Unternehmer Netzwerken BNI

Empfehlungsmarketing und Unternehmernetzwerk, BNI

Gefühlt 1x im Quartal werde ich zu einem BNI Frühstück zum Netzwerken eingeladen. Die Personen, die mich zum Empfehlungsmarketing einladen, kennen mich nicht persönlich und ich sie auch nicht. Es sind meistens Personen von Facebook oder Xing, die zufällig über mein Unternehmer Profil stolpern und mir eine Einladung senden.

Das Business Network International oder kurz BNI ist ein weltweites Unternehmernetzwerk für Geschäftsempfehlungen. Es unterteilt sich regional in verschiedene Chapter. Pro Berufssparte wird nur ein einziges Mitglied im selben Chapter aufgenommen. Dadurch gibt es keine Konkurrenz im eigenen Unternehmer Bereich und das Netzwerken kann starten.

Wie Netzwerken und Empfehlungsmarketing funktionieren

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten als Unternehmer zu netzwerken. Google Empfehlungen wäre etwa die einfachste Möglichkeit eine persönliche Geschäftsempfehlung abzugeben. Wenn man mit der Dienstleistung des anderen zufrieden war, gibt’s Sterne.

Vorwiegend werden die Google Bewertungen für Restaurantbesuche und von privaten Kunden genutzt. Das Prinzip funktioniert allerdings auch B2B, Business to Business. Mehr als 5 Sterne ist diese Bewertung aber nicht wert. Der Mehrwert generiert sich erst durch das Vertrauen der Leser in die Glaubwürdigkeit der Inhalte. Je mehr Sterne und je zufriedener eine Vielzahl an Kunden, desto glaubwürdiger und vertrauenswürdiger die Firma. Hinzu kommen soft skills wie der Umgang mit negativer (berechtigter) Kritik, Kundenbindung und Kundenzufriedenheit.

Bewertungen nur von anderen befreundeten und bekannten Unternehmen als Gegenleistung für eine Bewertung auf der eigenen Seite wirkt halt nicht sehr vertrauenserweckend. Denn im eigenen Netzwerk muss man sich gegenseitig pushen, vorwärtsbringen und darf nur in positivem Licht dastehen. Der Blick einer Vielzahl an Kunden, die in keinerlei Beziehung zueinander stehen, ist oftmals authentischer und unverfälschter durch die möglichst große Zahl der Stichprobe.

Das Business Netzwerk

Ein Netzwerk besteht aus allen Personen, die deinem Unternehmen zum beruflichen Vorteil nutzen. Ein Netzwerk ist umso wertvoller je mehr einflussreiche Entscheider und Kontakte man vorweisen kann. Diese umfassen sowohl Dienstleister als auch Kunden und in weiterer Folge auch weitere Kontakte dieser Personen. Lieferanten, Grafiker, Fotografen, Rechtsanwälte, Steuerberater, Baufirmen, Handwerker, Einzelhändler, Handelsagenten, Hoteliers, Restaurantbesitzer, Influencer, Marketing, SEO und Werbe-Menschen, Stammkunden und Kontakte zu regionalen Politikern und Vereinen.

Empfehlungsmarketing setzt genau dort an wo ein vertrauenswürdiger Partner deine Produkte anderen empfiehlt. Im Kleinen ist dies Mund-zu-Mund-Propaganda, wenn Kunden über Dienstleistungen oder Produkte mit anderen Menschen sprechen.

Ist man von Produkten anderer überzeugt und begeistert, spricht man gerne mit anderen Unternehmern und Privatpersonen darüber ohne dass es hierfür eine Gegenleistung gibt. Keinen Mitgliedsbeitrag für ein Business-Netzwerk und keinen Erfolgszwang. Wer helfen will, tut dies gerne und nach freiem Ermessen und oft ohne Dank und ohne auch nur einen Cent damit verdient zu haben.

Dies ist bei Unternehmer-Netzwerken oft anders. Bei Unternehmer Netzwerken werden eben diese Empfehlungsgespräche mal offener mal weniger offen forciert aber am Ende profitiert das Netzwerk davon. Denn es gibt klare Richtlinien und Regeln an die sich alle halten sollen. Schließlich soll man andere Unternehmer durch Empfehlungen voran bringen, damit diese Neukunden und Umsatz lukrieren – und zwar in seinem eigenen Background und seinem eigenen Netzwerk. Der Erfolg aller, hängt von jedem einzelnen Mitglied ab. So sind Unternehmer-Netzwerke oft bestrebt einen guten Mix verschiedener Unternehmer aufzunehmen. Sie müssen neue Mitglieder akquirieren und unrentable Team-Mitglieder mit der Zeit wieder aussortieren. Denn ein Netzwerk ist nur so gut wie ihr schwächstes Mitglied. In diesen Netzwerken wird zwar umsonst geholfen aber nicht kostenlos.

