Hoffest Hanf Schieferhof Lanzendorf

Hanffest bei Schiefer in Lanzendorf

Hoffest am Schieferhof

Am 21.8.2022 findet von 10:00-18:00 das Hoffest am Schieferhof in Lanzendorf, Franz-Zieger-Strasse gegenüber Nr.10, statt. Hanfbauer Josef Schiefer lädt zum Hanffest. Euch erwarten Führungen am Hanffeld, Schau-Hanföl-Pressen, Schau-Selchen und das Verkosten des neuen Hanfbieres. Neben Kinderprogramm bieten weitere Gaststände ihre Produkte zum Verkauf an. Hier geht’s zum Hanf-Shop.

Hoffest Hanf Schieferhof Lanzendorf

Wir bieten Euch beim Hanffest stürmische Fruchtweine:

Einkaufen am Schieferhof in Lanzendorf

Jeden 3.Freitag im Monat von 15:00-18:00 findet der Ab-Hof-Verkauf der Hanfprodukte in gewohnter Bio-Qualität bei Schiefer statt. Neben Rezeptideen für Hanfkuchen und Hanfmehl, bekommt ihr dort auch Leindotteröl, Hanfseife, Nougathanf und Tierfutter für Vögel, Fische, Hunde und Pferde. Zudem bieten wechselnde Gaststände rund um’s Jahr ein reichhaltiges Angebot um in gemütlicher, familiärer Atmosphäre die Arbeitswoche bei einer Tasse Hanftee oder einem kleinen Bier ausklingen zu lassen.

Die Ölmühle Marienthal mit all ihren Öl-Spezialitäten findet ihr in Zukunft ebenfalls am Schieferhof vor.

zurück zum Wein-Blog.

Werbung
Weihnachtsbäckerei Weihnachtskekse Lebkuchen

Wein zu Weihnachtsgebäck und Keksen

Weihnachtsgebäck und Wein

Frisch gebackene Kekse gibt’s zur Kaffeejause das ganze Jahr über. Von der burgenländischen Hochzeitsbäckerei bis hin zu modernen Weihnachtskeksen und traditionellem Weihnachtsgebäck erstreckt sich die Gebäckvielfalt in Österreich. Doch Kekse können im Winter nicht immer nur zu Punsch sondern auch mal zu Wein genossen werden. Wein und Kekse passen nämlich erstaunlich gut zusammen und das nicht nur in der Advent- und Weihnachtszeit.

Punsch und Glühwein Kinderpunsch Turbopunsch

Traditionell werden Kekse zu Tee oder Kaffee gegessen. Es muss aber nicht immer nur heißer Kakao, Eggnog und Punsch zum Weihnachtsgebäck ausgeschenkt werden. Wein und Weihnachtskekse sind eine tolle Kombination, wenn man sie mal probiert hat.

Die Gewürze in den Keksen müssen dann natürlich zu den Aromen der Weine passen. Eine Flasche Süßwein kann hier völlig neue Geschmacksdimensionen eröffnen. Vergorener Traubensaft setzt neue Aromen frei und mildert beim Genuss die Süße von Weihnachtsbäckerei und Keksen.

Mit einem Schuss des edlen Rebensaftes lassen sich übrigens im Handumdrehen Weinkekse, Mostkekse und die bordeauxrote Glasur für Rotweinplätzchen zaubern. Es lohnt sicher näher hinzusehen welche Weine mit süßen Keksen und würziger Weihnachtsbäckerei am besten harmonieren.

Weihnachtsbäckerei Weihnachtskekse Lebkuchen

Edelsüßer Wein zu Weihnachtsbäckerei

Geröstete Mandeln, kandierte Früchte, Orangeat und geriebene Haselnüsse werden in der kalten Jahreszeit zu Christstollen, Lebkuchen, Keksen und selbstgemachtem Weihnachtsgebäck veredelt.

Edelsüßer Wein und Weine mit deutlichem Restzucker sind immer die erste Wahl zur Weihnachtsbäckerei. Wie wäre es also mit einer Gewürztraminer Trockenbeerenauslese zum Christstollen? In flüssige dunkle Plantagen-Schokolade getauchte Weihnachtskekse verführen dann auch mal gerne zu einem Glas Karibik-Rum aus Übersee. Einer meiner persönlichen Favoriten kommt übrigens aus Mauritius.

Übersee Rum Karibik Mauritius

Linzer Augen, Zimtsterne, Shortbread und Kokosmakronen, Vanillekipferl, Aniskekse oder Mandelplätzchen. Die unerschöpfliche Vielfalt an Weihnachtsbäckerei bietet die Qual der Weinwahl.

Entscheidet man sich für gespritete Weine, erübrigt sich auch gleich die Frage nach der Haltbarkeit. Denn die hochprozentigen Dessertweine können unbeschadet die Adventzeit über geöffnet bleiben. Die Weinflasche am besten gleich griffbereit in Reichweite der Weihnachtsbäckerei aufbewahren. Dann steht dem genüsslichen Schlemmen nichts mehr im Wege.

Zur Wahl stehen aufgespritete Süßweine und Likörweine wie weißer oder roter Portwein, Madeira, Cream Sherry, Marsala, Muscat (hier gerne mal spanischer, südfranzösischer oder griechischer Likörwein z.b. Samos) oder ein Fruchtdessertwein.

Dessertwein Likörwein

Weihnachtskekse und Wein – die besten Kombinationen

Zu einfachen Keksen wählt man am besten Prosecco. Darunter fallen Zuckerkekse, Spritzgebäck und Windbäckerei. Zu Butterkeksen, süßem Mürbeteiggebäck und Britischem Shortbread passt Champagner oder ein milder österreichischer Winzersekt. Buttergebäck ist bei Puristen beliebt. Man wähle hier ebenso buttrige Weine. Ein cremiger, buttriger Chardonnay oder eine süße Weißburgunder Auslese können eine stille Alternative zum prickelnden Schaumwein sein.

 

Butterkekse Shortbread

Weihnachtskekse Allerlei

Zu Marmeladekeksen darf es Moscato D’Asti sein.

Linzer Augen, die auch zu den Marmeladekeksen zählen, harmonieren wunderbar mit Sauvignon blanc. Zur Ribisel-Marmelade in den Keksen passt aber auch ein fruchtbetonter Blaufränkisch aus dem Burgenland. Auf der sicheren Seite ist man mit halbtrockenem, fruchtigen Wein wie einem Zinfandel Rose.

Bei Kokos-Gebäck wie Kokosmakronen darf es gerne mal japanischer Sake sein. Mit Muscat, einer Weißburgunder-Auslese oder auch einer edelsüßen Beerenauslese liegt man bei Kokosgebäck goldrichtig.

Bei schwedischen Haferkeksen ist man mit Syrah gut beraten.

Österreichischer Grüner Veltliner passt überraschend gut zu Aniskeksen.

Was sind deine Lieblingskekse? Lass es mich wissen.

Gewürzkekse und Lebkuchen

Gewürzkekse, darunter fallen Lebkuchen, Cookies mit Zimt und Cayenne, Ingwerkekse und alles Backwerk, das die bekannten Kürbis-Gewürze (Zimt, Gewürznelke, Kardamom, Macisblüte, Muskatnuss, Piment und gemahlenen Ingwer) enthält. Hier reiche man einen Muscat-Likörwein, der die Aromen von braunem Zucker, Toffee, Datteln, Rosinen und Orangenschale verströmt.

Zu Schokoladenlebkuchen darf es roter Portwein sein oder Kirschwein, Marsala, Rotwein-Cuvee oder Zinfandel.

Lebkuchen Pfefferkuchen Honigkuchen

Honigkuchen und Pfefferkuchen zeigen Aromen von Gewürznelken, Koriander, Muskatnuss, Piment und Zimt. Genauso wie Elisenlebkuchen harmonieren diese mit weissem Portwein, süßem Riesling, Muskateller, einem edelsüßen Gewürztraminer oder einer Beerenauslese.

Nusskekse und Nussgebäck

Nusskekse, darunter fallen alle Arten von Pekannuss Cookies, Walnusskekse, Erdnussbutterkekse oder sonstiges Nussgebäck aber auch Zimtsterne. Kommen Mandeln und Haselnüsse ins Spiel, wähle man gehaltvolle, alkoholreiche, süsse Weine. Dazu zählen helle üppige Süssweine mit viel Fülle und Aroma.

Man wähle einen oxidativ ausgebauten nussigen Madeira. Die nächstbeste Wahl wäre ein Cream Sherry. Die allseits beliebten Vanillekipferl, die meist auch geriebene Nüsse enthalten, passen am besten zu Cream Sherry. Hier gibt’s ein kinderleichtes Rezept für schnelle Vanilleplätzchen. Wer mag kann natürlich auch geriebene Nüsse hinzufügen.

Speziell zu Mandelgebäck und Schneeball Keksen darf ein Pinot Grigio gewählt werden. Zu Erdnussbutterkeksen macht ein Portwein eine gute Figur. Beerenauslesen, Trockenbeerenauslesen, Eisweine und weißer Portwein passen ebenfalls gut zu Nussgebäck.

Wer möchte kann auch mal einen Whisky zu Nusskeksen versuchen oder bleibt bei Champagner Brut. Eine gereifte Riesling Beerenauslese, Vin Santo oder ein Honigwein kann auch wunderbar zu Nussgebäck passen.

Zu Spekulatius reicht man am besten trockenen weissen Portwein oder halbtrockenen Marsala. Handelt es sich um Mandelspekulatius, kann man gerne weitere Tipps betreffend Nusskekse berücksichtigen.

Schokoladekekse

Schokoladekekse kombiniert man am besten mit Banyuls aus Südfrankreich. Der Vin doux naturel “natürlich süßer Wein” erhält seine Restsüße durch Aufspriten mit Alkohol. Banyuls weist Noten von Erdbeeren, Kirschen, Pflaumen, Orangenschalen und Espresso auf und passt vorzüglich zu Schokolade.

Doch wo herbe Noten ins Spiel kommen, darf trockener Rotwein natürlich nicht fehlen. Am besten sind hier reife Jahrgänge mit runden Tanninen geeignet. Wer mag kann natürlich auch Schoko Brownies backen und die saftigen Schokokuchen mit Zinfandel, Syrah oder Cabernet Sauvignon verkosten. Chocolate Chips Cookies passen übrigens auch wunderbar zum Cabernet. Mein persönlicher Tipp ist Holunderbeerwein zu schokoladigem Gebäck.

Schoko Brownies Rezept saftige Schokolade

Christstollen und Früchtekuchen

Typisch für Früchtekuchen und Christstollen oder dem Marzipanstollen sind Trockenfrüchte, Orangeat, Zitronat, in Rum eingelegte Rosinen und geriebene Mandeln. Die Weihnachtsspezialitäten passen hervorragend zu edelsüßen Beerenauslesen und Weinen, die Noten von Dörrobst mitbringen. Dazu passen natürlich auch die oben bereits erwähnten Dessertweine und Südweine. Sehr gut passt neben einer Traminer Trockenbeerenauslese hier auch ein Apfeldessertwein.

Kekse und Kalorien

Wer kennt es nicht? Süße Dessertweine, Weihnachtskekse, Lebkuchen, die Festtage an denen geschlemmt und gevöllert wird und dann das böse Erwachen. Wieder ein paar Kilo mehr auf der Waage. Schließlich sind Kalorien kleine Geister, die über Nacht die Kleider enger machen.

Wer auf die schlanke Linie achtet und mit Kalorien sparsam umgehen möchte, sollte Kekse und Punsch, ähnlich wie Speiseeis im Sommer, nicht zusätzlich zu einer Mahlzeit sondern lieber stattdessen verspeisen.

Ein leichter Salat, eine vegetarische Vorspeise oder ein kleines Fischgericht sind eine ideale Ergänzung zu Nusskeksen. Diese enthalten immerhin sehr wertvolle ungesättigte Fettsäuren und pflanzliche Proteine und nicht nur leere Kalorien. Es ist ohnehin sinnvoll Nüsse regelmäßig in den Ernährungsplan einzubauen. Trockenfrüchte und die Vielzahl an Gewürzen in den Weihnachtskeksen sind ebenfalls von Vorteil für die Ernährung.

Weihnachtskekse enthalten übrigens ca. 500 kcal/100g. Hinzu kommt noch das eine oder andere Häferl Punsch, Glühwein, ein süßer Dessertwein oder ein kleines Likörchen. Der kleine süße Snack ersetzt damit dann schon mal locker eine Hauptmahlzeit und das sollte man im Hinterkopf behalten.

Damit die Weihnachtszeit trotz genussvollem Schlemmen kein schlechtes Gewissen und zusätzliche Pfunde hinterlässt, sollte auf ausgewogene gesunde Ernährung und viel Bewegung während der Festtage geachtet werden. Auch der maßvolle Genuss von Weinen und Fasttage ohne Alkoholgenuss fallen hierunter. Don’t drink and drive.

Hier erfährst du welche pikanten Snacks du zum Weinabend außerdem noch anieten kannst und welcher Käse wunderbar zu Wein passt. So wird deine festliche Weihnachtstafel mit weiteren Köstlichkeiten ergänzt. Ich wünsche fröhliches Probieren verschiedener Weine und erholsame, genussvolle Festtage.

Zurück zum Wein-Blog.

Löwenzahnsirup Löwenzahnhonig selber machen

Sirup selber machen

Getränke Sirup selber machen

Hier erkläre ich Dir wie du feinen Sirup selber machen kannst. Selbstgemachte Sirupe eignen sich für Getränke, Cocktails oder zum Verfeinern von Punsch. Desserttipp: Fruchtsirupe verfeinern Nachspeisen und dienen als köstliche Durstlöscher für Groß und Klein.

Kräutersirupe verfeinern Sekt und Tee. Sie sind im Sommer eine aromatische Erfrischung wie der allseits beliebte Holunderblütensirup. Der im Volksmund als Löwenzahnhonig bezeichnete dickflüssige Zuckersirup ist nichts anderes als stärker eingekochtes Zuckerwasser. Löwenzahnsirup weist eine zähflüssige, an Honig erinnernde Konsistenz auf und erinnert ein wenig an Karamell. Der goldgelbe Blütensirup wird gerne zum Frühstück auf’s Butterbrot gestrichen und ist ein preiswerter Honigersatz, eine Art selbstgemachte Invertzuckercreme.

Löwenzahnsirup Löwenzahnhonig selber machen

Feinen Getränke Sirup selber machen: Du benötigst, Früchte, Kräuter, Zitronen oder Zitronensäure, etwas Wasser und eine große Menge an Zucker. Denn Sirup wird vorallem durch Zucker haltbar gemacht.

Außerdem brauchst du noch folgende Küchenutensilien:

  • Topf zum Ansetzen des Kräuterauszugs
  • Kochtopf
  • Schopflöffel zum Umrühren und Abfüllen
  • Schaumlöffel
  • ggf. Stabmixer zum Zerkleinern der Früchte
  • ggf. Obstpresse, Entsafter, Dampfentsafter
  • Sieb und Baumwolltuch (Passiertuch)
  • Trichter (optimal aus Edelstahl)
  • Glasflaschen
  • Verschlüsse für Glasflaschen
  • und ganz wichtig: Topfhandschuhe / Thermohandschuhe
  • wer es ganz genau machen will: Küchenthermometer.

Verdünnungssaft Getränkesirup Sirup Österreich

Wie wird Sirup hergestellt?

Sirup selber machen, ist kinderleicht. Es gibt zwei Möglichkeiten einen Sirup herzustellen.

Reinen Zuckersirup kochen und diesen anschließend mit Kräutern und Gewürzen aromatisieren. Dazu lässt man sie für wenige Stunden oder Tage in der erhalteten Zuckerlösung ziehen und filtert dann ab. Oder Fruchtsaft bzw. wässrigen Kräuterauszug (kalt angesetzt oder mit heißem Wasser übergossen) mit Zucker einkochen.

Holunderblütensirup selber machen Blütensirup Hollersirup

Als Aromaträger dienen frische Blüten oder Kräuter aus dem eigenen Garten. Darunter fallen etwa Zitronenverbene, Salbei, Thymian, Rosmarin oder Basilikum. Es eignen sich aber auch getrocknete Gewürze wie Zimt vorzüglich. Der Sirupherstellung das ganze Jahr über steht nichts mehr im Weg. Gartenobst, das im Sommer frisch gesammelt wird, eignet sich ideal zur Veredelung, hier vorallem die bekannten Beerenfrüchte. Frischer Ingwer, im Herbst die reifen Quitten frisch vom Obstbaum gepflückt oder Granatäpfel aus dem Supermarkt verlagern die Sirupherstellung auch in den Winter.

Sirup aus frischen Kräutern wird in der Regel kalt angesetzt. Also alle Zutaten mit kaltem Wasser, Zitronenscheiben oder Zitronensäure und Zucker einige Stunden bis wenige Tage stehen gelassen. Später kann der kalt gerührte Sirup dann direkt in den Kühlschrank (für schnellen Verbrauch!) oder für längere Haltbarkeit eingekocht werden. Tipp: Lies weiter unten im Beitrag mehr dazu über die Haltbarkeit von selbst gemachtem Sirup.

Getrocknete Kräuter werden mit wenig Wasser aufgekocht. Manchmal werden sie auch etwas länger stehen gelassen um das Aroma zu intensivieren und dann durch ein feines Sieb abgegossen. Hierfür eignen sich auch Passiertücher ganz gut, die du in der Haushaltswarenabteilung im Supermarkt finden solltest. Mehr zum Thema Vorratshaltung und Einkochen.

Aus dem Kräuter-Sud wird unter Zugabe von Zucker ein Sirup eingekocht. Mich erinnern diese Sirupe an Teesirup, weil mit dem ausgekochten Kräuterextrakt weiter verfahren wird. Der beim Kochen entstehende Schaum wird immer wieder mit einem Schaumlöffel abgeschöpft, damit der Sirup schön klar wird.

Übrigens eignen sich auch Nüsse für Walnuss-Sirup oder Haselnuss-Sirup. Vanillesirup, Amarettosirup, Griechischer Bergteesirup, Eberrautesirup, Veilchen- oder gar Lavendelblütensirup. Die selbst erzeugten Sirup-Variationen sind unerschöpflich.

Sirup aus Saft selber machen

Statt einem Kräuterauszug kann Sirup aus jedem Obstsaft erzeugt werden. Obstsaft lässt sich mit einer Obstpresse gewinnen oder auch als Direktsaft beim Bauern einkaufen. Wer schon mal Apfelsaft selbst gemacht hat, weiß wie es funktioniert.

Auf die gleiche Art lassen sich auch Trauben, Birnen, Quitten oder saftiges Beerenobst abpressen. Wer keine Obstpresse zur Verfügung hat, kann Früchte aufkochen, mit Stabmixer passieren oder auch kalt zu entsaften versuchen. Mit einem Passiertuch lassen sich Früchte in kleinen Mengen gut abpressen, wenn man keine Obstpresse zur Verfügung hat. Der Saft von Himbeeren lässt sich so relativ leicht gewinnen. Manchmal tut es auch ein feines Küchensieb. Wer den Saft aber klar haben möchte, sollte zu einem Baumwolltuch greifen um die größeren Trübstoffe abzufiltern.

Sirup selber machen mit Entsafter

Natürlich lässt sich Fruchtsaft auch mit der Küchenmaschine wie dem Entsafter gewinnen. Kleinere Mengen bis zu einem Liter Obstsaft kannst du damit durchaus entsaften. Denk hier mal nur an Smoothies.

Wie entsafte ich Ribisel und Johannisbeeren?

rote Ribisel am Strauch RibiselsirupBei festen Früchten wie Sauerkirschen, Johannisbeeren oder Pflaumen, lässt sich Fruchtsirup natürlich auch recht unkompliziert mit einem Dampfentsafter machen. Man könnte hier auch gleich den Zucker zufügen und die Früchte mit dem Wasserdampf entsaften lassen und anschließend sofort in Flaschen abfüllen. Ich empfehle aber die Zuckerzugabe und das Einkochen erst nach der Saftgewinnung durchzuführen. Denn der Saft, der aus dem Dampfentsafter läuft enthält immer unterschiedliche Konzentrationen. Zu Beginn ist der Saft sehr fruchtig und intensiv. Gegen Ende hin ist der gewonnene Obstsaft sehr wässrig und der Geschmack schon zu verdünnt. Außerdem läuft nie so viel Saft gleichzeitig ab um damit Flaschen genau vollzufüllen. Ich sammle den Saft lieber und koche dann erst später den Sirup richtig ein. So gehe ich sicher, dass die gesamte Menge an Sirup gleich schmeckt, ich keine Geschmacksunterschiede in den einzelnen Saftflaschen habe und dass auch die Einkochtemperatur konstant ist.

Welches Verhältnis Zucker:Flüssigkeit bei Sirup

Sirup Verhältnis Zucker zu Fruchtsaft

Als Faustregel für die Sirup Erzeugung gilt ein Verhältnis von 1:1 (1 kg Zucker: 1 L Fruchtsaft oder wässrigem Pflanzenauszug).

Nach dem österreichischen Lebensmittelcodex sind Trockensubstanzgehalte für Kräutersirupe 45°Brix und für Fruchtsirupe 55°Brix vorgeschrieben. Dazu kommt ein Mindestfruchtgehalt von 10%. Diese Vorgaben werden bei der üblichen Sirup Herstellung leicht erfüllt.

1°Brix entspricht 1g Zucker/100g Gesamtgewicht einer Saccharose-Wasser-Mischung.[Grad Brix]

Folglich setzt sich 1°Brix aus 1g Saccharose und 99g Wasser zusammen.

45°Brix sind folglich mindestens 450g Zucker pro 1000g Sirup. Bei Kräuterauszügen kann man das Gewicht der Flüssigkeit mit Wasser gleichsetzen. Hier sind keine nennenswerten Inhaltsstoffe enthalten, die sich stark auf die Brix-Werte auswirken würden. Ein Verhältnis von 1:1 ist hier durchaus möglich.

Apfelsaft besitzt grob 100g/l Zucker, während andere Fruchtsäfte so um die 70g/l Zucker aufweisen. Immer saisonbedingt und abhängig von der Obstart und dem Reifegrad. Himbeersaft hat meist um die 8°Brix während andere Fruchtsäfte, wie bei der schwarzen Johannisbeere, bis zu 13°Brix aufweisen können. Der Trockensubstanzgehalt bei Fruchtsäften enthält zudem auch andere Inhaltsstoffe wie etwa die Fruchtsäure, die bei Beeren durchaus um die 20g/l bis 30g/l betragen kann. Wer ganz sicher gehen möchte, sollte den Saft abwiegen. Mit der 1:1 Formel kann man auch hier überschlagsmäßig gut arbeiten.

Ich orientiere mich bei der Sirup-Erzeugung an Fruchtsaftkonzentrate, die um die 60-65°Brix aufweisen. Daher setze ich etwas mehr Zucker zu um die Haltbarkeit zu verbessern. So sind die Sirupe auch im Anbruch und ungekühlt lange haltbar und gut verschlossen noch lange über das Mindesthaltbarkeitsdatum intakt.

