau eures Projektes.

Ich persönlich nutze Seobility um mir jede neu verfasste Seite anzusehen und nachträglich nochmals zu optimieren. Kleinere Flüchtigkeitsfehler passieren oft ohne dass man es merkt. Fehlerteufel lassen sich aber auch genauso schnell wieder beheben. Arbeitsaufwand gerade mal 2min.

Ihr könnt damit sowohl eure eigene als auch die Seiten eurer Konkurrenten ansehen. Schaut euch doch mal alle Seiten an, die euch interessieren.

Ja, es fällt euch wohl schnell auf, dass die Mitbewerber auch nicht immer perfekt sind. Die meisten Homepages weisen kleinere bis größere Fehler auf. Es wird kaum eine geben, die 100% perfekt ist. Meistens reicht es nach der 80:20 Regel vorzugehen. Behebt gröbere Fehler zuerst und alles was leicht geht und wenn ihr Zeit und Lust habt, geht in die Tiefe und macht Fleißaufgaben.

Website Checker sind nicht perfekt aber hilfreiche Unterstützung um Fehler beheben zu können. Hier wird euch gleich gezeigt wo es Verbesserungsbedarf gibt und was man anders machen könnte/sollte, worauf vielleicht vergessen wurde und worauf man achten sollte.

Diese Website Checker sind kostenlose Tools. Es gibt auch kostenpflichtige Alternativen für jene, die mit SEO Geld verdienen oder ihre Homepage professionell voranbringen wollen. Ich möchte in diesem kleinen Guide nur auf einige Tools eingehen und möchte auch gar keine vollständige Analyse der Thematik abgeben. Denn man kann sich bei jedem Unterpunkt noch sehr viel detaillierter in die Materie einlesen.

Was diese sehr schnellen Analysen betrifft, so könnt ihr eigentlich mit wenig Zeitaufwand die gröbsten Fehler auf eurer Website eliminieren. Seien es Überschriften, Meta-Angaben (Meta Description) oder fehlende Alt-Attribute bei Bildern. Das sind im Prinzip die meisten Fehlerquellen. Optimiert zum Beispiel auch Bilder hinsichtlich ihrer Datei-Größe in Kb und deren Abmessungen. Das verringert Ladezeit und macht eure Seite auf Mobilgeräten schneller. Aber später mehr dazu.

Man muss sich nicht mal sonderlich mit SEO auskennen, es reicht ein Grundverständnis aus. Dieses Verständnis setze ich voraus bei Personen, die einen Blog, eine Homepage oder einen Webshop betreiben. Das sind quasi die Basics dieser Arbeit. Wenn ihr nur Bahnhof versteht, lest euch etwas ein, bildet euch weiter und ihr könnt unter ein paar Minuten eure Homepage aufräumen und fit machen. Das bringt euch Punkte beim Google Ranking und natürlich einen Vorteil gegenüber eurer Konkurrenz. Und natürlich beim Kunden, denn ihr werdet leichter gefunden!

Keywords und Keywordanalyse

Das bringt uns natürlich gleich weiter zum nächsten Punkt, den Keywords. Denn ohne den richtigen Keywords läuft gar nichts bei der Suchmaschinenoptimierung!

Ihr müsst unbedingt Keywordanalyse betreiben und euch mit Suchmaschinen und Suchbegriffen für eure Branche beschäftigen. Wonach wird gesucht, welches Suchvolumen gibt es und welche Phrasen findet ihr in der Suchfunktion in Google vor. Nutze das Karma Keyword Tool um das Suchvolumen und die Kosten (bei Google Werbung) für dein Keyword zu ermitteln.

Karma Keyword Tool: Her mit den alten Daten!

Wie rankt eure Homepage (oder die eurer Konkurrenten) bei einem bestimmten Keyword und Suchbegriff? Findet damit auch gleich eure Position zu der eurer Konkurrenz.

Google Ranking Check: Prüfe die Position deiner Webseite

Long Tail Keywords, also die Phrasen die in der Google Suche auftauchen, wenn du einen Suchbegriff eingibst. Baue neben Content auch wichtge Keywords gezielt in deine Texte ein. Neben dem Long Tail Keyword Finder gibt es noch einige andere nützliche Tools direkt von google selbst mit denen du testen kannst.

Long Tail Keywords

 

Linkaufbau, Brancheneinträge und wertvolle Backlinks

Wie sieht es mit Backlinks aus? Ja sie sind wichtig. Kommentare, Einträge und Verlinkungen jeder Art. Denn sie führen sowohl Internetnutzer als auch Googlebots auf eure Spur.

Seid ihr in (kostenlosen) Branchenverzeichnissen eingetragen? Es kostet zwar in der Regel nichts Brancheneinträge zu machen aber es ist lähmend und zeitraubend sich in den diversen Portalen einzutragen. Setzt euch ein Limit, täglich einen Eintrag oder wöchentlich 5 Einträge etc. Dann habt ihr in einem Monat, ohne täglich mehr als 10min dafür zu verwenden, ausreichend Backlinks für euren Start aufgebaut.