Sollen sich Neugründer so einem Unternehmer-Netzwerk anschließen?

Was bringen diese Netzwerktreffen? Dies muss schlussendlich jeder für sich selbst entscheiden und eine Kosten-Nutzen-Rechnung anstellen. Es wird schließlich nicht nur Geld investiert sondern auch Zeit und es ist tatsächlich als eigenständige Marketingmethode für das eigene Unternehmen zu betrachten. Sind Unternehmer Netzwerke sinnvoll für Neugründer? Das kommt auf deren Gewerbe-Art an. Man lernt allerdings sich kurz und knackig vorzustellen und das Unternehmen zu präsentieren, sofern dies für weitere Tatigkeiten von Vorteil ist.

Wenn sich der Großteil der Kunden ausschließlich über das Netzwerk akquirieren lassen, sie aber sonst kaum Neukunden bekommen und quasi abhängig davon sind, sollten Sie sich eine zusätzliche Strategie überlegen. Oft sind mit dem Ausstieg aus dem Netzwerk auch plötzlich die neu gewonnenen Kunden und der Umsatz weg. Denn ohne Empfehlungen und einem beruflichen Vorteil durch das Netzwerk, nimmt niemand mehr „freiwillig“ ihre Dienste in Anspruch. Haben Sie schon ein florierendes Unternehmen, genug Tagesfreizeit und Kleingeld um zu netzwerken und ihren Mitarbeitern zusätzliche Aufträge durch ihr Unternehmer-Netzwerk zu verschaffen, dann los.

Netzwerktreffen am Beispiel BNI

Wie so ein Unternehmer-Frühstück und Netwerktreffen beim Business Network International abläuft, erfährst du in diesen Links. Hier schildern einige Blogs ihre persönlichen Erfahrungen mit dem BNI. Diese müssen nicht allgemein gültig sein und spiegeln die persönliche Meinung wider. Jede/r Interessierte kann übrigens an so einem Treffen teilnehmen. Dazu einfach Kontakt mit einem Team-Mitglied im jeweiligen Chapter aufnehmen und sich persönlich ein eigenes Bild machen.

Es gibt allerdings noch weitere regionale Unternehmer Stammtische oder Netzwerk-Treffen, die ähnlich den Kriterien des BNI funktionieren oder die Teile davon übernommen haben. Im Grunde geht es darum täglich aktiv für den Erfolg zu arbeiten und im Netzwerk ist man gemeinsam stärker als alleine.

Auch das Vernetzen und gemeinsame Planen von Veranstaltungen oder Marketingmassnahmen wie Werbungen, Flyer oder Stärkung der öffentlichen Wahrnehmung (PR) kann man unter dem Begriff Netzwerken zusammenfassen. Gemeinsame regionale Aktivitäten durchführen, projektbezogen oder längerfristig, und auch ohne Vorteile und Regeln für Empfehlungsmarketing kann man hier hinzuzählen. Denn Unternehmer können sich jederzeit selber und freiwillig weiterempfehlen. Diese „Werbung“ ist kostenlos und hilfreich. Sie unterstützt andere und schafft eine WIN-WIN Situation für alle Beteiligten – ganz ohne Zwang, ohne Hintertür und ohne Haken. Denn wer andere empfiehlt, wird selbst auch weiterempfohlen. Man kann sich nie sicher sein ob andere einen tatsächlich aktiv unterstützen. Der Vorteil beim Empfehlungsmarketing liegt allerdings darin, dass der Erfolg messbar wird und die Mitglieder angehalten werden aktiv zu empfehlen was bei persönlichen Empfehlungen nur sporadisch getan wird.

https://theaterberlin.blogspot.com/2016/06/mein-viel-zu-fruher-morgen-beim-bni.html

https://centralstationcrm.de/blog/2013-10-15-Empfehlungsmarketing-la-BNI-Ein-Erfahrungsbericht

http://hcgcorporatedesignsdeutsch.blogspot.com/2019/06/meine-erfahrungen-mit-bni.html

Erste BNI Erfahrungen

zurück zum Weinblog und zur Kleinunternehmer-Beratung.