Wie schwer ist 1 Liter Sirup?

Übrigens: 1kg Sirup ist nicht 1 Liter! Zucker gelöst nimmt ein Volumen von 0,625 ein. 1 Liter Zucker in 1 Liter Flüssigkeit gelöst ergibt also 1,625L. Aber diese 1,625L wiegen 2kg. Das ist besonders beim Einkochen und Abfüllen relevant um die optimale Anzahl an Flaschen vorzubereiten.

500g Zucker und 500g Wasser ergeben 1000g Sirup; bzw. 812ml Sirup. Die Zuckerkonzentration rechnet sich wie folgt: 500g Zucker sind in 812ml Sirup enthalten. Der Zuckergehalt vom Sirup beträgt damit: 615g Zucker pro Liter Sirup.

Wieviele Kalorien hat selbstgemachter Sirup?

Wenn wir von dem Beispiel ausgehen (Kräutersirup, ca 50°Brix) und mit 615g Zucker pro Liter Sirup rechnen, können wir uns den Kaloriengehalt berechnen. Das würde den reichen Zuckergehalt betreffen. Hinzu kommen bei Sirupen noch Zitronensäure und der Extrakt vom Kräuterauszug, der sich für unser Beispiel schwer abschätzen lässt. Daher vernachlässigen wird diese Komponenten. Denn es könnte sich um reinen Zuckersirup handeln. Zuckersirup oder Barsirup wird in Cocktail Bars zum Mixen von Getränken verwendet.

1 kcal = 4,186 kJ

1g Zucker, organische Säure, Eiweiß und Extrakt = 4 kcal (17 kJ)

615g/l *4kcal = 2460 kcal ~ 10455 kJ (pro Liter).

1ml Sirup ~ 2,46 kcal oder 10,455 kJ.

Sirupe sind in der Regel im Verhältnis 1:6 zu verwenden. Sprich es handelt sich um 7 Teile. 250ml in 7 Teile zu teilen ergibt ca. 35ml. Du benötigst also ca. 35ml Sirup um 1/4L aufgespritzten Verdünnungssaft zu erhalten und zu genießen. Diese 35ml enthalten dann rund 86 kcal oder 366 kJ. In diesem Fall stammen 100% der Kalorien von reinem Zucker.

Bei anderen Sirupen kommen noch Zitronensäure und gegebenenfalls Pflanzenextrakte oder Fruchtsäfte hinzu. Dieser Anteil erhöht den Kaloriengehalt nochmals etwas.

Bei Fruchtsirupen beträgt der Fruchtsaftanteil mindestens 10%. Gewerbliche Hersteller erhöhen meist die Fruchtsaftgehalte durch Zugabe von Obstsaftkonzentraten auf bis zu 70%. Dadurch sind haltbare Fruchtsirupe nur wenig schlechter zu bewerten als Direktsäfte. Denn Fruchtsaftkonzentrate enthalten eingedickten Rohsaft, der meist um ein Vielfaches verdünnt werden kann. Manche Fruchtsäfte erlauben ein Mischungsverhältnis von 1:10, 1:20 oder gar 1:30. Allerdings enthalten diese Mischsäfte oft auch gerne Apfelsaftkonzentrat, das sind meist nur 1:4 verdünnen lässt und hauptsächlich Zucker enthält. So können sie höhere Fruchtsaftgehalte erzielen und gleichzeitig den Anteil an Saccharose oder Glukose-Fruktose-Sirup reduzieren.

Frischer Obstsaft verglichen mit Obstsirup

250ml frischer Obstsaft (Apfelsaft) enthält rund 25g Zucker (100g/l) und etwa 115 kcal (460 kcal/l). Obstsirup aus Apfelsaft und mit einem Fruchtsaftgehalt von 50%, enthält ca. 665g/l Zucker und 2690 kcal/l. Wir nehmen wieder 35ml davon und spritzen auf 250ml auf. Der Saft rückverdünnt, enthält: ca. 23g Zucker und 94 kcal.

In diesen 250ml Saft aus Sirup sind allerdings nur 17ml Obstsaft des ursprünglichen Apfelsaftes enthalten. Das sind nur 6,8% ursprünglicher Obstsaft im 250ml Glas! Im Vergleich dazu enthält das Glas mit dem frischen Apfelsaft 100% Fruchtgehalt. Der Kaloriengehalt ist annähernd gleich und der kleine Unterschied zu vernachlässigen.

Fazit: Obstsirupe und Sirupe im Generellen sollte man eher zu den Süßigkeiten und Naschereien zählen. Die Fähigkeit eine hohe Kalorienzahl in flüssiger Form zu enthalten, machen sie ideal als haltbare Konserve zum Bevorraten. Beim Konsum sollte man es allerdings nicht übertreiben. Der regelmäßige Genuss kann nämlich leicht zu Übergewicht führen. Denn ein paar Tröpfchen mehr macht das Getränk noch süßer und das genaue Dosieren ist schwierig.

So berechnest du den Kaloriengehalt von Wein und anderen alkoholischen Getränken.

Wie lange muss man Sirup kochen?

Der Kräuterauszug oder der Obstsaft wird abgewogen (Gewicht, g) oder abgemessen (Volumen, ml) und in einen Topf gegeben. Anschließend mit der abgewogenen Menge an Zucker (g) vermengt und mindestens zwei Minuten sprudelnd aufgekocht. Man fügt hier in der Regel beim Erhitzen noch etwas Zitronensäure oder den Saft einer Zitrone hinzu. Letzteres zur Geschmacksveredelung und Geschmacksabrundung bei Blütensirupen und Kräutersirupen. 

Wie kann man Sirup haltbar machen?

Der kochende Sirup wird heiß in vorbereitete Flaschen abgefüllt. Normalerweise reicht eine Fülltemperatur von zumindest 75°C völlig aus um den Sirup sicher in Flaschen abzufüllen. Wer ganz sicher gehen will kontrolliert mit einem Küchenthermometer. Die Flaschen gut verschließen und kurz umlegen damit auch der Verschlussdeckel innen von der heißen Flüssigkeit benetzt wird und die gesamte Sirupflasche erhitzt ist.

Ich empfehle hierfür einen Edelstahltrichter und Topfhandschuhe, da die Flaschen sehr heiß werden können. Ofenhandschuhe und Thermohandschuhe bieten dir zudem größtmögliche Sicherheit beim Hantieren mit heißen Flüssigkeiten. Natürlich sollten auch die Flaschen und Verschlusse zur Heißabfüllung geeignet sein.

Übrigens kann der Sirup gleich nach dem Einkochen verkostet werden. Der Geschmack wird aber deutlich besser und rundet sich erst richtig ab, wenn man dem Sirup etwas Zeit zum Reifen gibt. Nach 2 bis 3 Wochen hat er dann seinen optimalen Geschmack erreicht und entwickelt sein volles Aroma.

Warum wird bei Sirup Zitronensäure zugesetzt?

Säure Zitronensäure Zitronensaft Sirup Äpfelsäure Weinsäure

Die Zitronensäure hilft bei der Inversion von Saccharose (Haushaltszucker) in Glukose und Fruktose und senkt zudem den pH-Wert des Sirup. Das macht es pathogenen Keimen und schädlichen Mikroorganismen schwerer bis unmöglich im Sirup zu existieren. Wenn die Inversion vom Haushaltszucker durch Säure und höherer Temperatur zum Großteil erfolgt ist, ist es unwahrscheinlich, dass der Sirup später kristallisiert.

Die Rohrzucker-Inversion setzt durch die Säurekatalyse ein (alternativ durch Zugabe des Enzyms Invertase) und die α,β-1,2-glycosidische Bindung der Saccharose wird gespalten und es entstehen die Monosaccharide Glucose und Fructose. Bei Invertzuckersirup wird weiters der Inversionsgrad angegeben, denn das Gemisch enthält am Ende immer noch alle 3 Zuckerarten. Invertzuckersirup wird vorallem für die Speiseeiserzeugung verwendet.  

Zudem macht die spritzige Zitronensäure das Getränk etwas ansprechender. Sonst könnte der Getränkesirup zu einseitig süß, fad und pappig schmecken. Die Zitronensäure sorgt damit für einen erfrischenden Geschmackskick.

Wieviel Zitronensäure zugesetzt wird, das ist sehr unterschiedlich. Das kann von wenigen Gramm bis zu einem Teelöffel oder gar mehr pro Liter Sirup reichen. Oft kann man sich für selbstgemachte Sirupe an Rezeptvorgaben halten oder man richtet sich nach dem persönlichen Geschmack. Hier ist dann etwas Erfahrung nötig um die richtige Menge zu finden. Zu beachten ist außerdem, dass Sirup immer in einem bestimmten Verhältnis verdünnt werden soll. Üblich ist hier das 1:6 Verhältnis. Daher sollten auch Obstsirupe entsprechend mit Zitronensäure gesäuert werden damit der verdünnte Saft dann ebenfalls ansprechend schmeckt.

Wie lange ist selbstgemachter Sirup haltbar?

Was ist mit kaltgerührten Sirpen? Sirupe können auch ohne Erhitzung und Pasteurisation hergestellt werden. Es gibt auch Konservierungsmittel wie Sorbinsäure oder Benzoesäure, die den Sirup konservieren können. Hinzu kommt noch die Zitronensäure, die ich oben schon erwähnt habe. Auch sie hilft mit die Haltbarkeit zu verbessern indem sie ein saures Milieu schafft und den pH-Wert senkt. Dieses Hürdenkonzept erschwert es schädlichen Mikroorganismen zu wachsen.

Das Konservierungsmittel bei Sirup ist Zucker. Wenn der Zuckergehalt hoch genug ist, können kaltgerührte Sirupe auch haltbar sein. Siehe Honig. Laut AGES sind Sirupe mit 55°Brix auch kaltgerührt haltbar. Allerdings löst sich Zucker bei Wärme besser auf und man hat neben der verlängerten Haltbarkeit auch eine deutliche Reduktion der Keimzahl im Sirup, wenn man diesen gut durcherhitzt. Bei kaltgerührten Sirupen kann es zur Zuckerkristallisation kommen. Diese lässt sich aber durch Erwärmen wieder rückgängig machen.

Die Kombination aus Hitze und dem osmotischen Druck der Zuckerlösung erschwert das Überleben von Keimen. Selbiges macht man sich beim Kandieren von Früchten zu Nutze, obwohl hier vorallem das Wasser aus den Pflanzenteilen entfernt werden soll. Fazit: Sirup ist dann lange, wenn nicht sogar (fast) unbegrenzt haltbar. Denn der Verschluss erzeugt zusätzlich ein Vakuum. Insbesondere kann es bei kaltgerührten Sirupen durch Sauerstoffkontakt daher im oberen Bereich der Flasche zu Schimmelbildung kommen oder es setzt punktuell eine alkoholische Gärung ein, wenn sich der Zucker schlecht aufgelöst hat und es Konzentrationsunterschiede gibt bzw. schon eine zu hohe Anfangskeimzahl vorhanden war.

Wir hatten alte Sirupe noch im Keller, die mindestens 10 Jahre alt waren. Trinken hätte ich sie nicht mehr gewollt aber sie waren noch haltbar. Kein Schimmelbefall und keine alkoholische Gärung. Allerdings nimmt der Genusswert mit der Zeit deutlich ab und es kommen Lichtfehler und sonstige Aromenverluste und Farbverluste zum Tragen. Das kann bei manchen Sirupen bereits nach 4 monatiger Lagerung passieren.

Ich würde kaltgerührte Sirupe in den Kühlschrank stellen und zügig konsumieren. In der Vergangenheit kannte ich einige Holundersirupe und Zitronenmelissensirupe von Bekannten, die ohne Einkochen oder kurz nach dem Öffnen zu Gären begonnen haben. Diese Blütensirupe werden einige Tage im Wasser angesetzt und dann abgefüllt. Die warmen Temperaturen im Sommer erlauben es, dass sich alle möglichen Mikroorganismen im Blütenwasser vermehren können. Besonders wenn der Zuckergehalt nicht richtig oder gar nicht eingestellt wurde. Auch ein zu niedriger Zuckergehalt im Sirup kann dazu beitragen, dass eine alkoholische Gärung einsetzt.

Ich würde empfehlen alle Sirupe zur Sicherheit einmal kurz zu erhitzen und dann abzufüllen. So ist man auf der sicheren Seite und kann sich lange am Sirup erfreuen. Der Arbeitsaufwand ist auch vergleichsweise gering, wenn man den Ärger bedenkt, wenn man dann selbstgemachten kaltgerührten Sirup entsorgen muss weil er schon nach kurzer Zeit Mängel aufweist.

Wozu kann man Sirup verwenden?

Getränkesirup Cocktail Barsirup Verdünnungssaft

Sirupe verwendet man vorallem für Getränke. Man denke nur an Teesirupe, die man ganz einfach mit heißem Wasser aufgießen kann. Kaffeesirupe oder Fruchtsirupe als Erfrischungsgetränke wie der beliebte schwarze Johannisbeersirup. Zum Mixen von Cocktails, zum Verfeinern von Glühwein und Punsch, zum Aromatisieren von Sekt, zum Aufpeppen von Desserts wie Milchreis oder Parfait (Himbeersirup) und zum Süßen generell, wie den oben beschriebenen Barsirup als reinen Zuckersirup. Im Sommer lassen sich aus Sirupen im Tiefkühler Wassereis (Wasserglacé) oder Eiswürfel für Bowlen, Longdrinks und Cocktails vorbereiten.

zurück zum Wein-Blog.

Böhmischer Prater Erntedank Fest Tivoli

Böhmischer Prater Erntedankfest

Erntedankfest im Böhmenischen Prater

Ein volles Programm erwartet euch im Herbst und Winter. Den Auftakt macht das Erntedankfest im Böhmischen Prater. Am Samstag und Sonntag 2. & 3. Oktober lädt der Kulturverband Böhmischer Prater zum Erntedankfest ins Tivoli und ich freue mich drauf in 1100 Wien dabei sein zu dürfen.
Am Freigelände des Böhmischen Praters vor dem Tivoli findet ihr einige Verkaufsstände mit den unterschiedlichsten regionalen Produkten. Von Schmankerln über Saft und Dessertwein bis hin zu Schmuck und Kleidung. Begleitet wird das herbstliche Event von Live-Musik. Mehr als 15 verschiedene Aussteller und regionale Produzenten verwöhnen euch an diesem Wochenende in Wien im Böhmischen Prater.
Böhmischer Prater Erntedank Fest Tivoli

Weitere Termine im Oktober 2021

Am Dienstag 12.10.2021 findet der Own Business Day statt. Ursprünglich durch Metro iniziiert, darf jeder Gewerbetreibende daran teilnehmen, egal ob Metro Kunde oder nicht. Jeder Firmeninhaber soll Sonderangebote speziell nur für diesen Tag auf der Own Business Day Homepage hochladen. Als Kunde kannst du weltweit ganz besondere Angebote speziell nur am diesem Tag ergattern. Schaut euch die Landkarte genau an und ihr werdet die unterschiedlichsten Firmen mit spannenden Angeboten sogar in eurer Nähe entdecken können!
Bei mir in Pellendorf ist am Dienstag 12.10.2019 von 9:00-21:00 die Obstweinkellerei geöffnet. Dienstag und tagsüber wäre normalerweise geschlossen, doch ich öffne extra für Euch am Own Business Day!
Ihr findet verschiedenste Sonderangebote bei mir vor Ort in Pellendorf (Nah und sicher).

Tage der offenen Ateliers

Am Samstag und Sonntag 16. und 17.10.2021 finden die „Tage der offenen Ateliers“ statt. Tipp: Himberg, Industriestrasse 16, Kulturverein Sacoma. Die Künstlerin Ilse Schmied-Storfer lädt in ihr Atelier ein.
Das Event werde ich mir natürlich nicht entgehen lassen und auch noch weitere offene Ateliers und Künstlerwerkstätten in Himberg und Umgebung ansehen. Vielleicht sehen wir uns ja dort!

Halloween Ende Oktober

Am 31.10. findet unsere traditionelle Halloweenparty in Pellendorf am Monatsende Oktober statt. Gäste dürfen gerne verkleidet erscheinen. Für die Kinder aus der Nachbarschaft gibt’s Süßigkeiten.
Halloween Cupcakes Sweets Kuchen Süsses
Wir läuten zu Halloween außerdem die Punschzeit ein! Dazu gibt’s unser „Geheimrezept“, den perfekten Früchtepunsch für Alle (alkoholfrei natürlich, für Kinder und Autofahrer). Weitere köstliche Rezepte zum Nachkochen und Nachbacken in unserer Rezeptsammlung.
P.S.: Sofern es das Wetter zulässt ist es eine Outdoor-Veranstaltung, also warm anziehen! 3G-Regel. Änderungen vorbehalten.

Aussteller, Anregungen und Feedback

Im Herbst und Winter wird es vielleicht wieder Hindberry Himbeerbonbons und passend zu den weihnachtlichen Feiertagen und Silvester Hindberry’s Secco Bianco im Sortiment geben. Vorbestellung möglich.
Mehr über die Pläne im Winter und die hoffentlich bevorstehenden Weihnachtsmärkte gibt’s dann im nächsten Newsletter Ende Oktober, Anfang November.
Ich freue mich immer über Feedback und fixe Zusagen bei Veranstaltungen. Das erleichtert die Planung für mich ungemein.
Schreibt mir per Mail: hindberryfruchtwein@aon.at
Weitere spannende Beiträge findest du auf unserem Wein-Blog.

Obst Erntezeit in Österreich

Obst Erntezeit und den Gaumen verwöhnen

Im August beginnt die Erntezeit von heimischen Obst-Sorten in Österreich. Besonders die Kriecherln, gefolgt von Weintrauben, Äpfeln und Birnen verwöhnen den Gaumen.

Warum du dir in Zukunft keine Gedanken und keinen Stress mehr um die bevorstehende Obst Erntezeit machen brauchst. Und warum dich der Saisonkalender nicht mehr aus der Ruhe bringen sollte, erfährst du hier.

Ich erkläre dir wie du das Obst zur Erntezeit am besten selber verwertest. Du erfährst von mir außerdem welche Geräte du bei der Obstverarbeitung benötigst.

Obstveredelung leicht gemacht

Wenn dir das alles zu stressig ist und du dich lieber zurücklehnst und veredelte Produkte aus köstlichem Obst genießen möchtest, dann habe ich einen heißen Tipp für dich.

  • Du hast Obstbäume oder Beerensträucher im Garten, die etwas Pflege brauchen.
  • Bei der Erntezeit ist es zu beschwerlich das ganze gute Obst selbst zu pflücken und zu verarbeiten.
  • Es ist einfach zu viel.
  • Es gibt keinen Bedarf im Freundeskreis und der Familie.
  • Das ganze Obst fällt ungenutzt vom Baum.

Das wäre schade – doch es kommt dir bekannt vor und lässt sich nicht immer vermeiden. Es wäre toll, wenn du etwas Hilfe bekämst. Du bist bereit einen Teil von deinem Obst zu spenden? Perfekt! Dann solltest du den Obstkreis kontaktieren und die Arbeiten für dich machen lassen. Natürlich nicht nur im Herbst sondern immer wenn du ungenutztes Obst und Gemüse im Garten hast.

Das regionale Unternehmen Obstkreis aus Mödling hat sich der Nachaltigkeit verschrieben und sammelt kostenlos überschüssiges Obst in Hausgärten ein. Die Gartenfrüchte werden zu köstlichen Produkten weiterverarbeitet. Verkauft werden die vielfältigen Obst-Produkte auf Wochenmärkten in der Umgebung von Wien.

Wenn Du dich lieber selber an die Verarbeitung deiner Äpfel aus dem Garten machen möchtest, habe ich einen Beitrag zur Apfelsaft-Erzeugung für dich zusammengestellt.

Apfelmost selber herstellen

Rezepte zum Nachkochen

Der Monat August steht im Zeichen der Selbermacher. Apfelkuchen mit Zimt oder Zwetschkenkuchen sind die Klassiker im Herbst und passen natürlich herrlich zu unseren Fruchtweinen wie dem Apfeldessertwein Aurelia und zum Schlehenwein Morello. Heidelbeercupcakes oder Schokolade sind die Klassiker zum Holunderbeerwein Deep Dark.

Ich bin immer wieder auf der Suche nach neuen leckeren Koch- und Back-Rezepten, die ich auf meinem Wein-Blog vorstelle. So habt ihr die Möglichkeit Anregungen zu bekommen und ein paar Rezepte selber auszuprobieren und nachzukochen.

Meine Rezeptideen reichen von kleinen Schankerln, die man zur Käseplatte (Chutney, Senf, Marmelade) servieren kann bis hin zu Backwaren, Kuchen und Desserts mit Früchten oder Schokolade.

Du hast ein tolles, einfaches und schnelles Rezept das du gerne teilen möchtest?

Dann sende es mir an hindberryfruchtwein@aon.at Betreff: Rezept und ich veröffentliche es gerne in deinem Namen.

Für Blogger, Vereine und Unternehmer gibt’s zudem einen kostenlosen Backlink auf deine Seite retour – als Dankeschön für die Zusendung. In diesem Sinne möchte ich auch noch die Option für einen Gastartikel erwähnen wo du dich und deine Firma, Verein, whatever… etwas ausführlicher vorstellen und präsentieren kannst.

Zu unseren letzten Veröffentlichungen zählen:

Das Startup Lederwaren von Jurtenleder mit einem Onlineshop aus Deutschland. Die Lederprodukte aus der Mongolei eignen sich besonders als exklusive Geschenkidee. Jurtenleder liefert nach Österreich, mein Tipp für Weihnachten oder Geburtstage.

Virtuelle Teambuilding Events haben dank Corona etwas an Popularität gewonnen. Geführte Weinverkostungen und Bierproben lassen sich gemeinsam, gemütlich von zu Hause aus und online durchführen. Denn mit deinem zugesandten Getränke-Package kannst du sogleich mit dem Probieren beginnen.

August in Schweden ohne Surströmming unvorstellbar

Jeden dritten Donnerstag im August hat der Surströmming Premiere. Was es damit in Schweden auf sich hat und welche ausgefallenen Delikatessen und Speisen in Europa sonst noch auf den Tellern landen, gibt’s im entsprechenden Beitrag nachzulesen. Für die Feinschmecker unter Euch:

Außergewöhnliche Speisen aus Europa

Den Senf dazugeben

Da in Deutschland bald wieder die Weißwurst Zeit und ab September die Oktoberfeste beginnen, darf der passende Weißwurstsenf dazu nicht fehlen. Deshalb möchte ich euch den neuen Beitrag zum Thema Senf nicht vorenthalten. Wie wird Senf hergestellt und welche Arten von Senf gibt es eigentlich? Ihr erfahrt außerdem wie ihr die gelbe Würzpaste ebenfalls selber zu Hause machen könnt um euer Fingerfood für die Weinprobe aufzupeppen. Natürlich darf das passende Bier auch nicht fehlen. Wenn es nicht grad Weißbier sein muss, gibt’s im Umkreis von Wien einige kleinere Brauereien, deren Biere zum Verkosten verleiten.

Tipp: Wer den Aufwand scheut und ausgefallene, köstliche Senf-Kreationen probieren möchte, die ich euch wärmstens empfehlen kann, sollte bei MySenf aus Felixdorf (Wiener Neustadt) vorbeischauen. Zur Zeit auch am Monatsmarkt in Maria Lanzendorf anzutreffen.

Senf : Das vielfältig einsetzbare Würzmittel

Hanf Hanföl CBD Ab-hof Lanzendorf Schiefer Josef

Ab-Hof Verkauf Hanfprodukte Lanzendorf

Ab Hof Verkauf bei Hanf Produzent Josef Schiefer in Lanzendorf

Hanf-Produzent Josef Schiefer aus Lanzendorf bei Schwechat, Nähe Wien, lud am 22.8.2021 zum Ab-Hof-Verkauf. Das nächste Hoffest am Schieferhof findet am 21.8.2022 von 10:00-17:00 statt.

Der Bauer Josef Schiefer bewirtschaftet mehrere Hektar der Nutzpflanze Hanf im Umkreis von Maria Lanzendorf in Niederösterreich bei Wien. Die gesamte Hanfpflanze wird verwertet und besonders wichtig dabei: alles regional und mit kurzen Wegen vom Hanffeld bis zum Kunden auf den Teller.

Aus den Hanf-Blättern wird Hanftee und Dämmstoff aus Hanffasern erzeugt. Aus den Hanf-Samen wird in der nahegelegenen Ölmühle Marienthal in Gramatneusiedl Hanföl gepresst. Der Presskuchen dient weiters als Rohkost oder als Futtermittel für Tiere. Ebenfalls begehrt auch das Hanfmehl (Rezept für Hanfkuchen), das zum Brotbacken, Kuchenbacken oder Beigabe für Pfannkuchen-Teig, verwendet werden kann.

Am Schieferhof in Lanzendorf gibt es fast ganzjährig Erdäpfel zu kaufen. Der Hanf-Bauer ist auf Monatsmärkten und Bauernmärkten in der Region unterwegs: Achau, Laxenburg, Lanzendorf, Maria Lanzendorf, Himberg, Ebergassing, Fischamend und in der Südstadt.

Schaupressen von Hanföl und Wissenswertes über die Hanfpflanze erfahren

Das Hoffest am 22.8.2021 soll den Startschuss für den Ab-Hof-Verkauf machen. Denn neben den regionalen Märkten soll regelmäßig bei Schiefer in Lanzendorf Ab-Hof eingekauft werden können. Es wird ein Schaupressen des Hanföls von Sandor Nagy aus der Ölmühle Marienthal für das Publikum veranstaltet.

Josef Schiefer bietet weiters Hanfführungen an. Besucher erfahren dort alles Wissenswerte über den Anbau der Kulturpflanze Hanf und die vielfältigen Hanfprodukte. Spätestens seit CBD ist Hanf wieder voll im Trend. Allerdings handelt es sich um gewöhnlichen Futterhanf und Teehanf ohne nennenswerten THC Gehalt. Doch mehr dazu bei den Hanfführungen am Schieferhof.

Beim Ab-Hof-Verkauf werden noch weitere regionale Aussteller erwartet, die ein buntes Warenangebot präsentieren. Den Besuchern werden Honigprodukte, Schokoladen, Mehlspeisen und verschiedenste Erzeugnisse aus Obst, Gemüse und Früchten angeboten. Wir sind mit stürmischen Obstweinen dabei, denn unser stürmischer Himbeerwein darf im Herbst einfach nicht fehlen.

Das nächste Hoffest am Schieferhof in Lanzendorf

Wann: 21.8.2022 von 10:00-17:00.

Wo: Franz-Zieger Strasse gegenüber Nr.10 in A-2326 Lanzendorf.

Hanfprodukte kaufen

Hanfprodukte direkt beim Bauern bestellen; Anfragen zum Ab-Hof-Verkauf: josef@schieferhof.at.

Josef Schiefer: +4368882283249

Untere Hauptstraße 60

A-2326 Lanzendorf

Hanfprodukte online einkaufen am Schieferhof

Hanf Hanföl CBD Ab-hof Lanzendorf Schiefer Josef

Termine Ab-Hof Verkauf 2022 Schiefer, A-2326 Lanzendorf:

Jeden 3.Freitag im Monat von 15:00-18:00 Franz-Zieger-Strasse gegenüber Nr.10. Neben Hanf-Kuchen und den dazugehörigen Rezepten gibt es ganzjährig auch Hanf-Eistee und Hanf Punsch zu probieren.

21.01.2022

18.02.2022

18.03.2022 Ostermarkt (andere Ostermärkte)

15.04.2022

20.05.2022

17.06.2022

15.07.2022

19.08.2022

21.08.2022: Hanffest

16.09.2022

21.10.2022

18.11.2022 Weihnachtsmarkt (andere Weihnachtsmärkte)

16.12.2022

Hier geht’s zurück zur Wein Blog-Übersicht.

 

Himbeerwein Himbeersturm Wien Himberg

Newsletter Juli 2021

Newsletter Juli 2021

Passend zum Monatsmarkt in Himberg (am 10.7.2021; 7:30-11:30 vor der Post) gibt’s bei uns wieder ganz frischen, eisgekühlten, stürmischen Himbeerwein. Wir würden uns über Ihre Bestellung und Reservierung (Abholung) freuen.

Follow my blog with Bloglovin

Himbeerwein Himbeersturm Wien Himberg

Hauszustellung/Lieferung: Gerne stellen wir im Umkreis von Himberg persönlich zu und liefern den Himbeerwein gut gekühlt direkt zu Ihnen nach Hause.

Stürmisches für Ihren Mädelsabend, die Geburtstagsparty, Gartenparty oder das Vereinsfest?

Kein Problem! Geben Sie uns bitte rechtzeitig Bescheid: hindberryfruchtwein@aon.at oder SMS/Anruf +436801325128

Nicht vergessen: Am 31.7.2021 ist Monatsmarkt in Maria Lanzendorf (8:00-12:00) vor dem Gemeindeamt.

Leider ist es zur Zeit noch nicht möglich unser Sommerfest Mitte Juli zu veranstalten. Wir freuen uns aber schon sehnsüchtig auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen.

Kommt gut durch den heißen Sommer!

lg Michael Rennhofer

P.S: Was ist dein liebster stürmischer Fruchtwein? Himbeere oder schwarze Johannisbeere oder vielleicht ganz ein anderer? Schreib es mir per Mail. Bei entsprechender Nachfrage gibt’s im August vielleicht eine weitere Sorte. Ihr dürft gespannt bleiben.

Newsletter Juni 2021

Newsletter Juni 2021

Am 16.6.2021 ist eine neue Charge stürmischer Himbeerwein verkaufsbereit. Wir freuen uns über Ihre Bestellung und Reservierung.

Gerne stellen wir im Umkreis von Himberg persönlich zu und liefern den Himbeerwein gut gekühlt direkt zu Ihnen nach Hause. Mädelsabend, Geburtstagsparty, Gartenparty, Fussballschauen oder Vereinsfest, sofern es die derzeitige Lage erlaubt? Kein Problem! Geben Sie uns rechtzeitig Bescheid: hindberryfruchtwein@aon.at oderSMS/Anruf +436801325128

Klaudia Langer – Schmuckparty Magnetschmuck mit Wirkung

Klaudia Langer – Magnetix Magnetschmuck Schmuckberaterin mit Powerherz

Mein Name ist Klaudia Langer und ich bin Schmuck-Beraterin bei Magnetix-Wellness. Der Magnetschmuck hat mir schon immer gefallen. Aber mit den Magneten und deren Wirkung konnte ich nicht viel anfangen. Als mich damals eine Schmuckberaterin kontaktierte, merkte sie gleich, dass ich körperliche Beschwerden hatte.

Sie fragte mich deshalb, wo meine größten Schmerzen seien und gab mir ein Powerherz. Ich sollte es genau dort plazieren, wo es am meisten weh tat. Das tat ich auch. Wir besprachen dann einiges und nach ca 30 Minuten fragte sie, wie es mir gehe. Ich war echt so erstaunt. Während des Gespräches hatte ich nicht auf meine Schmerzen geachtet. Jetzt verspürte ich auch gar keine mehr. Das konnte ich gar nicht glauben!

Mit noch viel mehr Enthusiasmus als vorher unterschrieb ich meinen Beraterantrag von Magnetix Wellness. Seitdem trage ich mein Powerherz immer, wirklich immer. Es geht mir seither viel besser und ich erzähle das meinen Kunden auch gerne.

Natürlich habe ich in der Zwischenzeit auch meine „eigene“ Magnetschmuck Kollektion zuhause. Also Magnet-Schmuck, den ich mir für mich gekauft habe. Immer wieder freue ich mich, wenn ich eine Schmuck-Präsentation mit neuen Schmuckstücken abhalten darf. Es macht mir Freude Menschen zu erzählen wie Magnetismus auf uns wirkt und in welchen Bereichen Schmuck mit Magneten wirklich helfen kann.

Studien belegen, dass Magnetismus die Durchblutung fördern und den Blutfluss regulieren kann. Dies kann sich besonders bei Entzündungen, Verletzungen und Narben sehr positiv auf den Heilungsprozess auswirken. Eine britische Studie zeigt auf, dass das Tragen von Magnetarmbändern Arthrose-Schmerzen in den Hand- und Schultergelenken lindern kann. Zusammenfassend kann die Magnettherapie:

  • zur Aktivierung des Stoffwechsels
  • zur Verbesserung der Durchblutung
  • zur Förderung der köpereigenen Abwehr
  • zur Linderung bei schmerzhaften Verkrampfungen
  • zur Reduzierung rheumatischer Beschwerden
  • zur schnelleren Regeneration der Haut
  • bei Kopfschmerzen und Migräne
  • sowie zur Harmonisierung des Nervensystems beitragen.

Magnetschmuck Wellness Langer Klaudia Schmuckparty Accessoires

(Foto von Klaudia Langer)

Magnet-Schmuck von Magnetix aus hochwertigen Materialien

Magnet-Schmuck von Magnetix wird aus hochwertigen Materialien wie Edelstahl, Gold, Silber und Titan aber auch Kupfer hergestellt. Kupfer ist ein Bestandteil vieler Enzyme unseres Körpers. Kupfer fördert die Bildung von Antikörpern im Abwehrsystem und wirkt entzündungshemmend. Kupfer kann über die Haut aufgenommen werden. Es fördert die Eisenaufnahme des Blutfarbstoffes. So kann die Lunge ausreichend Sauerstoff aufnehmen. Er wird über die Blutgefäße bis in die kleinsten Äderchen transportiert.

Unsere Hunde und Katzen profitieren ebenso von der Kraft der Magnete. Denn Magnete haben dieselbe Wirkung auf Tiere wie auf Menschen.

Die Magnettherapie entwickelte sich aus altem Wissen und neuen Entdeckungen. Die Anwendung von Magneten ist eine natürliche, ideale und stimulierende Methode. Sie wirkt ganzheitlich. Dadurch eignet sie sich besonders zur Gesundheitsvorsorge. Magnettherapie steht auch nicht gegen die moderne Medizin sondern erweist sich als sinnvolle Ergänzung. „Wer den Magneten verwendet, wird feststellen, dass er ohne ihn nichts ausrichten kann gegen viele Krankheiten. Der Magnet ist ein Meisterstück für Künstler der Arznei, wie keines mehr weit und breit zu finden ist“, sagte einst Paracelsus.

Die Kollektion von Magnetix Wellness enthält aber nicht nur Schmuck. Sondern, wie der Name schon sagt, auch Wellness-Produkte. Zum Beispiel die tolle Fussmatte, die einen Spaziergang am Strand simuliert. Durch das Geflecht von kleinen, mittleren und grösseren Steinen werden die Durchblutung und die Reflexzonen an den Füssen angeregt. Für sportliche Menschen ist ebenfalls etwas dabei. Der Magnet-Schmuck von Magnetix kann nämlich während dem Training getragen werden.Magnetschmuck Wellness Langer Klaudia Schmuckparty Accessoires

(Foto von Klaudia Langer)

Magnetschmuck Online einkaufen bei Klaudia

Meinen eigenen Online-Shop habe ich auch schon. Er ist unter https://klaudia.magnetix-wellness.com rund um die Uhr erreichbar. Viele meiner Kunden kaufen inzwischen online ein. Sie müssen mich nicht extra kontaktieren. Schmöckern Sie wann es ihre Zeit erlaubt und Sie bekommen die Lieferung direkt nach Hause.

Wenn Sie Magnetix Wellness gerne einmal in persönlicher Atmosphäre kennenlernen möchten, kontaktieren sie mich bitte unter office.langer@chello.at.

Magnet Schmuck Ausstellung und Fruchtwein von Michael Rennhofer

Ich stelle meinen Magnet-Schmuck und die Wellness-Produkte aber auch gerne aus. Im Zuge so einer Ausstellung habe ich auch Hindberry und Michael Rennhofer kennengelernt. Von Anfang an hat mich fasziniert, mit wieviel Hingabe und Begeisterung Michael seine Fruchtweine präsentiert. Weil man ja bei jeder Präsentation kosten kann, habe ich mir dann einen tollen Fruchtwein gekauft. Mittlerweile habe ich schon einige Sorten ausprobiert. Ich bin immer wieder überrascht, aus wie vielen verschiedenen Früchten man super leckeren Wein herstellen kann. Ich kann euch also nur empfehlen, bei der nächsten Wein-Verkostung: Hinkommen – Kosten – Staunen – Kaufen – Genießen

 

Gastbeitrag von Klaudia Langer, für die Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

Weitere Themen findest du auf unserem Blog.

tropische Früchte

Fruchtwein selber machen Rezept

Fruchtwein selber machen nach Rezept

Hier gebe ich euch eine kleine Anleitung damit Fruchtwein selbstgemacht nach Rezept auch für dich kein Problem mehr ist. Doch wie macht man Wein nach Rezepten aus dem eigenen Garten selbst? Ist es schwierig Wein selbst herzustellen?

Alles beginnt mit der Frage wie man Obst aus dem Garten haltbar macht. Man kann neben Saft (Apfelmost), Sirup und Marmelade/Konfitüre auch Likör und Fruchtwein selber machen und Wein ansetzen.

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Hindberry Fruchtwein kaufen

tropische Früchte

Hobbywein und Fruchtwein Rezepte für selbstgemachten Wein

Obstwein selbst machen mit Hobbywein-Rezept ist sehr einfach. Schon bald lagert dein selbstgemachter Wein im eigenen Keller. Eine einfache Anleitung genügt um Obstwein herzustellen.

Die in diesem Beitrag erwähnten Literaturquellen sind meine persönliche Empfehlung und die Erwähnung ist nicht durch bezahlte Werbung entstanden. In unserer Fruchtwein Bibliothek und im Glossar findest du weitere Anregungen. Mehr dazu gibt’s hier über die Fruchtwein-Erzeugung in der Obstkelterei Hindberry.

Natürlich werde ich hier nicht komplett auf die haargenaue Ereugung von selbstgemachten Weinen eingehen. Ich gebe dir aber einen groben Überblick und zeige die wichtigsten Punkte auf, die dabei zu beachten sind. In der Fruchtwein Literatur findest du genug Rezepte und Hintergrundinfos.

Wein und Liköre selbstgemacht

Im Haushalt werden Liköre sehr gerne selbstgemacht. Man benötigt dafür ja nur Saft, Früchte, Zucker und Alkohol. Oftmals werden die selbstgemachten Liköre mit Gewürzen wie Vanille, Zimt und Gewürznelken verfeinert. Entweder verwendet man Korn, Doppelkorn oder Weingeist zum Ansetzen der selbstgemachten Liköre. Likör nach Rezept ansetzen ist bekanntlich kinderleicht. Es ist natürlich sehr viel einfacher Liköre anzusetzen als Wein selber zu machen.

Rotwein oder Weisswein aus dem eigenen Garten erzeugen ist etwas aufwändiger und erfordert ein wenig Fachwissen in der Weinherstellung. Aus dem eigenen Obst aus dem Garten Fruchtwein nach Rezept herstellen erscheint dagegen einfacher zu sein. Doch Weine im Haushalt herstellen ist ein anspruchsvolles Hobby – auch wenn man nach Rezept vorgeht.

Es existieren sehr viele Wein-Foren zu diesem Thema wie der Fruchtweinkeller in Deutschland. Die Gemeinschaft versorgt experimentierfreudige Hobbywinzer mit sehr viel Know-How. Es gibt auch Fruchtwein-Literatur zum Thema wie zum Beispiel das Buch von Donath „Obstwein selbst gemacht“. Alle Quellen liefern brauchbare Hobbywein-Rezepte und Hilfestellung damit du deine Karriere als Hobbywinzer starten kannst.

Etwas an Wein-Zubehör wird natürlich benötigt.

  • Weinfässer, Mostfässer.
  • Trichter, Siebe, Messbecher, Kübel.
  • Zuckerspindel bzw. Mostwaage.
  • Vinometer, Acidometer, Refraktometer.

Vom kleinen Geldbeutel bis hin zur Profi Kellerei Ausstattung ist alles im Kellerei Fachhandel erhältlich. Du könntest dir auch eine Obstpresse oder Hydropresse und eine Beerenmühle beschaffen, wenn du regelmäßig größere Mengen Obstwein für den Eigenbedarf keltern möchtest. Neben einer Weinpumpe, Schläuchen, Gärbottichen und anderen Kellerei-Gerätschaften zur Weinherstellung sind dem ambitionierten Hobbwinzer keine Grenzen gesetzt.

Dann geht es an die Zutaten für die Hobbywein-Rezepte. Zuerst musst du dir Wein-Hefe kaufen. Viele verschiedene Reinzuchthefen stehen dir zur Auswahl. Backhefe, Turbohefe, Kaltgärhefe, Portwein Hefe. Im Winzer Fachhandel gibt es zudem professionelle Weinhefen, die auch im gewerblichen Bereich zum Einsatz kommen. Spezielle Weißwein-, Rotwein- oder gar Bier- oder Sekt-Hefen findest du dort. Bleibt nur noch die Frage ob du lieber flüssige Weinhefen verwendet oder zu einer Trockenhefe greift um den Gärstarter vorzubereiten. Du erfährst hier was genau mit der Weinhefe auf sich hat: Welchen Einfluss hat die Reinzuchthefe und Wein-Heferasse auf den Wein?

Obstwein aus dem eigenen Garten

Erdbeeren

Welcher Obstwein soll es nun werden? Vielleicht ein Ribiselwein oder ein Johannisbeerwein aus dem eigenen Garten? Sehr beliebt beim Hobbykellermeister sind auch Kirschwein und selbstgemachter Erdbeerwein. Gartenobst ist im Haushalt meist verfügbar und der Obstwein schmeckt erfahrungsgemäß immer gut. Der köstliche selbstgemachte Fruchtwein kann sogar noch im Laufe des Sommers getrunken werden. Wer viele Äpfelbäume sein Eigen nennt, kann auch Äpplewoi, Apfelmost oder Apfelcider erzeugen. Der Aufwand ist aber viel größer als bei Beerenwein. Denn das Kernobst gibt den begehrten Apfelsaft nur ungern her. Äpfel müssen mit einer Obstmühle zuvor zerkleinert und die Apfel-Maische anschließend mit einer Obstpresse ausgepresst werden. Dann erst kann der Apfel-Rohsaft zu Obstwein vergoren werden.

Natürlich kann ich hier keine ganz genaue Anleitung geben. In der entsprechenden Literatur ist aber alles ganz genau beschrieben. So lassen sich aus Beerenobst und Kirschen im Haushalt schmackhafte Weinlinge bereiten. Wieviel Zitronensäure und Schwefel man benötigt und wie das mit dem Nachzuckern genau funktioniert damit der Beerenwein eine harmonische Restsüße erhält, alles kann man dort nachlesen.

Oft ist der selbstgemachte Wein nach der Gärung sauer. Das ist bei trocken ausgebauten Weinen normal. Dies liegt unter anderem an gelöster Gärungskohlensäure. Diese entweicht bei der Wein-Lagerung und vor der Flaschenfüllung sollte der Wein rund und harmonisch schmecken.

Vieles beim Hobby-Weinmachen ist aber Erfahrungssache und wird von Fruchtwein-Rezepten nicht gänzlich abgedeckt. Vorallem wann genau die Gärung zu Ende ist und wann der selbstgemachte Wein fertig vergoren ist. Wenn nämlich noch Restzucker verhanden ist, er zu früh abgefüllt wurde, kann dies zu Flaschenexplosionen und Glasbruch führen. Geduld bei der Weinlagerung ist also gefragt beim Hobbywein.

Manchmal wird der Fruchtwein zu sauer und du fragst dich vielleicht wie du ihn entsäuern kannst. Dazu habe ich dir auch eine kleine Anleitung geschrieben: Wie kann man Fruchtwein entsäuern?

Ein großes Thema ist auch wie es mit der Haltbarkeit von selbstgemachtem Wein aussieht. Kann man selbstgemachten Wein noch viele Jahre später trinken oder muss man ihn wegschütten? Wann ist er noch genießbar und wann nicht mehr? Hier findest du ein eigenes Kapitel zu Haltbarkeit von Wein.

Neben selbstgemachten Obstweinen ist auch Honigwein, Met selbstgemacht ein beliebter Hobbywein. Sowohl für Hobbyimker wie auch LARPer und Fans von Mittelalter Märkten und Metal Festivals ist Honigwein ein Kulturgetränk. Benötigt wird dafür nur Honig, Wasser, Weinhefe und ein Mostfass oder ein Glasballon. Dieser findet auch in einer kleinen Stadt-Wohnung Platz und Honigwein lässt sich problemlos praktisch überall erzeugen.

Internationale Literatur zum Thema Wein und Fruchtwein

Wer sich näher mit Fruchtweinerzeugung beschäftigen möchte oder sich einfach nur in diese Thematik einlesen will, dem seien einige Bücher nahegelegt. Wie das Buch von Kolb und Demuth zur industriellen, gewerblichen und häuslichen Fruchtweinerzeugung. Ich bediene mich auch gerne der internationalen Literatur und lese Publikationen von Universitäten z.b. aus Australien und Asien.

Was das Thema Fruchtwein-Bücher betrifft, wäre hier vorallem Dominic Rivard zu nennen, der sich in der Fruchtweinbranche einen Namen gemacht hat. Er hat „The Ultimate Fruitwine Maker’s Guide“ herausgebracht und ist als Winemaker und Wein-Berater in diesem Segment tätig.

Wer sein Wissen im Hobbywinzerbereich erweitern möchte, sollte unbedingt Daniel Pambianchi’s „The Comprehensive Guide to Making Chateau-Style Wines“ lesen, Techniques in Home Winemaking.

In diesem Werk werden vorwiegend Kleingeräte und im Fachhandel für den Hobbybereich vertriebene Gerätschaften sehr ausführlich beschrieben. Welche Kleingeräte sind für einen Hobbywinzer empfehlenswert und damit sehr hilfreiche Utensilien bei der Herstellung des eigenen Weines. Das Buch ist damit eine unverzichtbare Literaturquelle für Besitzer von Trauben im eigenen Garten, die selber mal Wein machen möchten. Es lohnt sich auf alle Fälle für den wissensdurstigen Hobbykellermeister als Nachschlagewerk.

Pambianchi erklärt die Herstellung von Rotwein am Beispiel von Pinot Noir. Er geht auf die Herstellung von Sparkling Wines und Sparkling Icewines ein und erklärt die Herstellung von selbstgemachtem Portwein. Dazu erläutert er was die analytischen Werte von Säure-, Zucker- und Alkoholgehalt für bestimmte Erzeugnisse aussagen und tatsächlich bedeuten. Diese Hintergründe zu verstehen, heisst auch selbst bessere Weine herstellen zu können. Er geht auf den gesamten Bereich der Weinanalytik ein. Damit wird es dem ambitionierten Hobbywinzer einfach gemacht bestimmte Weinstile zu verstehen. Sein Buch vermittelt im Großen und Ganzen sehr anschaulich was bei der Herstellung von Wein zu beachten ist.

Weltweit gibt es weit über einige tausend verschiedene Rebsorten. Es kommt eher auf das Klima und die Reifeverhältnisse an welche Traubensorten sich zum lokalen Wein-Anbau eignen. Auf dem großen Kontinent Amerika wachsen nicht alle Rebsorten überall. So ist man in manchen Gegenden auf der klügeren und sicheren Seite vollreife Hybridtrauben zu ernten als unreife Vinifera Trauben. Trinkbare Weine lassen sich aber aus allen Rebsorten herstellen, wenn man den für die jeweilige Traubensorte sinnvollsten Weinstil nutzt. Der Rest bleibt Geschmackssache.

In Jeff Cox Buch „From Vines to Wines“ erfährt man Wissenwertes über Rebstockerziehung. Das Buch erklärt Hybridsorten, die für Hobbywinzer in den USA von Bedeutung sind. Wann können Weintrauben geerntet werden? Wie testet man Weinsäure und den Reifegrad der Trauben und was passiert nach der Ernte mit den Trauben? Er erläutert warum es klüger ist von roten Hybrid Trauben eher „Blush“ also Rosewein zu erzeugen anstatt Rotwein und dass Blending nicht unbedingt negativ zu bewerten ist. Das Ziel sollte immer sein, leckeren Wein zu erzeugen. Ob der jetzt tatsächlich sortenrein sein muss ist dann eher eine Philosophie-Frage.

Deutschsprachige Literatur zu Fruchtwein selbstgemacht

In der österreichischen und deutschen Wein-Literatur findet man sehr wenig brauchbare Hinweise, die gerade im Hobbybereich der Fruchtweinherstellung im eigenen Haushalt anwendbar wären. Genauere Beschreibungen zu den Klein-Gerätschaften im Haushalt fehlen in der deutschsprachigen Literatur meist gänzlich. Der Bereich Obstwein und Fruchtwein wird in der Fachliteratur in Österreich nahezu komplett verschwiegen. In Österreich werden vorallem Apfelmost, Apfelwein, Birnenmost und Birnenweine erzeugt, die in den Bereich der Obstverarbeitung fallen und vom Weinbau großteils ausgegliedert sind.

Im großen Buch der „Obstverarbeitung“ von Georg Innerhofer erfährt man kurz und knackig alles Wissenswerte darüber. Von Saft, Nektar, Sirup, Obstwein, Obstessig, Obstbrand bis hin zu Fruchtlikör reichen die flüssigen Erzeugnisse. Man erfährt zudem etwas über Konfitüre, Gelee, Marmelade, Obstkonserven, Dörrobst und Trockenobst.

„Der Winzer“ von Meidinger, Blankenhorn und Funk gibt Einblick in die Arbeiten der Weinkellerei. Ebenso das Buch von Steidl zur „Kellerwirtschaft“. Mehr über die Winzerpraxis gibt es in der Reihe des Agrarverlags nachzulesen. Publikationen und interessante Abhandlungen sind von bekannten österreichischen Autoren im Bereich des Weinbaus verfasst wie Eder und Renner.

Im deutschsprachigen Raum zählt Donath „Obstwein selbst gemacht“ zu den fast schon altehrwürdigen Werken der Fruchtwein Hobbywinzer Literatur. Auch das seit der 1960er Jahren bekannte Vierka Weinbuch zählt zur alten Literatur. Arauner führt auch eine neuere Auflage seines Werkes „Weine und Säfte, Liköre und Sekt, selbstgemacht“ das unter dem Titel „Kitzinger Weinbuch“ erhältlich ist. Ebenso fügt sich Lehari’s „Beeren- Frucht- und Kräuterweine“ in diese Aufzählung ein. Zum Schluss noch die Vina „Most- und Weinfibel“ für Hobby Kellermeister.

Im englischsprachigen Raum gibt es weitaus ältere Rezeptsammlungen und Bücher zum Thema Homewine Making. In England haben Country Wines, also selbstgemachte Obstweine und Kräuterweine, wie Löwenzahnwein oder Nesselwein eine lange Tradition.

Wer sein Wissen im Internet erweitern möchte und ausgefallene Rezepte für die hobbymäßige Herstellung von Fruchtwein sucht, kann u.a. auch bei Jack Keller Homewine Making vorbeischauen. Im deutschsprachigen Raum nutzt man zudem einschlägige Foren und bekannte Homepages zum Thema Fruchtweinbereitung.

Warum sollte man Hobbywein-Rezepte nicht verwenden?

Klar du bist jetzt hier wegen interessanten, ausgefallenen und hilfreichen Hobbywein-Rezepten um deine eigenen Fruchtweine zu Hause herzustellen. Gleich vorweg die schlechte Nachricht. Von Rezepten in Büchern und auf Internetseiten halte ich selber sehr wenig. Das hat mehrere Gründe. Einer ist der rechtliche Aspekt. Denn gewerbliche Hersteller müssen sich an gewisse Vorgaben halten und einige Rezepturen lassen sich legal nicht so umsetzen wie man sie etwa in Büchern oder auf Internetseiten vorfindet. Das ist aber oft der Fall, nicht nur beim Weinmachen. Rezepte können also nicht immer 1:1 und direkt übernommen werden. Viele Fruchtweine müssten anders bezeichnet oder deklariert werden. So gerne auch gegen diese gesetzlichen Vorgaben aus Sicht der Hobbywinzer gewettert wird, weil der Gesetzgeber angeblich so restriktiv vorgeht, bei genauerer Betrachtung sind sie durchaus sinnvoll und richtig.

Das oberste Ziel sind immer hochwertige Erzeugnisse. Es sollte auch im Hobbybereich nicht anders sein. Wer will schon mit Holunderblüten aromatisiertes Zuckerwasser als Wein bezeichnen? Oder vertrocknete mit heißem Wasser aufgegossene Hagebutten als Sherry? Für private Gärexperimente im Haushalt ist ja vieles machbar und dort sollte es dann auch bleiben. Höchste Qualität und Güte sollte man sich von solchen weinähnlichen Getränken nicht erwarten. Und genau diese Experimente sind oft auch einer der Gründe für das schlechte Image von übersüßten, selbstgemachten Fruchtweinen. Es ist eben nicht jeder Hobbywinzer auch einer guter Hobbywinzer.

rote JohannisbeerenAus Dirndln oder Ribiseln lassen sich nur sehr schwer trockene Tischweine herstellen, da sie wegen der übermäßigen Fruchtsäure zu stark verdünnt werden müssten. Es würde ihnen am Ende an wichtigem Extrakt fehlen. Auf diesen Extrakt wird in der Fruchtwein-Literatur oft nur am Rande und sehr selten eingegangen. Auf Rezeptseiten im Internet findet dieser wichtige Weininhaltsstoff kaum Beachtung. Deswegen wird auch gerne und oft nach Hobbywein-Rezepten gesucht.

Es sind nicht alle Rezepturen in Büchern oder dem Internet schlecht. Sie liefern zumindest ungefähre Anhaltspunkte und Inspiration für neue Versuchsweine. Hobbywein-Rezepte haben aber den ganz großen Nachteil dass sie an ein Kochbuch erinnern. Rezepte wirken für den Laien auf den ersten Blick einfacher als es so ein komplexes Thema in Wirklichkeit ist. Mischt man die besagten Zutaten, dann erhält man am Ende das gewünschte Ergebnis.

Manchmal ja, manchmal nein und es gibt sehr viel dazwischen. Das hier oft viel Ratlosigkeit herrscht, zeigen die vielen Fragen in Fruchtwein-Foren. Es wird eben nicht jeder Hobby-Anfänger und Laie sofort zu einem Weinprofi. Der weg dorthin ist lang und steinig.

Mit diesem großen Feld an Interpretationsmöglichkeiten und offenen Fragen befassen sich unzählige deutsche und englischsprachige Internetforen. Einerseits handeln die Einträge von der Fehlersuche wo oft nur gemutmaßt werden kann wo der tatsächliche Fehler lag. Andererseits dreht sich alles um Tipps, Ratschläge, Verbesserungsvorschläge und Hilfestellung für Wein-Amateure und Neulinge. Was lief grundsätzlich falsch oder wie verfährt man nun am besten weiter mit dem Weinling damit der Weinansatz noch irgendwie zu retten ist.

Weinmachen ist eben nicht nur ein simpler biologischer Prozess. Er läuft auch bei nahezu exakt gleichen Voraussetzungen nie exakt gleich ab. Teilweise sind solche Prozesse auch nur bedingt steuerbar und im seltesten Fall hundertprozentig reproduzierbar. Eigentlich so gut wie nie, denn jeder Weinansatz ist einzigartig.

Es gehört andererseits auch jahrelange Erfahrung und Fingerspitzengefühl dazu Wein zu machen. Hinzu kommt auch eine technische Komponente, die man nicht gänzlich vernachlässigen sollte. Die alkoholische Gärung selbst ist relativ simpel und ein relativ robuster Prozess, wenn die optimalen Bedingungen für die Weinhefe eingehalten werden.

Für den Privatbedarf lassen sich hier verschiedene Gärungsexperimente machen, die manchmal gut und manchmal weniger gut ausfallen. Die Kunst ist es genau zu wissen was man tut und wie man den Wein in Harmonie bringt.

Rezepte sind damit nicht per se schlecht oder unbrauchbar aber es gibt gute und weniger gute Rezepte. Für den Laien ist das natürlich nicht erschichtlich. Selbst schlechte Rezepte haben immerhin noch den wertvollen Nutzen, dass man daraus lernt und Erfahrungen sammelt. Damit ist dem Hilfesuchenden allerdings nicht geholfen und er hat immer noch keine Antworten auf seine offenen Fragen gefunden.

Möchte man lediglich ein alkoholisches Getränk für den privaten Hausgebrauch erzeugen, dann sind Rezepte als schneller Einstieg auch für Laien brauchbar. Das ist beim Kochen und Backen auch nicht viel anders.

Allerdings benötigt man beim Weinmachen sehr viel Geduld. Denn es dauert mehrere Wochen und Monate bis der selbstgemachte Wein fertig ist. Das Lagern des Hausweins kann dann je nach Produkt auch noch Jahre dauern. Es ist also kein Hobby für Ungeduldige. Die Zeit beim Warten auf das Ende der alkoholischen Gärung und der Reifung des Weines überbrückt man am Besten mit dem Lesen hochwertiger Fruchtwein-Literatur.

Jesus Units oder wie man aus Wasser Wein macht

Der Hobbywinzer möchte möglichst viel Ausbeute an Wein haben, besonders wenn er teure Früchte einsetzt. Das liegt leider in der Natur der Sache und viele Hobbywein-Rezepte suggerieren, dass das auch möglich wäre. Hohe Weinausbeute ist oft und leider das oberste Ziel. Bei vielen Rezepten werden sowohl Wasser als auch Zitronensäure oder Milchsäure zugesetzt.

Manche Rezepte schreiben etwa 4kg Früchte für einen 10L Weinansatz vor. Dies ist bei weitem zu wenig an Frucht.

Man muss sich vorstellen, dass je nach Obstart nach dem Pressen oder einer Maischegärung zwischen 40% und 85% Saftausbeute erhalten werden kann. Bei so übermäßiger Zugabe an Wasser erhält man lediglich mit Obst aromatisiertes Zuckerwasser, das vergoren wird. Das ist allerdings kein Fruchtwein.

Es gibt durchaus Früchte mit sehr hohem Säuregehalt, die so eine Verdünnung teilweise rechtfertigen würden. Aber wer dann zuerst saures Obst verdünnt und dann wieder Zitronensäure oder Milchsäure zusetzt um der Verdünnung entgegenzuwirken hat den Saft schon längst überstreckt. Es gibt auch milden, unverdünnten Obstsaft wie der von Apfel oder Birne wo die moderate Zugabe von Genusssäure nicht schadet. Aber alles mit Maß und Ziel.

Der Hobbywinzer überstreckt damit wissentlich oder unwissentlich den Saft weil er nach Rezept vorgeht. Manche Früchte tolerieren diese Verdünnung noch eher als andere, weil sie hohe Extraktgehalte aufweisen, andere eben nicht.

Das Ergebnis sind im schlimmsten Fall brandige Weine mit wenig Körper und Mundgefühl, die sich schwer in Harmonie bringen lassen. Sie schmecken dünn und leer gerade bei hohem Alkoholgehalt. Da hilft auch Restzucker wenig. Der Körper des Weines bleibt dünn. Dies mag vielleicht noch für leichte Sommergetränke funktionieren, es gibt schließlich auch Fruchtwein Cocktails, obstweinhältige Getränke und Bowlen, die mit Wasser verdünnt sind. Ein fehlender Körper funktioniert aber nicht mehr bei Dessertweinen. Eine Disharmonie wäre hier deutlich wahrnehmbar.

Hobbywein-Rezepturen arbeiten immer mit exakten Mengenangaben obwohl die Säure- und Zuckergehalte in Früchten durchaus stark schwanken können. Man wird von Jahr zu Jahr und von Erntezeitpunkt zu Erntezeitpunkt unterschiedliche Qualitäten ernten. Nur eine entsprechende Analyse von Zucker- und Säuregehalt, wie auch bei Trauben üblich, bietet hier einen gewissen Sicherheitsfaktor.

Dann muss natürlich auch noch das Rezept entsprechend angepasst werden. Das heisst man sollte wissen welche analytischen Parameter der fertige Wein haben sollte, den man erzeugen will. Etwas zu komplex und kompliziert für Laien, die schnell mal Wein selbermachen möchten. Das heisst aber auch, dass ein Wein nach Rezept einmal wunderbar schmecken kann, ein anderes Mal entweder zu süß oder zu sauer ausfallen oder sonstige Ecken und Kanten aufweisen könnte. Hier macht sich dann schnell Frust breit und die Suche nach schnellen Antworten im Internet beginnt.

Was ist zuckerfreier Extrakt im Fruchtwein?

Dieser analytische Parameter wird im gesamten Hobbywinzerbereich und nahezu allen Internetforen komplett ausgeklammert. Denn der Extrakt(rest) kann vom Laien nicht so einfach gemessen werden. Dafür ist ein Weinlabor zu Rate zu ziehen. Der Wein-Amateur interessiert sich dafür scheinbar nicht besonders, denn er möchte selber eigenen Wein herstellen bzw. Obst zu eigenem Fruchtwein verarbeiten. Da sind wissenschaftliche Aspekte und Hintergrundinfos abseits von Zuckerzugabe und Alkoholgehalt Ausbeute wenig spannend und oft nur zusätzlich verwirrend.

Es gibt aber durchaus Literaturquellen mit denen man hinsichtlich zuckerfreiem Extrakt arbeiten kann. So lässt sich zumindest eine erste Abschätzung tätigen. Der Extraktrest ist meist spezifisch für die jeweilige Obstart. Er kann aber jahrgangsabhängig geringfügig schwanken.

Der Extrakt bezeichnet grundsätzlich die gesamten Inhaltsstoffe eines Saftes von Mineralstoffen über Säure, Zucker und Farbstoffe. Gemessen wird der Gesamtextrakt z.b. mit einem Aerometer, einer Mostwaage. Der Gesamtextrakt setzt sich aus Zucker und einem Extraktrest, der aus zuckerfreiem Extrakt und Säure besteht, zusammen. Der zuckerfreie Extrakt umfasst Mineralstoffe, unvergärbare Bestandteile, Farbstoffe und auch Glycerin im fertigen Wein. Dieser Parameter bestimmt damit auch die Wertigkeit des Weines. Maischegärungen erhöhen zudem den Gehalt an Extrakt geringfügig und machen den Wein vollmundiger.

Manche Hobbywein-Rezepturen berücksichtigen den Extrakt(rest) bei genauerer Betrachtung der Zusammensetzung durchaus. In manchen Büchern ist der Extraktwert der Früchte auch angegeben oder man kann ihn einfach berechnen oder abschätzen. Im Grunde besagt der zuckerfreie Extrakt wie stark ein Saft verdünnt werden darf. Hier ist die jeweilige Gesetzesvorgabe zu berücksichtigen, da sich die Vorgaben für die Herstellung von Fruchtwein in Österreich und Deutschland unterscheiden. Der Gesetzgeber möchte schließlich einen Mindestanteil an Fruchtsaft im Fruchtwein enthalten sehen.

Traubenwein wird üblicherweise nicht mit Wasser verdünnt. Früher war eine sogenannte Nasszuckerung, das Gallisieren, erlaubt um die Gesamtsäure zu reduzieren. Heutzutage ist sie bei Wein verboten. Wegen der meist doch recht hohen Fruchtsäure, ist sie bei Obstwein zulässig aber auch nur bedingt. Die Fruchtsäure, die sich neben anderen Säurearten meist aus Äpfel- und Zitronensäure zusammensetzt, lässt sich im Vergleich zur Weinsäure nämlich nicht chemisch ausfällen. Hier ist eine Verdünnung mit Wasser oder säureärmeren Fruchtsäften das Mittel der Wahl. Was man tun kann, wenn der Fruchtwein zu sauer ausfällt, erfährst du in einem anderen Beitrag auf meiner Homepage.

Man möchte schließlich ein vollmundiges Getränk, in dem Fall Fruchtwein, im Glas haben. Kein aromatisiertes Zuckerwasser. Das funktioniert nur, wenn ein entsprechender Extraktrest vorhanden ist. Daher sollte die Verdünnung von Obstsaft und Fruchtmaische eher moderat angesetzt werden und im besten Fall wiederum mit anderem säurearmen Obstsaft erfolgen, wenn möglich.

Der zuckerfreie Extrakt ist für den Geschmack von großer Wichtigkeit, denn er gibt dem Wein Körper und Fülle. Mineralstoffe und Inhaltsstoffe puffern etwa Säure und Stabilisieren Farbe und Aroma. Es ist somit ratsam auch bei Fruchtwein für die Harmonie und Bekömmlichkeit einen hohen Extraktrest anzustreben. Gerade wenn es sich um gehaltvolle höherprozentige Dessertweine handelt.

Der Einsatz von konzentrierten Obstsäften kann für Dessertweine von Vorteil sein. Denn je mehr Fruchtsaft umso gehaltvoller der Fruchtwein. Nicht auf die Erhöhung der Ausbeute durch Strecken des Saftes sondern auf die Erhöhung der Qualität sollte das Hauptaugenmerk gelegt werden. Besonders Hobbywinzer würden von höherwertigen Hausweinen profitieren.

Englischsprachige Fruchtwein Rezepturen arbeiten zum Beispiel mit white or red grape concentrate im Obstwein bzw. fruitwine. Das bringt nicht nur mehr Zucker vor der Vergärung in den Weinansatz sondern auch mehr body, also Körper. Da Traubensaftkonzentrat eher neutral im Aroma ist, kann dessen Eigenaroma vernachlässigt werden. Es sei aber angemerkt, dass man grape concentrate in den USA auch ganz unkompliziert im Supermarkt kaufen kann.

Das Blending unterschiedlicher Säfte ist mitunter eine Kunstform. Nicht umsonst hat sich der Field Blend bzw. Gemischte Satz als Kulturgut etaliert. Das Risiko dass eine Saftkomponente geschmacklich hervortritt ist dadurch stark minimiert.

Weinanalytik pur – trockener Wein und trockene Zahlen

Wer sich mit der Weinherstellung und Wein allgemein befasst, für den ist es auch essentiell die analytischen Endwerte der alkoholischen Getränke zu kennen. Diese trockenen Zahlen erlauben, für den, der Interesse zeigt, auch eine Beurteilung des Produktes vorab.

Es ist daher sehr spannend diese Zahlen von den unterschiedlichsten trockenen Weinen und süssen Dessertweinen zu kennen und zu vergleichen, die Weine zu kosten und das Ergebnis zu beurteilen. Alkoholgehalt, Säuregehalt, Restzuckergehalt und ggf. zuckerfreier Extrakt. Diese Zahlen zu kennen, hilft ein Produkt zu erzeugen, das den Geschmack trifft. Nicht nur den eigenen, sondern auch den der Kunden bzw. der Familie und Freunde.

All das in Summe ist Know-How, Erfahrung und zum Teil auch Glück. Weinherstellung ist Kunst und Wissenschaft. Der technische Aspekt ist eine Sache, aber die Komposition ist eine ganz andere.

Wie lange sind nun Fruchtweine haltbar? Was meint ihr?

Wer nun den Keller voll mit selbstgemachten Fruchtweinen hat, denkt wahrscheinlich daran seine Fruchtweine zu verkaufen. Liköre am Weihnachtsmarkt verkaufen ist ebenso ein sehr heikles Thema. Hier gelten die gewerberechtlichen Vorschriften und die Hygiene Auflagen der jeweiligen Länder. Ohne eine angemeldete gewerbliche Produktion ist ein Verkauf nicht gestattet.

In Deutschland sind außerdem die Leitsätze für weinähnliche und schaumweinähnliche Getränke zu beachten. Ganz so einfach ist es nämlich nicht und es steckt noch sehr viel mehr Arbeit darin bis die erste Flasche Fruchtwein verkauft werden darf.

Turbo Punsch Beeren Punsch Rezept: alkoholfrei

Beeren Punsch Rezept alkoholfrei für Erwachsene, selbstgemachter Kinderpunsch

Glühwein alkoholfrei

Beste Zutaten, eine bewährte Rezeptur und langjährige Erfahrung – das macht einen köstlichen Früchte oder Beeren Punsch aus. Früchte-Punsch alkoholfrei und selbstgemacht natürlich! Der alkoholfreie Kinderpunsch ist Turbo-schnell zubereitet. Kann aber noch mit Alkohol gepimpt werden, wenn gewünscht..

Egal ob mit Alkohol oder alkoholfrei (Kinderpunsch). Mein perfekter Weihnachtspunsch für Erwachsene ist selbstgemachter alkoholfreier Früchtepunsch, Beeren Punsch oder alkoholfreier Orangenpunsch. Der perfekte Turbo Punsch für alle – Erwachsene, Kinder und besonders Autofahrer. Punsch Genuss ohne Promille.

 

Was ist Punsch überhaupt?

Das Wort Punsch stammt aus dem Indischen und bezeichnet 5 Zutaten.

  • Arrak (Branntwein)
  • Zucker
  • Zitronen- Orangen- oder Pomeranzensaft
  • Wasser
  • und Gewürze (Tee, Zimt, Nelken, usw.).

Der Branntwein wird gerne durch Rum, Weinbrand und/oder Wein ersetzt. Die Gewürze sind variabel. Zimt und Nelken sind am gebräuchlichsten aber auch Vanillezucker zum Süßen.

 Glühwein und alkoholfreier Beeren Punsch am Adventmarkt

Jetzt beginnt langsam wieder die Zeit wo auf Adventmärkten und Weihnachtsmärkten die Glühweintöpfe, Punschkocher und Glühweinbecher ausgepackt werden. Der alkoholfreie Punsch oder Kinderpunsch kommt meist als Turbo Punschkonzentrat, abgefüllt in 10-Liter Kanister, zum Einsatz.

Viele sagen Punsch ohne Alkohol, das kann doch gar nicht schmecken. Ich habe lange aus Rotwein, Zimt, Nelken, Tee, Orangensaft, Vanillezucker, Zucker und einem Schuss Rum, selbstgemachten Punsch gekocht. Das richtige Mischungsverhältnis zu finden ist die wahre Kunst dabei. Hier hilft nur kosten und abschmecken und natürlich viel Erfahrung bis der Punsch so schmeckt wie er schmecken soll. Er darf nicht zu süß, nicht zu sauer und nicht zu alkoholisch sein. Das Aroma der Gewürze, von der Vanille und vom Rum muss im Getränk köstlich eingebunden sein.

Die Nachfrage nach alkoholfreiem Früchtepunsch und Kinderpunsch ist definitiv da. Um auch Kindern und Autofahrern ein fruchtiges Turbo Punscherlebnis bieten zu können, habe ich etwas im Internet recherchiert. Ich habe Rezepte durchgelesen und mir fruchtige Punschvarianten im Handel näher angesehen. Was ist drin und was könnte man „pantschen“?

Punsch und Glühwein gibt es für Großverbraucher bereits trinkfertig. Es genügt ihn nur leicht im Glühweinkocher aufzuwärmen aber nicht zu kochen. Wein, Gewürze und Aromen, alles drin, fixfertig. Apfelpunsch alkoholfrei, alkoholfreier Orangenpunsch bis hin zum Eierpunsch kann man kaufen. Kaum ein Wunsch bleibt unerfüllt bei der großen Auswahl an Punschkonzentraten.

Oft wird damit geworben keine künstlichen Aromen zu verwenden. Doch naturidente Aromen entstehen ebenso künstlich im Labor und natürliche Aromen werden oft mittels Fermentation durch Pilze gewonnen. Diese Getränkegrundstoffe haben also nicht mehr viel mit echten Früchten und dem würzigen Duft von Rum aus der Südsee zu tun außer Aroma, das daran erinnert.

Früchte-Punsch Rezept alkoholfrei und selbstgemacht

Ich hatte mir einige Punsch Rezepte herausgesucht und verglichen. Ich habe mir dann selber ein eigenes Rezept ausgedacht. Es ist ja nicht so schwer ein paar Zutaten und Gewürze zusammenzumischen und abzuschmecken. Natürlich musste ich dann auch vorab testen wie die Ergebnisse so ausfielen- und ich war sofort begeistert und überzeugt von Hindberry’s Turbo Punsch.

Punsch ohne Alkohol. Schmeckt unschlagbar gut. Es ist keine Hexerei dabei und ist kinderleicht selbstgemacht.

Wenn ihr also nicht wisst wieviele Gäste ihr erwartet und diese vielleicht kurzfristig absagen oder doch unerwartet mehr Gäste kommen sollten, bietet sich das Basisrezept von unserem alkoholfreien Kinderpunsch an. Das kann dann je nach Bedarf erweitert werden.

Früchtepunsch alkoholfrei

Basis-Rezept für unseren Kinderpunsch : Früchtepunsch alkoholfrei

  • 1L naturtrüber Apfelsaft
  • 1L schwarzer Johannisbeer Nektar
  • Saft von einer Orange
  • 2 Gewürznelken, eine Prise Zimt

weitere Optionen für Experimentierfreudige:

  • Wasser – bei Bedarf um die Süße und Säure etwas zu reduzieren.
  • Holunderbeersaft statt oder zusätzlich zur Johannisbeere.
  • weitere Beeren- und Fruchtsäfte nach Geschmack z.b. Heidelbeere.
  • wer es gerne noch fruchtiger möchte – Multivitaminsaft, ja auch der macht sich im Früchtepunsch ganz gut, glaubt man kaum ist aber so!

Mit diesem Basisrezept lässt sich ganz köstlicher Früchtepunsch zubereiten. Die Gewürze lassen sich natürlich je nach Lust und Laune abwandeln. Dann wird es noch ein richtiger Weihnachtspunsch für Erwachsene. Dieser passt natürlich auch herrlich zu Keksen und Weihnachtsgebäck.

Wenn man es tropisch mag vielleicht etwas Ananassaft mit frisch gepresstem Orangensaft kombinieren und schon hast du einen leckeren alkoholfreien Orangenpunsch. Für Rotweinliebhaber wäre vielleicht ein dunkler Beeren Punsch aus Holunder, Heidelbeere und Johannisbeere eine Idee. Der Apfelsaft ist eher neutral aber doch fruchtig ohne zu sehr im Vordergrund zu stehen. Er bietet sich daher exzellent an um das herbe Aroma von Johannisbeere oder Holunder etwas zu zügeln.

Pimp my Punsch oder Turbo Punsch mit Schuss

Für alle, die auf ihren Weihnachtspunsch mit Alkohol doch nicht verzichten möchten, bietet sich das Pimpen an. Entweder einen Schuss Rotwein und/oder Rum in den heißen Fruchtpunsch geben und genießen. Für andere Turbo Punsch-Variationen bieten sich natürlich diverse Liköre und Spirituosen an. Lasst eurer Kreativität freien Lauf. Für tropischen Punsch etwa Kokos- oder Maracujalikör oder Limette und Tequila etc.

Vorteil bei dieser Methode: es riecht nicht unangenehm nach ausgekochtem Alkohol, Punsch und Glühwein in der winterlichen Nachtluft. Bei dieser Variante verkocht kein Alkohol. Jeder Gast dosiert sich genau die Menge, die er möchte.

Wenn unerwartet mehr Gäste kommen, ist der alkoholfreie Basispunsch schnell wieder nachgefüllt und für Nachschub gesorgt. Außerdem können Kinder und Erwachsene aus einem Glühweinkocher trinken, was den Aufwand erheblich reduziert für verschiedene Zielgruppen verschiedene Punschvariationen anzubieten.

Wir waren bei unseren winterlichen Gartenparties an Halloween mit dieser Lösung mehr als zufrieden. Denn wenn doch etwas Punsch überbleibt, kann man diesen am nächsten Tag bedenkenlos trinken, da er alkoholfrei ist. Es bleibt in der Regel auch kaum eine größere Menge übrig, da man wie gesagt sehr gut nachdosieren kann.

Weiter zu Glühwein, Glühmost und Punsch oder Pimp my Glühwein Oma’s Glühwein mit Orangensaft und Rum.

spicy feurig scharf pikant Speise

Honigwein und Speisen

Mit welchem Essen kombiniert man Honigwein (Met)?

Wie man Honigwein mit Essen kombiniert, hängt von den Speisen aber vom Honigwein selbst ab. Die Honigsorte (Blütenhonig – Honigtau) und der Ausbau (trocken – süss) bestimmen zu welchem Essen man den Met als Speisenbegleitung anbietet. Wie hoch ist der Alkoholgehalt und wurde mit Kräutern/Gewürzen aromatisiert oder ist es ein Honigwein (Met) mit Fruchtbasis?

Honigwein – Met-Wein als Aperitif oder Dessertwein?

Generell kann man Honigwein wie Sherry oder Likörwein/Eiswein/Vin Santo benutzen. Also entweder als Honigwein-Aperitif oder zum Dessert. Honigsekt eignet sich wunderbar zu Schimmelkäse und als Begrüßungsgetränk bei festlichen Anlässen. Honigbier ähnelt einem Bockbier und passt wunderbar zu herzhaften Speisen wie zum BBQ.

Honigwein und Speisenbegleitung

spicy feurig scharf pikant SpeiseDurch die Süße passt Honigwein (Met) gut zu pikanten und stärker gewürzten Speisen (Chili, Thai, asiatisch, indisch). Hier sehe ich z.b. süß-saure und pikante asiatische Gerichte, wenn es eine Hauptspeise sein soll und der Honigwein nicht zu schwer und drinky ist.

Gut gewürzte Chickenwings z.b. bei einem BBQ oder auch ein gut gekühlter Honigwein Frizzante/Sparkling (Honigsekt) zwischen den Gängen oder gar ein Honigbier wären auch hier gute Kombinationen für sommerliche Grillabende.

Met passt aber auch gut zu Nüssen und Trockenobst, einer Käseplatte mit gereiften Käsesorten beispielsweise. Setzen sie Honigwein zur Speisenbegleitung wie Likörwein und Sherry ein. Als Begleitung zu einer Torte oder einem Nusskuchen (Tipp: Nusskekse), einer Cremeschnitte oder als flüssiges Dessert um den Abend ausklingen zu lassen.

Honigwein-Stile in der Küche

Trockene, leichtere Honigweine mit kaum merklicher Restsüße eignen sich durchaus auch zur Begleitung von Seafood wie Garnelen oder zu hellem Fleisch wie Huhn. Zitruslastige Honigweine auch zu Fisch. Cider Perry Querry Jerkum stürmischer Obstwein

Aromatisierte Honigweine mit Blüten und Kräutern eignen sich auch gut zu sommerlichen Salaten. Honigwein mit dunklen Früchten passen gut zu winterlichen Bratengerichten, zu Steak oder Hamburger. Apfel-Honigweine sind eine ideale Begleitung zu Truthahn oder Schwein. Auch Marinaden und Soßen lassen sich mit Honigwein verfeinern.

P.S.: Bier lässt sich auch gut mit Honigwein mischen, was dem Bier deutliche Süße und mehr Alkohol verleiht und geschmacklich leicht an ein mild gehopftes, süßes Bockbier erinnert.

In unserer englischsprachigen Serie findet ihr einen weiteren Beitrag Mead, Honeywine, The Nectar of the Gods.

Zusammenfassung unter Bienenprodukte und unseren Honigwein.

Zurück zum Wein-Blog.

vegan veganer Wein veggie wine

Veganer Wein und ist Fruchtwein vegan?

Ist Wein immer vegan? Was sind tierische Klärmittel?

Veganer Wein entsteht, wenn man ihn naturnahe herstellt und auf tierische Klärmittel verzichtet. Doch nicht immer ist die Weinherstellung so naturnahe wie bei Ampohrenweinen oder Orange-Weinen. In den Wein kommen für gewöhnlich einige Klärmittel, die Gerbstoffe und Trübstoffe entfernen sollen. Einige dieser Schönungsmittel sind vegan, andere tierischen Ursprungs. Das Ziel ist hierbei immer den Wein blank auf die Flasche zu füllen.

vegan veganer Wein veggie wine

Welche Klärungsmittel kommen prinzipiell bei der Weinherstellung in Frage?

  • tierische Klärmittel:
    • Hausenblase,
    • Gelatine,
    • Hühnereiweiß.
  • vegane Klärmittel:
    • Kieselsol,
    • Bentonit.

Schönung für vegane Weine mit Kieselsol und Bentinit

Für Wein-Schönungen veganer Weine werden vorwiegend Bentonit und Kieselsol verwendet. Zum Entfernen von Gerbstoffen kommen gerne tierische Klärungsmittel zum Einsatz. Mit Gelatine-Schönungen werden in der Regel Gerbstoffe bei Weinen aus unreifen Trauben, Weißweinen oder zu gerbstoffreichen Rotweinen entfernt.

Da Fruchtweine, Beerenweine und Obstweine in der Regel wenig Gerbstoffe enthalten, erübrigt sich der Einsatz von tierischen Klärmitteln und Wein-Schönungen bei diesen in der Regel. Fruchtweine sind daher meist vegan erzeugt, auch wenn dies nicht explizit angegeben wird. Naturnahe erzeugter Wein ist in der Regel immer vegan.

Ich verzichte bei der Herstellung von Hindberry Fruchtwein gänzlich auf tierische Klärmittel wie Gelatine, Eiweiss oder Hausenblase. Ich habe meine Fruchtweine aber bewusst nicht als vegan bezeichnet. Eine Deklaration wäre eine weitere Bürokratiehürde und nicht wirklich notwendig, da die vegane Fruchtwein-Herstellung weitreichend bekannt ist.

Diese tierischen Klärmittel dienen dazu Gerbstoff und Tannin abzubinden. Doch Tannin findet sich bei Obstwein gar nicht und Gerbstoff nur in begrenzten Mengen. Da dieser aber den Geschmack hebt, wäre es unklug ihn zu entfernen. Im Gegenteil. Bei meinen Fruchtwein- und Beerenwein-Rezepturen kommen immer wieder Früchte in den Mehrfruchtwein, die dem Getränk Gerbstoff hinzufügen sollen um die geschmackliche Komplexität zu fördern. Neben süß und sauer, sind mir noch eine dezente herbe Note und hoher Extraktgehalt wichtig. Letzterer ist für die Herstellung von Dessertwein essentiell, da erst dadurch ein vollmundiger Wein mit entsprechendem Körper entsteht.

Hier erfährst Du mehr über die Obstweinherstellung in meiner Fruchtweinmanufaktur.

Erfahre mehr über Weinstile und welche Knabbereien zum Wein du deinen Gästen anbieten könntest. Du warst immer schon neugierig wieviele Kalorien Wein hat oder welchen Käse du zu Wein essen solltest? Hier findest du den Getränkeshop.

Diese und viele weitere Themen findest du am Wein-Blog.

blaue Trauben Rotwein

Maischeerhitzung vs. Maischegärung Wein

Thermovinifikation vs. Maischegärung

Wir behandeln die Vorteile, Nachteile und Unterschiede zwischen Maischegärung als traditionelle Methode zur Wein-Herstellung und die Thermovinifikation als moderne Alternative dazu. Die Maischeerhitzung hat sich besonders in Großkellereien zur Rotwein-Erzeugung bewährt. Damit lassen sich geschmacklich leichter zugängliche, schnell vermarktbare Rotweine für den Handel produzieren. Die Maischeerwärmung erlaubt den besseren Aufschluss der Traubenzellen und den Einsatz von oenologischen Enzymen bei ihrem Temperaturoptimum. Reintönigere, phenolreiche Rotweine ohne zu kräftigem Tanningerüst sind die Folge. Auf der anderen Seite steht die Maischegärung für langlebige, lagerfähige Rotweine mit Charakter und Tradition.

Maischegärung: die traditionelle Methode

Die Maischegärung ist die traditionellste Methode zur Herstellung von Wein* (*neben Rotwein, werden auch Obst- und Getreidemaischen für die spätere Branntweinerzeugung hergestellt). Eine Maische bezeichnet das grobe Zerkleinern von Substrat (Früchte, Getreide, etc.) und die Vergärungen durch alkoholbildene Hefen. Dabei bildet sich in der Regel ein Tresterhut, der ständig untergestoßen werden muss damit Farb- und Geschmacksstoffe aus dem Maischekuchen gelöst werden können.

Alkoholische Gärung Reaktion Glukose Saccharose Wine yeast Ethanol CO2 Glucose Fruitwine alcoholic fermentation hindberry fruchtwein fruitwineBei der Maischegärung, die ohne technische Hilfsmittel auskommt, entzieht vorwiegend der sich langsam bildende Alkohol, die dabei entstehende Gärungswärme und das CO2 die gewünschten Stoffe aus den Trebern. Je nach Maischestandzeit erhält man dabei zwiebelfarbene und lachsfarbene Roseweine (wenige Stunden) bis zu sehr herben, tanninreichen Rotweinen (einige Wochen). Den Weintyp bestimmt zu einem großen Teil auch die Rebsorte, da sich nicht alle Trauben für längere Maischegärungen eignen und sich mitunter sehr lange Reife- und Lagerzeiten ergeben können bis sich der Gerbstoff wieder abgelagert hat und der Wein abgerundet schmeckt.

Je höher der Reifegrad der Trauben und je gesünder das Lesegut, desto länger die Maischegärung. Den richtigen Zeitpunkt bis zum Pressen zu finden, ist das Know-How des Winzers. Auf weitere Techniken wie Überpumpen um den Trester ständig feucht zu halten oder das Entfernen der Kerne (Pinot Noir) etc. wird hier nicht eingegangen, ebenso sind die unterschiedlichen Maischegärtanks hier nicht Thema.

Da nicht nur blaue Trauben sondern auch weiße Trauben für die Maischegärung in Frage kommen, lässt sich auch der Typus des Orangewine und Amphorenwein hier anführen.

Nicht zu verwechseln mit Orangewine (engl. für Orangenwein, ähnliche Farbe, ähnlicher Geschmack aber ganz andere Frucht und Orangenwein wird in der Regel nicht auf der Maische vergoren, sonst wäre das Ergebnis sehr bitter)

Sonderform der Maischegärung: Kohlensäuremaischung

Steinobst MaischegärungDa bei der groben Zerkleinerung von z.b. Trauben nicht alle Trauben gequetscht werden und einige weiterhin intakt bleiben, unterscheidet man noch zwischen Maceration Carbonique (Kohlensäuremaischung) und Maceration Semi-carbonique. Bei der Maceration semi-carbonique befinden sich im unteren Teil des Maischebottichs gequetschte Trauben und in Gärung befindlicher Saft (20% bis zu 40%). Darüber werden beabsichtigt oder auch unbeabsichtigt (Engpässe bei der Lese etc.) intakte Trauben geschichtet, die durch das entstehende CO2 und traubeneigene Enzyme anaerob fermentieren.

Bei der Kohlensäuremaischung hingegen werden alle Trauben, unverletzt, unter CO2 Abschluss gehalten und dieser Prozess muss gesteuert und überwacht werden, da die Gefahr der Spontan- oder gar Fehlgärung besteht. Durch diese Verarbeitung ergeben sich sehr fruchtige Weine, die wenig bis kaum Gerbstoff enthalten. Diese Technik findet vorallem beim Beaujolais Primeur Anwendung und eignet sich für jung trinkreife Rotweine, die nicht von Lagerung profitieren sollen. Primeur (Gamay-Traube) wird in Frankreich August/September gelesen und ist bereits Anfang November fertig abgefüllt und erhältlich.

Thermovinifikation: Maischeerhitzung und Maischeerwärmung

blaue Trauben RotweinBei der Maischeerwärung oder auch Maischeerhitzung werden entrappte, gequetschte Trauben in der Regel sehr schnell auf etwa 80°C gebracht, dann rückgekühlt, enzymiert um die Zellen optimal aufzuschließen und anschließend gepresst.

Dieser Vorgang dauert in der Regel wenige Stunden, benötigt aber sehr große Mengen an Energie im Vergleich zur Maischegärung. Man arbeitet allein mit Hitze um das Traubengut aufzuschließen und nur in wässriger Phase ohne dem Lösungsmittel Alkohol.

Je nach Verfahren, das sich aus Temperatureinwirkung über die Zeitspanne definiert, kann man Kurzzeiterhitzung um die 80°C oder auch Erwärmung bis 65° unterscheiden. Während die Wärmeeinwirkung bei den Kurzzeitverfahren auf wenige Sekunden bis Minuten eingegrenzt wird, können sich Warmhaltezeiten von einigen Stunden bei niedrigerer Temperatur ergeben. Im Grunde handelt es sich hierbei um eine Art Pasteurisation. Alle vegetativen Keime werden zum Großteil inaktiviert, vorallem wilde Hefen. Daher ist in der Regel eine Beimpfung mit Reinzuchthefe nötig.

Welchen Vorteil bietet das thermische Verfahren der Maischeerhitzung?

Zum einem wird es in Großkellereien eingesetzt um Ernteengpässe zu verhindern, da Maischegärtanks teuer sind und auch nur einmal im Jahr benötigt werden. Man kann sich auf Erhitzen und Pressen konzentrieren und arbeitet dann mit dem gepressten, gefärbten Saft mit Weißweintechnologie weiter.

Durch die Erhitzung ergeben sich sehr farbkräftige, phenolreiche und esterreiche Säfte. Der Gerbstoff, der in der Regel erst mit längerer Maischegärung in Lösung geht, wird durch dieses Verfahren stark vermindert. Dadurch eignet sich thermovinifizierter Saft zur Herstellung von schnell trinkreifen und eher kurzlebigen Rotweinen, fruchtig, farbkräftig und mitunter etwas marmeladig.

Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist die Erhitzung (ähnlich Pasteurisation) dadurch kann problematisches Erntegut, sowohl mikrobiell als auch nicht optimaler Reifegrad, zur Verarbeitung kommen. Durch die kurze Standzeit werden die Trauben nicht gänzlich ausgelaugt, dadurch fällt eine leichte Unreife nicht ins Gewicht und solche Trauben können noch problemlos zu sehr süffigen Rotweinen verarbeitet werden. Da bei der Erhitzung alle Enzyme inaktiviert werden, neben Laccase (Botrytis) auch Oxidasen, ist der Saft farbkräftig und relativ stabil. Zur besseren Aufschließung der Zellen ist die Zugabe von Enzymen wie etwa Pektinasen von Vorteil da diese die Zellen noch weiter aufschließen und die Maische im Anschluss besser pressbar machen. Die Zugabe von Reinzuchthefe ist ebenfalls notwendig. Übrigens kann dieses Verfahren auch bei Weißwein angewandt werden, auch wenn es eher unüblich ist.

Fazit:

Diese beiden Technologien sind natürlich nicht auf Trauben allein beschränkt. Auch Fruchtsäfte werden in der Regel mittels Thermovinifikation erzeugt und pasteurisiert abgepackt oder später für die Herstellung von Fruchtwein eingesetzt. Dieselben Vorteile oder Nachteile der oben genannten Verfahren können nahezu uneingeschränkt auch auf die Fruchtwein-Herstellung übertragen werden.

Brombeeren

Da Fruchtweine aber kein Tannin aufweisen, bezieht sich die Auslaugung bei ausgedehnter Maischegärung besonders auf kleine Obstkerne und Beerensamen, die etwa für Fehlgeschmack und Bitterkeit verantwortlich sein können. Hier besonders hervorzuheben wäre die Ellagsäure, die sich in den Kernen von Himbeeren und Brombeeren findet.

weiterführende Links

Assemblage und Wein-Cuvee

Wein-Ausbau sortenrein oder doch Assemblage und Wein-Cuvee?

Warum werden bei Hindberry die Fruchtweine in der Regel nicht sortenrein ausgebaut? Warum erfolgt der Wein-Ausbau in Form einer Assemblage? Solche Weine kennt man etwa von Bordeaux. Die Wein-Cuvee ist auch weit verbreitet und erhöht die Komplexität des fertigen Erzeugnisses. Einfache Weine erhalten so oft erst die Eigenschaften eines Spitzenweines. Bei Hindberry werden überwiegend Mehrfruchtweine erzeugt.

Fruchtdessertwein aus Himbeeren und Brombeeren, Bananendessertwein Holunderbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Ribiseln, Preiselbeeren Hindberry Fruchtwein Pellendorf Himberg Schwechat WienSortenreine Fruchtweine werden klassisch produziert und es ist üblich Obstweine sortenrein herzustellen z.b. Erdbeerwein oder Ribiselwein. Auch bei unseren stürmischen Obstweinen liegt der Fokus auf klassischem sortenreinen Charakter wie beim Himbeerwein.

Bei Obstwein von Streuobstwiesen, die aus verschieden Apfel- und Birnensorten erzeugt werden, sieht es anders aus. Hier liefern unterschiedliche Äpfelsorten und Birnensorten unterschiedliche Aromen und bringen mehr Geschmacksvielfalt in das alkoholische Obstgetränk.

Bei Cider in der Normadie oder in England ist es Tradition verschiedene Apfelsorten miteinander zu mischen um das Geschmacksbild zu verbessern.

Die Assemblage

Eine Assemblage ist nichts anderes als eine Komposition bzw. Mischung mehrerer Früchte oder sogar Steinobst Maischegärungunterschiedlicher Obstarten. Die Franzosen mischen bereits die Trauben und vergären gemeinsam, während im deutschsprachigen Raum eher die Cuvee, das Mischen fertiger Weine, geläufig ist.

Die Cuvee ermöglicht teilweise eine bessere Abschätzung des Endergebnisses, da zwischendurch die Test-Mischungen verkostet werden können (siehe Sekt usw.). Damit erfordert die Assemblage etwas mehr Know-How und ist schwieriger zu handhaben, da man den Prozess sich selbst überlässt und hoffen muss, dass die Mischung den Erwartungen entspricht.

Für Außenstehende mag es so aussehen als ob ein Hobbywinzer für selbstgemachten Fruchtwein halt alles zusammenmischt was er im Garten so findet und oft wird das auch leider der Fall sein. Hat man nicht genug von einer Frucht, dann nimmt man noch andere Obstarten dazu um mehr Ausbeute zu bekommen. Doch so einfach ist es nicht.

Pfirsichblüte Hindberry Fruchtwein OsternWer schon mal Fruchtwein getrunken hat, der weiß, dass Obstwein im Geschmacksprofil sehr eindimensional sein kann, um nicht zu sagen fad und flach. Der negative Aspekt an der Sache ist, dass Fruchtwein oft nur wie Fruchtsaft mit ein wenig Alkohol schmeckt, ohne Höhen und Tiefen aber nie an richtigen Wein herankommt. Eher wie Likör der mit Fruchtsaft aufgespritzt wurde. Durstlöscher und Damengetränk für den Sommer. Einen Weinliebhaber wird man damit nicht beeindrucken können.

Da ich aber selbst gerne Wein trinke und mir die Komplexität eines alkoholischen Getränkes sehr wichtig ist, war es das Thema schlechthin Fruchtwein zu erzeugen, der sich deutlich von der Konkurrenz abhebt. Eine Art von Fruchtwein zu erzeugen, den sonst kaum jemand produziert, daher die Kategorie Fruchtdessertwein. Mehrfruchtweine für Genießer im Onlineshop.

Nach etwa 15 Jahren Hobbywinzer-Erfahrung, dauerte es noch etwa 2 Jahre um mit professionellen Rohstoffen Ribisel rote Johannisbeere Hindberry Fruchtweinund etwa 50 weiteren Testweinen die optimalen Wein-Rezepturen für meine Fruchtdessertweine herauszufinden.

Das Sammeln von Obst ist für mich kein Thema, da ich nicht verarbeite was in Nachbar’s Garten wächst oder gar Wildobst. Das hat diverse rechtliche aber auch wirtschaftliche Gründe. Für kleine Chargen (Limited Edition) oder Testweine ist es durchaus möglich, etwa wie bei Savanna (Bananendessertwein) – doch das Hauptaugenmerk sollte nicht darauf gelegt werden.

Aus der Hobby-Phase wo ich noch verarbeiten musste was Großeltern oder Verwandte gerade übrig hatten, bin ich heraußen. Du kannst nur guten Fruchtwein machen, wenn du hochwertige Rohstoffe zur Verfügung hast, die in der vorliegenden Qualität reproduzierbar sind. Die kosten zwar Geld aber was viele nicht berücksichtigen, Zeit und freiwillige Helfer sind auch nicht umsonst und im Scale-up ist es kaum mehr machbar. Das ist im Kleinen für ein paar Liter gerade noch ok.

Hindberry Fruchtwein Silvesterpunsch

Der Gemischte Satz

Die Assemblage oder auch Gemischter Satz bzw. Field Blend ist keine moderne Sache. Ganz im Gegenteil. Es geht hier schlichtweg um reine Statistik und Sicherheit. Durchschnitt bzw. Mittelwert-Berechnung. Ausreißer nach oben oder unten werden durch eine große Stichprobe eliminiert und sie fallen nicht mehr ins Gewicht. Je mehr sich die Probe dem Mittelwert annähert umso robuster wird der gesamte Prozess, denn die Möglichkeit von Streuung wird auf den Mittelwert hin beschränkt und die geringen Abweichungen sind tolerierbar. Das heisst nichts anderes als dass sich mit dem Gemischten Satz über viele Jahre ein annähernd gleich bis im worst case sehr ähnlich schmeckender Wein ergibt, da man hier viele verschiedene Rebsorten miteinander kombiniert.

weiße Trauben WeißweinDer wichtigste Faktor: bei Ausfällen einzelner Reben oder gar Rebsorten gibt es in der Regel andere, die diese kompensieren. Der gemischte Anbau bietet Sicherheit, dass zumindest immer Trauben zur Reife gelangen aus denen Wein gemacht werden kann. Saure Sorten werden durch milde ergänzt, neutrale durch fruchtige und aromatische. Dadurch bildet sich eine bunte Mischung, die in der Regel in keine Richtung zu stark tendiert und von einem einzigen Faktor zu stark dominiert wird. Abgesehen davon dass dies so beabsichtig wird, denn das Verhältnis der unterschiedlichen Rebsorten zueinander bestimmt den Charakter des Weins.

Sorte A hat viel Säure, wenig Zucker, wenig Körper

Sorte B hat wenig Säure, viel Zucker, viel Körper

Sorte C hat mittlere Säure, mittleren Zucker, mittleren Körper

Wer mehr über Field Blends/Gemischten Satz und Schiller Wein (Wein aus roten und weißen Rebsorten) nachlesen möchte, sollte bei Schiller Wein-Blog reinschauen.

zurück zum Weinblog.

Craft Bier Brauereien in Wien und Österreich

Craft Bier Brauereien aus Wien und Umgebung

Ich biete Euch hier eine kleine Auswahl an handwerklich gebrauten Craft Bieren und Klein-Brauereien aus Österreich, Wien und Umgebung an. Das Hauptaugenmerk liegt auf in Österreich hergestellte Biere, die lokal und regional vertrieben werden.

Für mehr Geschmacksvielfalt und regionale Spezialitäten

Bier Craft Bier regional handwerklich gebraut Österreich

Kleinbrauer auf der Suche nach Geschmacksvielfalt

Die Craft Bier Brauer betreiben meist Nanobrauereien oder Mikrobrauereien. Einige sind auch teilweise Gypsy-Brauer, die sich in anderen nahmhaften Brauereien einmieten oder das Bier nach eigenem Brau-Rezept im Auftrag bei einem Braumeister fertigen lassen. Egal ob Craft-Bier vom Fass, ein Krügerl, Seiterl oder ein Pfiff, eine herrliche Labsal. Das handwerklich gebrauchte Bier von Brauereien aus Wien Umgebung ist weit mehr als nur einen Kost-Schluck wert!

In der Regel werden Craft Biere mit hervorragendem Braumalz gebraut und mit aromatischen Hopfensorten veredelt. Sie sind eine echte Bereicherung für den Biermarkt in Österreich.

Schickt mir einfach weitere Brauerei-Adressen und Anregungen um diesen Beitrag zum Thema Craft Bier und Kleinbrauereien aus Österreich zu vervollständigen.

Wer sich in Wien und Umgebung für Craft Bier und Mikro Brauereien interessiert, dem seien folgende Kleinbrauereien und Bier-Adressen empfohlen:

http://www.viennawurstelstand.com/…/the-10-best-places-in-…/


Die von Otto Lang geführte Kleinbrauerei aus Kottingbrunn hat sich auf naturtrübe, geschmackvolle Pale Ales spezialisiert. Waunsinn, Leiwand, Kommod und Gstopft sind seine Craft Bier Kreationen. Besonders das G’stopfte mit der Extra Portion Aromahopfen hat es mir angetan.

  • Rodauner-Biermanufaktur

http://www.rodauner-biermanufaktur.at/  (https://www.facebook.com/RODAUNer/)

Mittlerweile schon sehr bekannt sind die Gypsy-Brewer Biere von Kurt Tojner aus Rodaun. Egal ob es sich um das Reisbier Calafati handelt oder um das Wiener Lager Strizzi, Gigerl, das Stout klaner Schwoarza oder das Smoked Ale Gselchten. Rodauner Bier gibt’s neben Metro, Billa Corso und Heidingers Gasthaus in vielen urigen Wiener Beisln, Wirtshäusern, Craft Bier Shops und bekannten Gastro-Adressen in Wien und Umgebung zu kaufen.

  • Lichtenthaler Bräu

die Liste ist natürlich noch unvollständig. Ich würde mich freuen, wenn ihr weitere Kleinbrauereien aus Wien/Umgebung anführt. Hin und wieder unternehme ich kleine Ausflüge z.b. in die Golser Brauerei und koste mich in der kulinarischen Landschaft und Weinlandschaft in Österreich etwas durch.

Schickt mir ein paar Eckpunkte und Infos zu den Craft Bier Brauereien, egal ob Fan oder Inhaber und ich erweitere den Beitrag gerne um euren Backlink. Get listed: hindberryfruchtwein@aon.at

Gastbeiträge für den Blog sind Willkommen!

Hier geht’s zum Onlineshop für Getränke.

weitere Artikel zum Thema Bier auf meinem Blog

Indexing Testpage

Testpage for indexing urls

Indexing Test Page to helping test and crawl new backlinks.

time out

https://about.me/michael.rennhofer

https://alcohol.stackexchange.com/users/13479/hindberry

https://www.alexa.com/siteinfo/hindberryfruchtwein.wordpress.com

https://www.allmyfaves.com/hindberryfruchtwein/

https://amara.org/de/profiles/profile/CCxSRLNRrPFM8hrXfXOBzz9HdtxehQKGV11h7A84G_8/

https://www.amazon.com/gp/profile/amzn1.account.AEFI5BEVF2UDPIYA6NKWON4I7MEQ?

https://search.aol.co.uk/aol/search?q=hindberryfruchtwein.wordpress.com

https://ask.fm/hindberryfruchtwein6203

https://www.behance.net/michaelrennhof

https://www.blogger.com/profile/06232972164084360640

https://draft.blogger.com/profile/06232972164084360640

https://www.blogheim.at/blogger/hindberryfruchtwein

https://www.bloglovin.com/@michaelrennhofer

https://hindberryfruchtwein.carrd.co/

https://curlie.org/public/page?user=hindberry

https://www.diigo.com/profile/hindberryfrucht

https://hindberryfruchtwein.dropmark.com/1022522

https://findery.com/hindberryfruchtwein

https://www.flickr.com/people/193060018@N06/

https://www.folkd.com/user/hindberry

https://hindberry-fruchtwein-eu.business.site/

https://www.google.com/maps/search/HINDBERRY%20FRUCHTWEIN%20E.U.+2325+Pellendorf

https://sites.google.com/view/hollerwein-von-hindberry/holunderwein

https://influence.co/hindberryfruchtwein

https://www.instapaper.com/p/9479418

https://www.instructables.com/member/hindberryfruchtwein

https://www.liinks.co/hindberry

https://hindberryfrucht.livejournal.com/profile

https://social.msdn.microsoft.com/Profile/hindberry

https://social.microsoft.com/Profile/hindberry

https://social.technet.microsoft.com/profile/hindberry/

https://www.openstreetmap.org/node/7660808951

https://www.plurk.com/hindberryfruchtwein

https://www.provenexpert.com/hindberry-fruchtwein/

https://www.tiktok.com/@hindberryfruchtwein?lang=de-DE

https://www.twitch.tv/hindberry/about

https://vk.com/id663751855

zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Einfluss der Reinzucht-Hefe auf den Wein

Welche Hefe ist zum Vergären von Wein und Fruchtwein geeignet?

Das Wichtigste und Entscheidendste bei der Wein-Herstellung ist die verwendete Heferasse. Für jede Getränkeart sind mitunter andere Reinzuchthefe-Rassen anwendbar. Wir kennen etwa unter- und obergärige Bierhefen, Bäcker-Hefe und Weinhefen. Im Cider, Obstwein und Fruchtwein werden sowohl, wilde Hefen als auch Bier- oder Weinhefen eingesetzt und bei Wein unterscheiden wir Weißwein-Hefe, Sekthefe und Rotweinhefe.

Making Hindberry Fruchtwein is Art and Science Fruchtdessertwein Geschenkbox Pellendorf Himberg Schwechat Wien

Im Hobbywinzerbereich, für die Erzeugung von Fruchtwein nach Rezept daheim, sind Reinzuchthefen mit klingenden Namen wie

  • Steinberg Hefe,
  • Sherry Hefe,
  • Portwein Hefe,
  • Madeira oder
  • Burgunder Reinzuchthefe geläufig. Es gibt aber noch eine Vielzahl mehr.

Mehr Themen für Hobby-Winzer in der Bibliothek.

Der Name der Heferasse stammt übrigens von ihrem Fundort. In der Regel wurden diese Hefe-Stämme aus einem Gemisch wilder Hefen im Weingarten selektioniert und wegen ihrer besonderen Eigenschaften reingezüchtet.

Saccharomyces cerevisiae kommt auf Weintrauben natürlich vor, liegt aber zu Beginn der Gärung nur in geringen Zellzahlen vor und entwickelt sich dann im Verlauf der Gärung und führt diese unter günstigen Bedingungen zu Ende.

Um eine sichere Angärung und Durchgärung des Mostes zu bewerkstelligen setzt der Winzer zusätzlich Reinzuchthefen ein um die Anfangszellzahl deutlich zu erhöhen. Dies ist ein legitimes Mittel um die natürliche Selektion zu fördern und die Zellzahlen der gewollten Organismen zu erhöhen. Konkurrierende Organismen, Wildhefen und Verderbniserreger haben dann keine Chance sich zu entwickeln, da relativ schnell der gesamte Most mit Weinhefen besiedelt ist, die sogleich mit der Alkoholproduktion beginnen.

Will man bei Traubenwein nicht mit Reinzuchthefen arbeiten, empfiehlt sich ein Gärstarter einige Tage vor dem Lesetermin. Man setzt verschiedene Starter für eine natürliche Spontangärung mit Trauben an und wählt nach einigen Tagen den Gäransatz aus, der keinen Essigstich oder sonstige Fehlgerüche aufweist und sich in kräftiger Gärung befindet und setzt ihn der Haupterntemenge zu. So wurde vor hunderten Jahren Wein gemacht. Ganz ohne die heute erhältlichen Reinzuchthefen.

Es ist nichts anderes als Spontangärung mit den natürlichen Hefen aus dem Weingarten oder dem Weinkeller. Da allerdings nicht jeder Weinansatz von Erfolg gekrönt ist und es auch zu Fehlgärungen kommen kann, besonders tragisch bei der Gesamternte, geht man den sicheren Weg über einen Gärstarter in dem bereits Saccharomyces cerevisiae in ausreichend hoher Zellzahl herangewachsen ist. Wer ganz sicher gehen will, setzt Trockenreinzuchthefe ein. Diese ist in etwa 30 min. rehydriert und gärungsfähig.

Warum Reinzuchthefe und was ist dabei zu beachten?

In Deutschland ist der Einsatz von Reinzuchthefen im Hobby-Winzer-Bereich auf Internetseiten wie dem Fruchtweinkeller ausführlich erklärt. In der Literatur findet man etwa in Weinbüchern und Fruchtweinfibeln von der Firma Vina, Arauner oder Vierka weitere Empfehlungen und Anleitungen.

Wir befassen uns allerdings mit professioneller Fruchtweinerzeugung und greifen daher auf gängige Reinzuchthefestämme zurück die auch der Winzer verwendet. Einige dieser Hefe-Stämme für die Weinherstellung sind international erhältlich.

Was zeichnet nun einen geeigneten Reinzuchthefestamm aus?

  • Reintönige Vergärung ohne Gärungsnebenprodukte.
  • weiter Temperaturbereich: es gibt Kaltgärhefen aber auch solche die zwischen 10° und 30°C gut vergären.
  • erhöhte Glycerinbildung: erhöht das Mundgefühl des Weins.
  • Fructophile Stämme: sorgen für hohe Endvergärung und geringe Zuckerreste, da sie Fructose verstoffwechseln.
  • hohe Alkoholtoleranz: es gibt Hefen, die bis zu 16% Vol. vergären können, manche bis zu 20% Vol. und es gibt Hefen, die bereits ab 10% oder gar noch weniger %Vol. Alkohol zu schwächeln beginnen, etwa Backhefe.
  • dann gibt es noch zusätzliche Faktoren: etwa den gleichzeitigen Abbau von Äpfelsäure in Milchsäure während der Gärung wodurch in geringem Umfang auf natürliche Art entsäuert werden kann.
  • Sonstige Eigenschaften der Hefen wären hier ebenfalls anzuführen wie etwa die Flockulierungseigenschaft, also wie kompakt und schnell setzt sich die Heferasse nach der Gärung ab.
  • Wie hoch ist ihre Neigung zur Autolyse, also dem Zelltod, etwa für das spätere Einleiten des biologischen Säureabbaus oder für den Ausbau ala Batonnage für Sur lie Weine.
  • Und nicht zuletzt ihr Nährstoffbedarf während der Gärung.
  • Aber auch gentechnisch veränderte Stämme, sogenannte Aromahefen, die nicht in allen Ländern erlaubt sind, können eingesetzt werden. Andere GMO-freie Reinzuchthefe-Stämme können mitunter diverse weitere Enzyme produzieren um mehr Aroma oder Farbe aus der Frucht zu holen oder weitere Zuckerarten abbauen oder vergären. Dieses Feld ist ausgesprochen spezifisch und geht in den Biotechnologie Bereich hinein.
  • Die Kombination aus Temperatur, Nährstoffen und Alkoholtolerenz gibt in Kombination mit dem Trubstoffgehalt des Mostes auch die Gärgeschwindigkeit an. Vorallem Erfahrungswerte sind für die Verwendung von verschiedenen Heferassen von Vorteil. Weniger entscheidend als die Heferasse an sich ist ihre Viabilität und damit die Fähigkeit den Most zügig zu besiedeln (entsprechende Anfangskeimzahl) und die Gärung zügig zu Ende zu bringen.

All diese Eigenschaften sind besonders für den Berufs-Winzer relevant. Er sucht die optimale Heferasse für sein Produkt (Weißwein, leichter fruchtiger Rotwein, Sekt, Barrique Rotwein usw.) und er muss all diese Eigenschaften der verwendeten Hefe kennen.

Für Hobbywinzer ist oftmals ein hoher Alkoholgehalt ausschlaggebender Faktor, da Alkohol gleichzeitig auch mit Haltbarkeit einhergeht.

Die klassische Heferasse für Hobbywinzer wäre hier wohl Portwein Hefe. Aber es lässt sich jede Südwein-Heferasse hervorragend im Hobbybereich verwenden. Mit einer Südweinhefe lässt sich wenig falsch machen und man vergärt durchwegs schnell und zügig und erhält ein sehr stabiles Endprodukt zwischen 14- und 16%Vol. Allerdings auch keinen klassischen Portwein.

Achtung: Man beachte den Unterschied Heferasse (Herkunft Portugal) und Herstellungsmethode (Vinifizierung, Aufspriten des Mostes bzw. Zugabe von Alkohol zum Wein = Portwein))

Kann man mit Burgunder Reinzuchthefe Burgunder Wein machen?

Ein weiterer Aspekt ist der von Geschmack. Fruchtwein bleibt Fruchtwein auch wenn man Sherryhefe oder Tokaj Hefe verwendet. Man bekommt natürlich auch keinen Burgunder (Wein), wenn man mit Burgunder Reinzuchthefe etwa Kirschwein erzeugt. Jede Heferasse verleiht dem Wein aber ein eigenes, sehr dezentes Bouquet.

Unterschiedliche Heferassen erzeugen in sehr geringem Umfang auch Aromen und Beiprodukte, die dem fertigen Wein durchaus mehr Charakter geben können, die etwa durch gezielte Oxidation (Sherrysierung) mehr hervortreten können.

Wie merklich die Einflüsse der jeweils verwendeten Heferasse sind, lässt sich nur in Testreihen ermitteln indem derselbe Most mit verschiedenen Reinzuchthefestämmen beimpft wird und dann die fertigen Erzeugnisse quer verkostet werden.

Am ehesten sind die Unterschiede wohl in neutralem Weißwein und trockenen Fruchtweinen feststellbar. Unterschiedliche Hefestämme beeinflussen die Erzeugnisse durchaus. Es ist damit möglich für das Vergären unterschiedlicher Weine und Moste unterschiedliche Heferassen zu verwenden. Teilweise lassen sie diese Weine später in Cuvees wieder zusammenfügen und sehr ambitionierte Winzer werden dies auch tun.

Der Geschmack nur durch unterschiedliche Reinzuchthefen wird aber wohl nicht ganz so signifikant ausfallen wie unterschiedlich angestrebte Weinstile aus demselben Traubengut. Die Verarbeitung der Trauben oder die Maischestandzeit verändern einen Wein merklicher. Man beachte etwa als Beispiel einen Wein, der eine malolaktische Gärung durchgemacht hat, den man anschließend mit einem jungen, fruchtigen Wein wieder assembliert um das Geschmacksbild zu verbreitern.

Der Einfluss der Reinzuchthefe wird hier am Ende wenig Unterschied ausmachen. Allerdings beim Nährstoffbedarf, der Temperatur bei der Vergärung und bei der Dauer der Gärung kann ein Hefestamm durchaus das Ergebnis beeinflussen. Auch steckengebliebene Gärungen können mit einer geeigneten Reinzuchthefe wieder in Gang gebracht werden.

Hier eine kurze Auflistung von gängigen Reinzuchthefen im Kellereinfachhandel. Diese sind auch meist preiswert und gerade für ambitionierte Hobbywinzer sehr empfehlenswert

  • EC-1118 – eine sehr schnelle, hochvergärende Sekt- und Universalhefe mit wenig Nährstoffbedarf und auch sehr gut zum Beheben von Gärstockungen geeignet.
  • 71B – fruchtige, rote Weine, Beaujolais Typ – Verwertung von Äpfelsäure
  • RC212 – für Rotweine gut geeignet.
  • besonders Weißweinhefen zeichnen sich durch moderate Vergärungsraten aus, dadurch ergeben sich weniger Aromaverluste.

Weitere spannende Wein-Themen findest du auf unserem Blog und unsere Getränke kannst du im Onlineshop der Obstweinkellerei Hindberry bestellen und kaufen.

Myths about Fruitwine

Myths about fruitwine

I’ve heard a lot of myths about fruitwine. This is my evergreen collection of fruit wine myths. What do wine drinkers think about fruit wines? What to say about the drinkers of cider and sweet berry wines? Are fruit wines for younger or experienced drinkers? Are fruit wines always sweet? And are fruit wines real wines? What da you think?

More Questions about fruit wines in the FAQ-Section.

Fruitwine is for young people only

it depends… alcoholic beverages should only be consumed with caution. Drinking is never recommended for young people, e.g. teenagers.

In most countries the legal drinking age is 16. In other countries you must be 18 or 21 years old. Often spirits are Age 18+. Some Wines with more than 15%Vol. alcohol are often considered as spirits. They can be legal at an drinking age of 18 or higher. So fruit ports and vermouths are not for the (drinking) newcomers so to say. ;-)

Äpfel am Baum

Beer and Cider which are often around 5%Vol. They are considered to be safer to drink by young people. But the drawback is that they are easy to drink. You get addicted to alcohol way easier and you can often consume 2, 3 or more 500ml bottles. So the alcohol intake can become serious. See my article about Promille and Alcohol for more details. With spirits you get drunk faster. But that’s all.

It’s a bad habbit that fruitwines are considered for young people. They are often sold in the low-end sector. So they are affordable by teenagers and young adults. They are often produced very cheap and artificially flavoured and sometimes carbonated (Cider) and sweet like fruitjuice with alcohol.

The overall impression is not of high quality. The Image of fruitwine is very poor compared to Wine from grapes. And the worst – most people have bad remembrance of it. We are often fighting against this Image and the bad remembrance when we talk to people trying to get them to taste our product.

Christmas Sale Hindberry Geschenkbox

Fruitwine is always sweet

This is often true. Sorry, but we produce dessertwines. Fruitdessertwines have to be sweet to some degree. We use very much fruit and fruitjuice so we have lots of acids that need to be tamed. A little sweetness gives harmony. We want the sweet and sour taste in our fruitdessertwines.

But again Image. Sweet Wines are often considered of poor quality because the sugar masks faults and disharmony in the product. This works against us because we produce sweet fruitdessertwines. Some people won’t even taste – that’s prejudgement.

Fruitwines can be produced from dry to sweet. There are dry fruitwines! Yes. I’ve produced them on my own. It works. Very good with berries. But they are more expensive in comparison to red wines so it’s not a business case. Tropical fruitwines in the dry style are also very good and some sherries, vermouths and ports can also be produced dry.

What we see is that older people are more sophisticated and experienced. They tried lots of different beverages in their life and can judge if the product is good or of poor quality.

We are not selling to young people and have an 18+ policy. We want customers who like our product and want to spend money on it and help us grow our young company.

We don’t want drinking orgies with booze! The worst is flavoured cider or white wine with artificial peach flavour etc. Fruitwine is often sold in big bottles. But we want our bottles small and with high quality content. Not for drinkers but for aficinados. So we are selling to private people only who are willing to taste and visit our winery and get in contact with the people behind the business.

Fruitwines – sorry I’ll have to vomit ?!

We hear this a lot! I can’t count how many times I’ve heard this nonsens! I’ve been producing fruitwines as a hobby for over 15 years. I never had to …. So I don’t understand this myth.

A lot of people tell stories of sicknesses after drinking fruitwine. And no it’s not the unripe elderberry kind of sickness from sambunigrin. You can drink 2 or 3 bottles of beer without any reaction but you drink a bottle of strawberrywine or currantwine with 5%Vol. and you get sick? This is very mysterious. Even for me as a fruitwinemaker, beer and wine drinker.

I wonder how this works. Maybe it’s the combination of sweetness and low alcohol. I cut out methanol as a factor because drinking fruitjuice doesn’t intoxicate you neither. I don’t know. From my fruitwines I get drunk and a hangover. But you can expect this from heavy bodied dessertwines with 14-15%Vol. But you don’t drink so much from this kind of beverage because it’s heavy and you only drink a glass or two for pleasure. But no vomiting, never ever.

But I tasted different fruitwines and I often felt not very well afterwards. I think this is this cloying sweetness, acid and low alcohol content. It’s between juice and wine, maybe this is the problem. So this is propably their style of winemaking and you can only judge their winemaker for feeling sick.

Drinking too much can be an issue. Sure. But when experienced drinkers have to vomit or feel funny – something unusual must be happening. This seems to be the true myth about fruitwine. Tell me your opinion or experience – please comment

Erdbeerwein Social Wine Camembert Brie Marmelade

Fruitwine is not real wine

Sure – Wine is from Grapes only. But there exist Ricewine, Honeywine and different fruitwines. Beer is a wine from grains if this helps you out. They are all fermented beverages from different sources. It only depends on personal taste and preference or ethnicity what you like or what you should like, what you’ve learnt to like because you live there or there or over there. So the true answer is: personal taste!

If you want to know more about different beverages go to the History of alcohol around the World Category and read on

Ananaswein Sonnenuntergang Ananas Social Wine

Kiwiwine has green colour and tastes very good like green kiwi candies

Nope. Never. Ever. Kiwi Fruitwine is of very neutral character like an Italian White Wine or Cattarato from Sicily. The Colour is yellow to golden like an applewine and the taste … well like a heavy White Wine or Champagne without bubbles. It is not that special in comparison to white wine but it’s one of those very few fruitwines you can easily mistake for a grape wine. Artificially flavouring and colouring turns the neutral taste and overall vinous expression into something unreal to fool people. What we see again is that people have learned to expect those flavourings and put them above the real thing. They expect the taste and colour of the fake product to be the Standard.

You can find those flavourings everywhere in the foodindustry from candies to icecream to yoghurt. Customers have unlernt the natural taste of natural products and we see this often. Fruit tastes like fruit but some fruitwines doesn’t taste like the fruit they are made of. They taste like fruitwine should taste. But Customers are not experienced in it because they don’t know what to expect, they never tasted and never learnt.

Maybe artificial flavouring helps out to sell fruitwines. But the gap between low-end coloured and flavoured Kiwi Wine (sometimes white Wine as a basis and kiwi aroma only) and Premium Kiwi Wine from kiwi fruit fermented on the pulp could not be bigger. In the Eyes of the Customer: Fruitwine is fruitwine, right?

What do you think?

Back to the Wine Blog.

Produktpräsentation Warenpräsentation mit Weinverkostung

Warenpräsentation: Präsentationsveranstaltung mit Fruchtweinverkostung

Ich suche Multi-level-Marketing Dienstleister und Kundenberater aus Wien oder Niederösterreich, die Verkaufspräsentationen und Präsentationsveranstaltungen direkt beim Kunden abhalten. Konkret wären hier Tupperwareparty, Kerzenparty, Schmuckparty, Dessousparty oder Sextoyparty aber auch Friseurparties etc. möglich. Gerne bin ich auch für weitere Warenpräsentationen wie zum Beispiel regionale Anbieter von Delikatessen aller Art oder Kunsthandwerksgegenständen offen.

Ich suche hierfür interessierte Personen, die so eine Produktpräsentation und Warenpräsentation bei einer Präsentationsveranstaltung in Kooperation mit einer Fruchtweinverkostung bei mir vor Ort im Weingut abhalten möchten – anstatt bei einem Kunden zu Hause. An meinem Standort wäre Platz für 4-8 Personen. Finden Wein-Events bei uns statt, die beworben werden, sind mehr Besucher möglich.

Dies wäre ein Mehrwert für den Kunden und gemeinsame Werbung für zwei Unternehmen, da ich über Aktuelle Veranstaltungen auf meinem Blog berichte und damit auch die Möglichkeit besteht für Sie neue Kunden zu gewinnen oder mit anderen Dienstleistern zu netzwerken und die Kundengruppe auszuweiten. Zudem biete ich die Möglichkeit von Gastbeiträgen an, wo Sie sich vorstellen können.

Die Idee entstand daraus, dass es sicherlich Personen gibt, die solche Parties mit Weinverkostung nicht bei sich zu Hause abhalten können oder wollen und dies lieber an einem neutralen Ort täten. Zu wenig Platz, man will niemanden einladen oder der Mann ist dagegen, man hat keine Ruhe etc.. Dies wäre eine Alternative dazu. Wir sind nur 10km im Süden von Wien/Schwechat entfernt. Liegen also sehr zentral.

Bei uns vor Ort (Einfamilienhaus) kann man ohnehin jederzeit regulär Fruchtweine verkosten kommen, im Winter oder im Sommer im Garten. Wir sind auch auf Tripadvisor zu finden – für kleinere Reisegruppen empfehlenswert. Auch internationale Gäste sind bei uns Willkommen!

Sie als Dienstleister haben Kontakt zu ihren Kunden und können auf Netzwerke zurückgreifen und Rückfragen ob Interesse besteht. Für mich wäre die Kooperation in erster Linie zwecks Steigerung der Bekanntheit von Interesse, da meine Zielgruppe Endkunden sind, die gerne gemütlich ein Gläschen Dessertwein trinken oder im Sommer stürmische Beerenweine wie unseren Himbeerwein sehr mögen.

Erfahrungsgemäß kommt eine Fruchtweinverkostung in geselliger, entspannter Runde sehr gut an und es besteht keine Kaufverpflichtung. Ich würde den Standort gerne als Treffpunkt etablieren, denn in unserem kleinen Dorf gibt es lediglich ein Hotel das Übernachtungen anbietet (als Alternative zur Heimfahrt) sonst keinerlei Gaststätten oder Einkaufsmöglichkeiten.

Die bei solchen MLM Veranstaltungen üblichen Gastgeberrabatte können weiterhin von der Veranstalterin in Anspruch genommen werden. Ich stelle lediglich die Location zur Verfügung. Ihre Kunden können gerne Speisen und Getränke mitbringen, da von mir keine Speisen ausgegeben werden. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass dieses Angebot nicht für Kaffeefahrten geeignet ist. Ich richte mich mit dem Angebot eher an Damenrunden und Freundinnen, die mal etwas Neues ausprobieren möchten und für fruchtige Dessertweine zu begeistern sind – als Bonus zur Präsentations-Party. Mein Ziel ist es Ihnen einen schönen Abend mit Weinverkostung in gemütlicher Atmosphäre zu verschaffen.

Ein gegenseitiges Kennenlernen vor einer Veranstaltung ist in meinem Interesse. Gerne können Sie mich kontaktieren oder zu einer Wein-Verkostung vorbeikommen und wir können alles in Ruhe besprechen.

Zurück zum Weinblog.

 

The history of alcohol

The History of Alcohol

Today I only post a short video and some infos for you about the history of alcohol.

As you might know that some alcoholic beverages were left out in this video. Pulque, Kumis, Ricewine and so on.

Want to know more about the history of alcohol? Read my Series „With Hindberry Fruchtwein around the World“. There are very different sources for alcoholic beverages.

Short overview about my blog posts

Tree and plant saps

  1. Beer
  2. Sake – Ricewine
  3. Kvass
  1. Apple Cider
  2. Grapes
  3. Nuts

Animal Source

Want to know more? Please write and comment – I may add more information if you are interested. The topic is very deep and can be expanded if needed. But I didn’t want to make it too complicated for you to read.

back to the blog

Liqueur and Spirits

Spirits and hard Liquor

Spirits and hard Liquor are made of fermented fruits or grains or roots or a mixture of fruits and spirits (brandy). Spirits are always distilled. The fermentation process is similar to fruitwinemaking but different. Increasing the alcohol content with sugar is not allowed if you want to make fruit spirits. High acid content doesn’t matter if you want to make a spirit. Too much acid is acceptable here because you don’t drink the mesh.

In Austria we know Schnaps, Brand and Geist – and for lot’s of people they are all the same, but they are not

  • Schnaps contains at least 1/3 fruit spirit and the other part is neutral alcohol, you may add artificial flavourings. We know the Marillenschnaps which has an unpleasent bouquet of the artificial aroma. But some people seem to like it that way. Schnaps is often cheap and very drinky.
  • Brand is only 100% fruit spirit – without flavouring and it’s expensive: e.g. Marillenbrand, Apfelbrand
  • Geist is a brandy that is produced by mixing fruits or herbs with alcohol followed by distillation: e.g. Himbeergeist, Gin

Liqueur

If you want to make Liqueur you add fruit or fruitjuice (or other ingredients like eggs, cream, herbs, spices etc.) to alcohol, sugar and water and sometimes artificial colours and flavourings. Liqueurs must have at least 15%Vol. and 100g/l residual sugar. Egg liqueur at least 14% Vol. More information you can find in Austria Lebensmittelcodex Kapitel B23 Spirituosen.

A quick Video Recipe for homemade use and a short shelf-life of up to 3 days in a refrigerator: Egg Liqueur

but you can also make Irish cream liqueur with instant coffee, vanilla, sugar, condensed milk and whisky too ;-)

Some recipes are fast and easy to make – BUT not very safe and suitable for long term storage. You shouldn’t give them away for a present because eggs and cream may contain bacteria and too long storage under wrong conditions may bear a health risk. You should only make them for yourself and just in time when you want to use them. They are very easy to make, so no excuse. Always remember that the alcohol content of the finished product should be at least 15%Vol. Fruit Liqueurs or others with herbs or spices are not that critical as eggs and cream. Making fruit, herb or ginger liqueur is easy and they can be stored without caution.

I’ve found some cream liqueur recipes on the internet and in blogs which only contain 5-9%Vol. when you calculate the recipe and people give them away for present. So it’s only a warning. Always calculate for yourself! When you drink them right away from the mixing bowl everything may be fine but storing these beverages for a long time may become very nasty. And we all know about those presents you get at christmas, then you store them on a shelf in a warm room and you finally open and taste them in summer. Don’t do this with homemade egg and cream liqueurs!

here is a short calculation for quick use:

170ml x 96%Vol. – makes 1L of 16,3%Vol.       400ml x 40%Vol. – makes 1L of 16%Vol.

if you want that by gramm (with a Density Ethanol-Water-Mixture Table at 20°C)

170ml*0,8 = 136g    or                                               400 ml *0,93 = 372g

or by calculating from scratch

1 Liter Alkohol with 96% =  (1000-960) +960*0,8 = 40+768 = is 808g ;  170ml = 137g

1 Liter Alkohol with 40% = (1000-400)+400 x 0,8 = 600+320 = is 920g; 400ml = 368g

You can take  ~ 136-137 or 140g with 96%Vol. or 368-372 or just 370g with 40%Vol.

if you have not a 1 Liter bottle but a 0,7L bottle you just have to multiply this with 0,7, so simple!


Fruit ports =/ Fruit Liqueur?

Fruitdessertwines may be produced with addition of alcohol similar to portwine or fruit liqueur. The final product may have up to 22%Vol. A differentiation between fruitport and fruit liqueur is very difficult. Such products are called intermediate goods (Zwischenerzeugnisse) and are taxed.

If you want to differentiate fruitdessertwine and fruit liqueur you may look at the residual sugar content and the overall body and complexity. Fruitdessertwines have a harmonious acid content and a bouquet from fermentation, more complex not so clear und straightforward as a mixture of juice and alcohol.

Fruit liqueur often lacks acid and tastes very sweet, there is no counterpart in it. You may produce fruitdessertwines from dry to sweet but liqueurs must contain at least 100g/l RS. Fruitwines must contain a minimum of fruitjuice (often around 70%) which means that the dilution with water is very restricted and often the addition of sugar dilutes the juice solely. You need lot’s of body to compensate the high alcohol content in your fruitwine otherwise it would taste too hot and thin. Often there are higher amounts of fruitjuice because you may add concentrate especially low-acid juice.

The residual sugar in liqueurs takes the task to give the beverage body. Often you add a few % glucose (Trockenstärkesirup). The Trockenstärkesirup is produced by hydrolysis of starch and contains high-molecular carbohydrates like maltodextrin which only has the sweetness of a third of sugar but adds body and thickness. The Liqueur lingers longer in your mouth and tastes fuller.

The juice content must be at least 20L per 100L finished Liqueur (min. 20%). Fruit liqueurs with high juice content are very rare because the selling price increases significantly. To compensate that you have to increase the fruitflavour and colour because you only add a minimum of fruitjuice. Alcohol is often the priciest ingredient. So you have to economize on the other additives.

Holunderbeeren Hindberry Fruchtwein

The production of liqueur is simple and fast. It’s just mixing ingredients. Fermenting fruitwine is challenging and time consuming and something can get wrong with fermentation, it’s risky and you must have knowledge about winemaking. But on the other hand liqueurs are expensive to produce because you have to buy pricy alcohol. Producing liqueur commercially is competing with homemade liqueurs by housewives. They are simple to make. Everyone can mix the ingredients and make liqueur and you even get those flavourings and additives if you really want to.

In Austria Liqueur seems to compete with fruitdessertwine because farmers only produce liqueur and not fruitwine. Often people don’t know that fruitwine exists or it’s is possible to make. They didn’t learn it and it’s not common knowledge. Liqueur is simple to make and can be produced on a low scale too if you want to expand your portfolio and often liqueurs are homemade, even by farmers. Fruits are expensive and to make fruitwine you need lots of fruit and you must be able to process it. These two products may look and taste similar but they are different – in philosophy, law and manufacturing.

Want to know more? Read my Series „With Hindberry Fruchtwein around the World“

There are very different sources for alcoholic beverages

Short overview about my blog posts

The history of alcohol

Tree and plant saps

  1. Beer
  2. Sake – Ricewine
  3. Kvass
  1. Apple Cider
  2. Grapes
  3. Nuts

Animal Source

Grapes and Wine

Grapes are for Winemaking

You can read lot’s about winemaking, wine-styles, history of wine-making and wine countries – but this is explained elsewhere. You can even watch videos about famous grape wines and their history on youtube. Here in this posting I will tell you about the different kinds of grapes used nowadays for winemaking and a short history how they were invented. If you want to read a blog about wines – I recommend Michael’s Wine blog

Wines are made of Grapes

When you read lot’s of literature and wineguides you might think that this is the only truth. Even specialised literature for winemakers skip the whole topic of fruitwines and other wine-like beverages entirely. They are hushed up. In most wine-shops you can’t even find them. There is no knowledge about them and so chefs at restaurants and wine-traders are often not willing to integrate them in their portfolio. They have learned that they are no real wines or they couldn’t learn this because for some pepole in the Wine World they don’t exist.

Winemaking from grapes is very old and grape juice ferments very easily into more or less stable wines with at least 10%Vol. without additives or intervention of humans. When the fruit is fully ripe the sugars and acids are in balance and perfect for winemaking, even the yeast is present on the skins. You only have to wait till it’s ready to drink. Wine was made that way for milleniums of years on earth and it worked well.

A modern phenomenon is the production of Single varietal Wines. In the middle ages and later they produced assemblages and blends, so called field blends. Which means different varieties with different taste, sugar, acid and ripening time. They grew together in a single vineyard. This was calculated risk and a risk management system. Because if there were losses, some varieties yielded and the different ripeness of the different varieties played together to form the average value with little variations. From a winemaking point of view blending is always the wiser way to produce wine. Blending doesn’t stand for poor quality. It depends on what you blend and for what reason you blend. It’s the final product that matters. The whole is more than the sum of it’s parts. Think of Champagne, Bordeaux, Chianti, Edelzwicker from Alsace, Rotling and further Schillerwein from Germany and Gemischter Satz from Austria.

Phylloxera in Europe

In the early 1900 after the vine pest phylloxera devastated Europe and destroyed whole vineyards. The people sought after other sources to make substitutes. Wine was rare and expensive. The Frensh were so afraid of other beverages that they only allowed grape wine to be called wine (vin) and created a new wine law to protect it. Honeywine was called hydromel and wine from apples cidre. So no misconception was possible between real wine and …. well … other inferior alcoholic beverages.

The truth lies between. Most fruitwines can compete with grape wines and even beat them in competitions when it comes to taste and overall acceptance. Fruitwines are more appealing to people and they simply taste good. There is no wine knowledge necessary. Everyone can drink it – not only wine snobs who pay millions of dollars for a bottle of chateau wine. The aromas you are looking for in grape wines you can simply find in fruitwines and there are no strict rules – fruitwines are made to enjoy and for Joie de Vivre!

What happened after the vine pest?

The French cross-bred European vines with American wild vines to make the plants more resistant against phylloxera and the hatred mildew. The so called French-American Hybrids or interspecific Hybrids came into being. The Kuhlmann hybrids like Marechal Foch, Leon Millot but also the Seibel grapes Chancellor, De Chaunac, Chelois, Cascade. Chambourcin by Seyve or Baco Noir from Francis Baco or white grapes like Seyval blanc or Villard blanc, Vidal blanc or Vignoles (Ravat 51). They produced reasonable wines in cooler climate and were resistant to deseases.

But the French didn’t like the taste and foxiness of some cultivars so they used biotechnology and grafted european vines on american rootstocks and defeated the phyllaxera. Since 1930 lot’s of french-american hybrids were annihilated and the vineyards renewed with grafted European vines (on american roots). The law forbid the production of wines from hybrids. At least in Nazi Germany and Austria they wanted no Native American Wines and inferior cross-bred varieties. But some vineyards outlasted and still exist, like in the Midi in France.

weiße Trauben Weißwein

In the United States, Kanada and Great Britain, as well as other countries, French-American-Hybrids are still used nowadays – for good reason. They produce wine in very cold climate and they produce reasonable quality and best of all mostly without pest control. The difference between America and Europe is that the Americans don’t differentiate: grape is grape.

Use the best grape for the best job

They have – what we call Uhudler in Austria – native grapes from the Labrusca family. They are used for juice, jelly, pie, soft drinks and candy because they have a very unique taste. But some use them for wines too. Rose wines from Concord and Catawba grape or Dessertwines, Icewines and Sparkling Wines from the Delaware grape.

They have Muscadine grapes in the south – Florida, Delaware, Texas and Oklahoma – which have been used for sweet dessertwines and port wines since 1600

French-American Hybrids are used in the North. Sure they lack quality in some kind but it’s the challange for the winemaker. Some red varieties have lots of colour but no tannins and they are usually more acidic than normal wines. They tend to taste unbalanced and the aroma is sometimes a bit strange. So it’s hard to drink Baco Noir or Marechal Foch when you like Merlot or Zinfandel. Sometimes it’s better to make superb rose wine than red wine or to blend different grapes and wines to smooth out the taste and they are great blenders.

French-American hybrids are not bad nor do they taste bad – you only have to learn to tame them. They can yield very competitive wines, even red wines in the hands of a skilled and experienced winemaker. Nothing for amateurs. Own experience. I tried to make Red Wine from a grape in my garden that was labeled „Regent“ and treated it like the german grape Regent (which is a deep coloured mild, low-acid merlot-like red wine with cherry notes) but years later I found out by online research that they sold Marechal Foch vines. I couldn’t believe that I lost my winemaking skills and being unable to make red wine from the Regent Grape. No Regent. I was very disappointed. At least it was not my fault. The whole description of the Kuhlmann hybrid fitted and underlined my suspicion. No you can’t make easy red wine from this grape – no way. The juice is very dark coloured, even black (normally red European grapes have white juice!) so you would think that this makes a very ripe, mild and smooth wine. Nope. Mine had too much acid but the Gamay Character of a Beaujoulais Noveau was present. I’ve learned much – The Two Winebrothers have interesting things to tell about this grape variety – and then made the wine like the Americans do it. Use the best grape for the best job. I made a Rose Wine from the hatred Marechal Foch grapes and blended it with a red muscat variety called Muscat Bleu. Delicious. I never want to miss that grape ever! And it works well in a blend with different more tannic red grapes also. It’s only a point of view. You can also make Port Wine from this grape. But I recommend Rose Wine, this always works very well especially with the higher acid. The irony of the story – you would never consider making rose wine from a very dark coloured juice. But Marechal Foch loses that colour because it lacks tannins and you get a full coloured Rose Wine. It depends on the grape what kind of Wine or Wine Style it favours.

blaue Trauben Rotwein

As I mentioned Regent, the new generation of hybrids from 1970 and later are called fungus-resistant (Piwi). They overcame the poor wine quality of the older french-american hybrids from early 1900. The red wines are way better and more appealing and winemaking is easier. But in general white hybrids make better wines, at least the official opinion. But there are new red varieties which are very promising. I’m a Fan of the Regent Grape. But it’s all a matter of taste.

So much to taste

Remember: there are a lot more grape varieties out there except Chardonnay, Riesling and Pinot Noir. To be specific they say there exist 10.000 different varieties. Which is A LOT!

There are also a lot of only locally planted vines like Feteasca Alba from Tansilvania, Elbling from Germany, Mavrodaphne and Xynomavro in Greece, or Rotgipfler, Zierfandler and Grüner Veltliner in Austria – to name a few.

If you’re a true wine-lover try them instead of the global players and the big brand names. Buy and taste locally.

Want to know more? Read my Series „With Hindberry Fruchtwein around the World“

There are very different sources for alcoholic beverages

Short overview about my blog posts

The history of alcohol

Tree and plant saps

  1. Beer
  2. Sake – Ricewine
  3. Kvass
  1. Apple Cider
  2. Grapes
  3. Nuts

Animal Source

Raspberry wine from Himberg

Raspberry wine made near Vienna, Austria

In the market town of Himberg, near Vienna (Austria), no vineyards or winemakers exist. The town’s chronicle mentioned a small vineyard back in the middle ages, but it vanished as time went by. Austria is well known for it’s delicious white, sweet and red wines. Tourists get to taste the famous Heurigen wine in the City of Vienna or in the vineyard in Grinzing. But fruit wine or berry wine is rare in Austria. So is our handcrafted raspberry wine from Himberg.

The Himbergers make trips to visit Heurigen in the neighborhood, Velm and Münchendorf, as well as the Triestingtal Radweg leading to Trumau which offer beautiful excursions in the warm season. (Find out more about bicycle-trips and a visit/tasting at the Hindberry winery). You may assume the Himbergers a desire for wine (but not Himbeerwein). Seefeld-Kadolz in the Weinviertel is also the partner town of Himberg. Get a Tour and Tasting.

It was clear that someone has to make raspberry or hindberry wine in Himberg.

The idea was born long ago. I produced Raspberry Fruitdessertwine for family and friends as a hobby and served it to special occasions and festivities. It was my best fruitwine with highest appealing

For the brand-naming of Hindberry Fruchtwein the raspberry was decisive. The Old English word hindberry means raspberry. But it’s an old term, that is no longer in use nowadays. In the Old High German the word hindberry means hintperi – the berry of the hind/deer. More on that topic and the origin of Hindberry Winery.

Old and forgotten – like the charme of handcrafted fruitwines.

Rehlein Fruchtdessertwein Reh mit grünem Hintergrund Himbeer Brombeer

In the heraldy of Hintperg, as Himberg was former known in the middle ages, you can find a deer, a hind standing on a rock. Hind & perg (mountain)

To make the wordplay with Hindberry perfect, a small red miniature dog similar to a small deer decorates our Logo – small, sweet and not to be underestimated – like your fruitwines.

The outcome was our „fruit dessert wine Rehlein“ – a Fruitdessertwine from blackberries and raspberries. You may call it the flagship wine of Hindberry Fruchtwein or at least the fundament.

A varietal raspberry fruitwine may be good, very aromatic, but too simple for my taste and hardly to differentiate from a raspberry liqueur. But the composition with blackberries led to real perfection, more depth and a broader fuller vinous taste.

With 14,5%Vol. a rich drink. Elegant sweetness with very good integrated fruit acid. A wonderful drinking experience with dark chocolate and Cheesecake.

Learn more about pairing fruitwine with chocolate here.

Come, visit and taste Hindberry Fruchtwein – or order online

Rehlein Stilleben Produktpräsentation Hirschschatten gegen Wand und Flasche

Hindberry Fruchtwein e.U.

Lanzendorferstrasse 27

A-2325 Pellendorf, Himberg near Vienna, Austria

Read more postings on the wine Blog.

Tree fruits and Berries

Wines from Tree Fruits and Berries

Wines are produced from grapes. But wines, fruitwines, can be made from Tree fruits & Berries too. What makes fruitwinemaking difficult is the lack of sugars and excess of acids in the fruits and most fruits can’t be pressed like grapes and need to be processed beforehand.

For centuries a mixture of fruits, grapes, grains and honey were sufficient to make alcoholic beverages. But the alcohol content might not be very high. In the later 1800 century the production of sugar from sugar beets and cane sugar became industrial. The usage of sugar to boost the alcohol content of juices, grapes or fruits, might have been possible.

Some minor piquettes were made to increase the output from grapes and to offer cheap „wine“ for workers in the vinyards. The pomace was mixed with water, sugar and acids, if available, and a second run was possible after a few hours or a day of extraction. This piquette lacked the quality of the main product but was a sufficient substitute for the poor. But some claim that the difference was not that significant and it was possible to make good wine from pomace as well as raisins and other ingredients.

Wine laws followed and tried to prevent that manipulationin in early 1900. Nowadays it’s not allowed to produce second run wines commercially or mix second run with first run. Fruitwines must contain a minimum of sugar free extract from the fruit source to prevent excessive dilution with water. The addition of water to grapes is strictly forbidden. But in the USA and other countries they allow up to 30% of jesus units to reduce the high sugar content of grapes be get back into a normal range.

blaue Trauben Rotwein

Selected yeast became also available in the 1900 and 2000 century. So it was possible to make quality wines. There are wild yeasts on grapes as well as Saccharomyces cerevisiae strains. The must always started fermenting but it was not always the right strain the winner of the competion of different microorganisms and the time factor played a big role in microorganism growth. Inoculating the must with selected yeasts in the right amount was a sure way to start fermentation and to bring it to the desired end.

Fruitwines are way harder to make than grape wines. You don’t have the right kind of yeast on the fruits. At least you can ferment apple wines with wild Appiculatus yeast but all other fruitwines will most likely spoil. The Usage of selected yeast is inevitable. To make fruitwines you need sugar + yeast and sometimes acids. Without these it’s impossible to make fruitdessertwines.

To make Fruitdessertwines you need highly alcohol tolerant yeast strains and lots of sugar. These products don’t exist in nature. We’ve learned about Cider, Pulque, Beer, Kvass, Grains and Grasses, Sake, Tree sap like Birch or Palm wine and even vegetables and roots, nuts and also milk. Naturally a wild fermenting alcoholic beverage doesn’t contain more than 5%Vol., some contain only 1-3%Vol.

Grapes may contain 10-14%Vol. but seldom more and there are only a few fruits which have a sugar content sufficient to make a beverage with around 10%Vol. alcohol. You might consider Plums or Pineapples but the list is very short. The only fruit that is naturally predestinated to make wine is the grape. And the wine may develope without any human support, just pressing the juice and waiting is necessary and a more or less sealed amphora. That’s all. Voila! In most cases you get a well-balanced wine ready to drink if the grapes were fully ripe at harvest. The grape’s ripeness alone determines the final product.

So you may call fruitwines man-made or artificially made. They combine art and science. Because you need a source of sugar and yeast and you have to adjust the juice to your desire. The addition of water is often necessary to reduce the excessive acid. You have to know the whole process from beginning to the final product.

Short Overview: Fruitwines are not that uncommon as you might think – you can find them around the globe!

Grapes – Wine (as well as Grappa, Marc, Cognac)

Apples (France, England, USA) Cider, Cidre, österr. „Most“

Pear (England, USA) Perry

Cherry/sour Cherry (Dänemark, Schweden) Fruitdessertwine/Liqueur

Plum/Prune (China)

Strawberry-, Raspberry-, Blueberry-, Blackberry-, Elderberrywine (USA, EU)

Cassis, Currantwine (Slovakia)

Banana (Africa, Teneriffa Spain)

Kiwi (New zealand)

Pineapple (Hawaii, Thailand, Japan)

Citrusfruits/Oranges (Florida)

Pomegranate (Israel, Armenia)

Maracuja (Israel)

Lychee (China)

Mandarine (China)

Mulberry (Vietnam)

Apricots, Peach

and miscellaneous other Fruits as well as tropical fruitslike the Jaboticaba

Want to know more? Read my Series „With Hindberry Fruchtwein around the World“

There are very different sources for alcoholic beverages

Short overview about my blog posts

The history of alcohol

Tree and plant saps

  1. Beer
  2. Sake – Ricewine
  3. Kvass
  1. Apple Cider
  2. Grapes
  3. Nuts

Animal Source

Beer, Brewing, Brewery

The history of Beer and Brewing

Beer has a very long history dating back till 10.000 BC. But it was not the alcohol that mattered but the nutrient value of dissolved grains that made it a healthy food – liquid bread so to say. As mentioned in the Post about Grasses and Grains, beer is one of the first beverages with the usage of biotechnology. Grains contain starch and that has to be converted into fermentable sugars by amylases. Chewing on the grains and spitting into a vat is still done nowadays in Africa or South America by natives.

I won’t tell too much about the beerbrewing process or the Reinheitsgebot. If you are inquiring you can read books or find the whole history an the Internet, watch videos on youtube and so on. There are very interesting stories about Porter and how it flooded the streets of London and IPA which was used for shipping from Great Britain to India in the 1900 Century or the Brewing History of German Cities with it’s big houses with high roofs for the storage of grain/malt and big doors for the big brewing coppers where nearly everyone was his own master brewer. But I can reveal a secret: beerbrewing and meadmaking was always in the hands of women because it belonged to housework and cooking and good beer was the embodiment of her womanly skills.

To make it short beer is produced by yeast, water, different grains (malt) and hop. There are different styles from light to heavy, mild to bitter and pale to dark. So much infos to fill beer blogs and to blow this posting. If you are more interested and want to try it yourself, I recommend The Apartment Homebrewer. It’s another blog writing about Brewing and offers a whole list of further informations and links about this topic. But the advanced homebrewer will pobably find more infos on the various forum’s about brewing and chatting with others.

Beer was always the drink of the working class. It was massively consumed while the pyramids were built and outlasted the centuries. In the middle ages beer brewing was in the hands of monks. Later nearly every household in germany produced it’s own beer. Then big companies took over and produced interchangeable beers without USP – without uniqueness and flat taste.

Today small batch breweries and small businesses arise and produce craft beers. Handmade and in small quantities with very unique taste and flavour. They play with different malts and hops and create new beer styles. Which inspire companies to produce more unique beers too and some are bringing back old recipes from 1800-1900 and brew them again. Like the Wiener Lager from the Schwechater Brauerei.

Beerbrewing is a very technical but also a very creative process. Nearly everything can be different in the outcome although you are using the same ingredients. It’s like cooking. Water, Malt and hops is like milk, flour and eggs. Roasting, the kind of grains or the mixture, the length of the mashing process, the temperature of the cooking process, the hops, the water, the yeast strain and so on. Everything has an impact on the finished beer, from colour to residual sugar to bitterness and taste.

More Beer? Ok!

Beer on tour with Bierpapst Conrad Seidl from Vienna: find out more, he writes for the STANDARD and about politics

A good blog: Mareike from Munich writes about Craftbeer: feiner Hopfen

Finding beers & craftbeers in Austria: try Ammersin , Biertempel, Beerstorevienna or Beerlovers

Want to know more? Read my Series „With Hindberry Fruchtwein around the World“

There are very different sources for alcoholic beverages

Short overview about my blog posts

The history of alcohol

Tree and plant saps

  1. Beer
  2. Sake – Ricewine
  3. Kvass
  1. Apple Cider
  2. Grapes
  3. Nuts

Animal Source

Alcohol with nuts

Nuts and fermented spirits and liqueur

Fermenting nuts is very uncommon to make alcohol. Hard nuts contain fat and that turns rancid when it oxidises and nuts can’t be liquidised. So making wine would be impossible. But you can ferment chestnuts, yes it works, and distill a fine vodka like spirit. Read here

Or you can make a beer from chestnuts like the Golser Brauerei – it’s called „Kästensud“

As mentioned before coconut wine is rather produced from palm sap than from real coconuts. But it is possible to make wine from coconut water after the coconuts have been cracked open and the water adjusted with additives like acid, nutrients and sugar. Some wineries do that but it’s very rare.

Some Home wine making recipes call for Almond wine (should taste like Amaretto) and other very exotic experiments but the addition of nuts (or aroma) is primary for flavouring the finished wine than for fermentation.

One product better known for making wine from nuts is – the walnut. But not the hard nuts that are harvested in Autumn. No. You just harvest the green juicy nuts in the End of June. There are different recipes. Some prolong the fermentation of green nuts but the nuts are very adstringent and don’t ferment very well. So it’s only a flavouring thing too. Often it’s suggested to macerate the green nuts in alcohol like wine or spirits.

The product we are talking about is: Vin de Noix. Here is a recipe from Provence, France,if you want to try that at home. I’ve done it with white wine and it aged very well. You can use it as an aperitif or digestif and compare it to sherry or a sweet dessertwine depending on the amount of sugar you added. If the alcohol content is over 15%Vol. you can age it for years without loosing quality or taste.

If you like it sweet and heavy – walnut liqueur, Nocino – is for you.

other Nuts like pistacios are also used. No not really. But the roots and resin of the mastic tree (pistacio tree) is used in Greece to produce Mastika.

Want to know more? Read my Series „With Hindberry Fruchtwein around the World“

There are very different sources for alcoholic beverages

Short overview about my blog posts

The history of alcohol

Tree and plant saps

  1. Beer
  2. Sake – Ricewine
  3. Kvass
  1. Apple Cider
  2. Grapes
  3. Nuts

Animal Source

Fahrrad Ausflug Radtour Himberg Wien

Radausflug nach Himberg in die Obstweinkelterei

Ein Besuch mit dem Rad in der Obstweinkelterei Pellendorf

Geheimtipp: Du bist mit deinem Fahrrad oder Rennrad auf der Strecke Schwechat – Himberg unterwegs. Wäre doch cool wenn’s dazwischen einen Heurigen gäbe. Mach doch einen Zwischenstopp und besuche mich in Pellendorf. Ich würde mich sehr über deinen Besuch in der Obstweinkelterei in Pellendorf freuen! Wie kannst du mich mit deinem Fahrrad besuchen? Routen für eine Radtour in Schwechat und Umgebung wären etwa der Alanova Radweg ,  Triestingauradweg oder der Liesingbachradweg. Von Leopoldsdorf, Maria Lanzendorf, Rauchenwarth oder Zwölfaxing ist es nur ein Katzensprung.

Fahrrad Ausflug Radtour Himberg Wien

Besuch in der Pellendorfer Obstweinkelterei

Wir betreiben keinen Fahrrad Heurigen. Aber du solltest unbedingt bei uns in der Pellendorfer Obstweinkelterei vorbeischauen. Es bietet sich an im Zuge einer Heurigen Radtour nach Trumau oder Tattendorf bei uns einzukehren. Mit Heurigenschmankerln und Spritzwein oder Pfirsichspritzer können wir zwar nicht dienen aber bei uns gibt es anderes zu probieren. Wenn du von Wien Simmering über Schwechat nach Himberg fährst, liegt Pellendorf praktisch direkt am Radweg. Plane einen Besuch in der Obstweinkelterei in Pellendorf ein. Komm auf ein Getränk und eine Erfrischung vorbei!

Probiere die Obstweine und unsere stürmischen Beerenweine z.b. unseren Himbeerwein.

Das kannst du sonst noch in Himberg und Umbebung erleben.

Du findest die Obstweinkelterei Hindberry Fruchtwein ein Stück abseits vom Fahrradweg zwischen Schwechat und Himberg. Biege in Pellendorf beim Bahnübergang bzw. bei der Bahnunterführung rein. Fahr die Lanzendorferstasse entlang. Kurz vor der Leonhardkapelle bzw. der Freiwilligen Feuerwehr Pellendorf findest du die Obstweinkelterei (Lanzendorferstrasse 27). Kaum zu verfehlen!

Außerhalb der Öffnungszeiten genügt ein Anruf

Komm auch außerhalb der Öffnungszeiten zu einer Verkostung in der Obstweinkelterei vorbei! Bitte kündige dich rechtzeitig an, denn so hab ich Zeit alles vorzubereiten und gebe dir Bescheid ob ich dich in Kürze empfangen kann. Gerne empfange ich auch kleinere Gruppen in der Kellerei.

Ruf mich gleich an und mach einen Termin aus! +436801325128

Bei einem Glas Wasser und einem alkoholfreien Getränk kannst du dich in der Obstweinkelterei erfrischen und alle unsere fertigen Obstweine und Fruchtdessertweine wie auch unsere noch stürmenden Beerenweine direkt vom Fass verkosten.

Achtung: Hindberry Fruchtwein ist gewerblicher Nahrungs- und Genussmittelproduzent. Wir sind kein bäuerlicher Betrieb. Wir betreiben keinen Heurigen, Buschenschank und kein Gastgewerbe.

Dennoch freuen wir uns Sie bei uns in der Obstweinkelterei begrüßen zu dürfen.

Gruppen bis zu 8 Personen sind jederzeit herzlich Willkommen. Egal ob sie zu Fuss, (Nordic Walking, egal ob am Morgen oder am Abend), mit dem Rad, den Öffis oder dem Auto kommen. Bei uns ist immer Platz für Sie!

Kommen Sie mit ihren Freunden und Bekannten Wein verkosten!

Zu weit weg? Wir liefern bis an die Haustüre oder versenden österreichweit Weinpakete – im Getränkeshop bestellen und einkaufen.

Auf dem neuesten Stand bleiben! Jetzt gleich den Newsletter der Obstweinkellerei abonnieren und nichts mehr verpassen!

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

weitere Artikel und Beiträge kannst du am Blog schmökern.

Mead drink of the gods Honeywine Ambrosia

Honigwein Met HonigAmbrosia, Nectar of the Gods – Honeywine and Mead

Honeywine, Mead, Ambrosia the Nectar of the Gods. The Drink is made of Honey and Water, 1 part honey, 2 parts water. It’s allowed to add flavours, herbs and fruitjuices. In Poland mixtures of fruit and honeywines were very popular. These beverages are known as Melomels. Apple based Meads are called Cyser and Grape Based meads are called Pyment. But there are many others. In Slovakia Mead is still very popular, it’s called medovina.

Mead was not only produced in the high north by wikings and norsemen but also in Greek, Asia, Africa and other parts of the World. In England, Germany and Austria some old recipes from monasteries exist which prolong the usage of herbs like pyment, hops, cinnamon, nutmeg, clove and ginger. Spiced mead is called Metheglin.

Ambrosia, Honeywine, Mead is often a very sweet and heavy drink comparable to sherry or vinsanto with up to 16%Vol. but there exist sweet and dry variants as well as coolers, sparkling wines and mixed beverages with beer and mead.

Mead is one of the oldest alcoholic beverages. What makes the production difficult is the long fermentation because honeywater lacks trub and nutrients for fermentation and honeywater means high osmotic stress for yeast.

Mead the Honeymoon Wine

Did you know – traditionally mead was offered at weddings and that’s the origin of the word Honeymoon.

In Africa, Ethiopia, mead is still popular. They call the drink Tej. See how it’s made there.

Honig

Fed-batch and Column Reactor for Mead Making

Nowadays new technologies are used in meaderies. The classic batch fermentation is replaced by fed-batch and column reactor processes with a continuous feed of prepared and pasteurized honeywater and immobilized yeast.

Here is an example from Maine Mead Works

Want to know more about drinks? Read my Series „With Hindberry Fruchtwein around the World“

There are very different sources for alcoholic beverages

Short overview about my blog posts

The history of alcohol

Tree and plant saps

  1. Beer
  2. Sake – Ricewine
  3. Kvass
  1. Apple Cider
  2. Grapes
  3. Nuts

Animal Source

Vegetables and Tubers for alcoholic beverages

Alcoholic beverages and Spirits of Vegetables and Tubers

Using Vegetables, Vegetable Tubers and roots for alcoholic beverages is a little bit weird but not uncommon. Sugar beet (molasses) and potatoes are used for vodka and neutral spirits. Potatoes need an addition of Amylase-enzyme.

Gentian spirit and Topinambour spirit are somewhat special. They are made of the roots only and need special processing and addition of enzymes too. Gentian doesn’t contain glucose or fructose but a sugar called gentianose which the yeast can’t ferment or at least very slowly. This sugar needs to be converted by enzymes first.

Topinambour (Jerusalem artichokes) contain Inulin which is very healthy in your diet but also unfermentable by yeast. This carbohydrate must be converted to fructose by enzymes.

Some homemade „Fruitwines“ are known from vegetables like beetroot, carrot and parsley. But garlic and onions too. Such beverages are not allowed to be produced commercially.

Rhubarb wines (from the stems) are known as well and in some countries commercially made.

Tomatoes are also used for fruitwine making, botanically they are fruits and not vegetables.

Manioc is used for beermaking in Brazil and Cassava in South America and Africa. Both roots are toxic and contain cyanide. Special processing is required before it’s safe to eat. The enzymatic procedure mentioned in the Post about Grain is also used here before fermentation by yeast can take place.

other roots like ginger are also used for beverages like root beer or ginger ale (lemonade)

and others for flavouring liqueurs, cordials and spirits.

Want to know more? Read my Series „With Hindberry Fruchtwein around the World“

There are very different sources for alcoholic beverages

Short overview about my blog posts

The history of alcohol

Tree and plant saps

  1. Beer
  2. Sake – Ricewine
  3. Kvass
  1. Apple Cider
  2. Grapes
  3. Nuts

Animal Source