Bleibt aber dran und behaltet diese Routine bei. Euer wichtigster erster Eintrag sollte immer bei Google sein. Google my Business, Google Maps und Google Place sind absolute Must Haves. Gelbe Seiten und die Wirtschaftseinträge eurer Gemeinde sind unverzichtbare Linkquellen.

Natürlich ist man nicht immer motiviert, aber wenn sich die Gelegenheit bietet, verlinkt IMMER eure Seite. Nutzt statt eurer Startseite der Homepage auch Unterseiten, Blogbeiträge, Profile bei Facebook, Instagram, Pinterest, Xing, LinkedIn, Youtube und viele andere Plattformen zum Aufbau von Links und Weiterverlinkungen.

Quora, Reddit, Tumblr und viele weitere Plattformen bieten die Möglichkeit für Backlinks hoher Wertigkeit. Allerdings werden bei Links Follow und Nofollow Attribute gesetzt. Dadurch ist nicht jeder Link und Backlink unbedingt hochwertig und für euch von direktem Vorteil. Allerdings macht es hier auch die Summe, denn viel hilft viel. Es besteht nämlich immer die Chance, dass jemand auf einen Link klickt und zu eurem Profil oder eurer Homepage gelangt.

Habt ihr wertige Backlinks? Dieser Punkt ist wichtig. Sehr wichtig sogar. Befasst euch mit dem Tool Backlinktest. Seht euch eure Konkurrenz an. Seht euch viele verschiedene Seiten an und sucht euch mögliche Linkquellen mit der Wertigkeit 1-3 heraus. Versucht dort einen Backlink zu bekommen. Das wird nicht ganz so einfach sein, weil diese Seiten oft keine Kommentare erlauben oder man vom Besitzer der Seite selbst verlinkt werden muss. Fragen kostet nix. Oft sind es auch Zeitungen und Homepages zu bestimmter Thematik. Links der Wertigkeit 6 sind Standardlinks und weniger wert.

Google wertet Links innerhalb eines Themengebietes oder innerhalb einer Branche als hochwertig. Es muss also zur Thematik eurer Website passen, wenn ihr wo einen Backlink setzt. Es bringt also nicht viel in komplett anderen Genres Backlinks anzuhäufen weil diese als Spam gewertet werden könnten. Es kann als unnatürlicher Linkaufbau gewertet werden. In dem Umfang wie Kleinunternehmer Backlinkaufbau betreiben, wird es wahrscheinlich wenig Einfluss auf euer Google Ranking haben. Denn wie gesagt für euch ist es wichtig Backlinks zu bekommen, dann erst könnt ihr euch über die Wertigkeit Gedanken machen. Ein kleines Luxusproblem. Es gibt durchaus einige Blog-Verzeichnisse und Branchenverzeichnisse wo ihr mit ziemlich guter Wertigkeit einen Backlink hinterlassen könnt.

Baut euch ein Netzwerk aus hochwertigen Links auf. Wie rankt ihr im Vergleich zu euren direkten Konkurrenten? Findet es raus. Verlinkt Deeplinks und Unterseiten, verlinkt Bilder und alles mögliche, das ihr auf eurer Homepage findet. Seid kreativ und verlinkt nicht nur immer wieder eure Startseite oder euer Impressum.

http://www.backlinktest.com/

Beurteile die Gesamtlage

Unser nächstes Tool ist Nibbler. Dieses Tool hilft eher bei einer Gesamteinschätzung der Lage. Wo gibt es Handlungsbedarf und wo ist man bereits gut unterwegs. Wieviele Seiten verlinken auf diese Homepage und wie sieht es mit der Social Media Präsenz aus?
Bei Seitwert erfahrt ihr wie eure Seite dasteht. Abhängig davon wie sehr sie verlinkt ist und wie lange sie existiert. Läuft sie einwandfrei oder gibt es technische Defizite. Habt ihr social media Präsenz? Was könnt ihr verbessern? Wie stehen deine Mitbewerber da?
Ein paar trockene Punkte möchte ich hier noch anführen. Es wird immer wichtiger für Smartphones in der mobilen Ansicht zu optimieren. Es gibt auch Tools mit denen ihr eure Homegape auf diversen Endgeräten simulieren könnt.
Optimiert Bilder und insgesamt die Ladezeit eurer Homepage.
Den Pagespeed könnt ihr natürlich auch testen.
All diese Tools und Checker sind nur eine Handvoll von unzähligen anderen. Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn ihr euch an die Optimierung von Content, Code und sonstigen Webmaster Aufgaben heranwagt, gibt es unzählige Blogs und Tutorials wo ihr noch weitere Tipps und Ratschläge erhalten könnt. Dieser Beitrag soll einen schnellen und einfachen Einstieg bieten. Man kann mit wenigen Handgriffen und ohne großartige Vorkenntnisse einfache Änderungen selber vornehmen.
Was macht man, wenn man etwas an der Homepage geändert hat oder neue Seiten, Blogbeiträge oder Unterseiten erstellt hat? Ja richtig! Man lässt die Änderung von google indexieren. Denn man möchte ja, dass die neue Seite auch bald von Suchenden gefunden wird.
Dazu ruft man die Google Webmaster Tools auf, die nun Google Search Console heissen. Indexierung beantragen oder neue Seite indexieren. Hier könnt ihr eure Sitemap hinterlegen, also das Gerüst eurer Homepage. Der Googlebot crawlt in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen sowieso indexierte Websiten und übernimmt Änderungen automatisch in den Google Index. Theoretisch bräuchtet ihr gar nichts tun und es erledigt sich von alleine. Es ist aber oft hilfreich und klug neue Seiten immer einer Crawlingschleife zuzuordnen. Denn so weiß der Bot, dass es etwas Neues gibt und crawlt deine Seite, da diese Aktion Priorität hat. Es ist auch immer sinnvoll neue Beiträge und Seiten via Social Media, Facebook und Twitter zu teilen, da der Link zu dieser Seite dann publiziert ist und verbreitet wird.
Hier findet ihr übrigens auch weitere nützliche Werkzeuge. Etwa wird euch gezeigt mit welchem Suchbegriff eure Homepage aufgerufen wurde. Ihr seht außerdem welche Seiten eurer Homepage besonders oft geöffnet und angesehen wurden

Alles geschafft! Doch wie bewertet Google nun meine Homepage?

Habt ihr Backlinks aufgebaut, sieht eure Seite gut aus und ihr möchtet wissen wie Eure Seite von Google gewichtet wird. Dazu gibt es die Kennzahlen für Seitenauthorität und Domainauthorität und den MOZ Rank. Die Domain Authorität (DA) ist für den Betreiber einer Homepage nicht so interessant, denn er möchte wissen wie es konkret mit seiner Website aussieht. Hier kommt die Seitenauthorität (PA) ins Spiel. Wie gut wurde an der Seite gearbeitet und wie hochwertig ist sie.
Der Moz Rank sagt aus wie hochwertig die Linkquellen sind, die auf eine Website verweisen und wie hoch diese Homepage in Google gewichtet ist. Man sagt, dass eine durchschnittliche Website oder ein Blog etwa einen Moz-Rank von 3 haben sollte. Nach oben hin sind natürlich kaum Grenzen gesetzt. Es wird aber immer schwieriger ausreichend hochwertige Linkquellen zu generieren. Die Homepage vom staatlichen Fernsehen (ORF) zeigt einen MOZ von 6,4 und Der Standard einen MOZ von 6,5. Google.com zeigt einen MOZ von 9,9 im Vergleich. Für den Kleinunternehmer wird es vorrangig interessant sein wie seine Homepage im Vergleich zu seinen Mitbewerbern innerhalb seiner Branche dasteht.

Einen Blog verfassen ist doch nur drauf los schreiben. Content optimieren – aber leicht gemacht

Ganz interessant ist auch die Frage wieviele Wörter und damit auch Inhalt (Content) die wichtigsten Seiten eurer Homepage haben. Manche Website Checker gehen von einer Mindestlänge von 500 Wörtern aus, andere sagen, dass Beiträge und Seiten ab 1000 Wörtern als gut bewertet werden. Blogbeiträge und hoch rankende Artikel gelten ab 2.000 bis 4.000 Wörter.
Hier zählt wohl für google wie umfassend der Artikel verfasst ist und wie genau das Thema behandelt wird. Es geht schlichtweg um guten Content. Je gewichtiger euer Artikel ist, inkl. Keywords, desto eher erscheint er bei google ganz oben. So bekommt ihr Traffic auf eure Homepage!
Da aber google immer wieder am Algorithmus herumbastelt, sind alle Behauptungen solcher „Ratgeber“ immer mit Vorsicht zu genießen.
Schreibt zu jedem Thema eine eigene Seite und verpackt die wichtigsten Keywords, für die diese besagte Seite in google ranken soll, in dieser Seite. Bei Blogs ist es oft zu beobachten, dass einzelne Postings und Unterseiten in google leichter gefunden werden als die Startseite selbst. Schreibt daher hammermäßige Unterseiten und lasst die Suchmaschine den Rest erledigen. Schreibt für Menschen und nicht für die Bots.
Advanced Tipp: Die Satzlänge sollte im Schnitt 9 bis 11 Wörter betragen. Setzt euch mit dem Lesbarkeitsindex auseinander. Sind eure Texte schwer oder leicht zu lesen. Wie gut ist euer Text insgesamt aufgebaut und welche Wörter solltet ihr entfernen oder durch andere ersetzen. Nutzt zum Beispiel keine Fremdwörter oder Fachbegriffe außer ihr seid ein wissenschaftlicher Blog. Macht es den Lesern einfach euch zu verstehen. Welche Sätze solltet ihr umschreiben? Wo passen Füllwörter hinein? Aus welchen Sätzen solltet ihr lieber 2 Sätze machen usw. Für alle, die Lust auf Optimierung haben und ihre Texte gerne genauer durchleuten möchten, bieten sich diese Tools an.
Den ultimativen Guide zur Verbesserung deiner SEO findest du hier: