Fruchtweine mit Aromatisierung?

Fruchtweine mit Aromatisierung?

Wer schon mal einkaufen war, der findet oft Modegetränke wie etwa Grapefruit- oder Melonenwein oder mit Holunderblüte, Veilchen oder Minze versetzte Fruchtweincocktails (Frizzante). Hinzu kommen meist noch Farbstoffe wie etwa grüne Farbe bei Kiwiwein und Aromen.

Was haben diese Getränke gemeinsam?

Am Etikett findet sich meist der Hinweis: aromatisiertes weinhältiges Getränk oder aromatisiertes obstweinhältiges Getränk. Was heisst das: Der Anteil an Wein oder Obstwein beträgt in der Regel mind. 50%, der Rest ist Wasser, Zucker, Aroma und Farbe. Nimmt man günstigen Weißwein zur Herstellung lassen sich auch die sehr moderaten Preise erklären. Nur leider haben viele Getränke kaum Obst gesehen und falls doch nur einen Hauch davon.
Was dann besonders bei Grapefruit- oder Melonengetränken interessant ist, hier werden weder Grapefruits ausgepresst und vergoren noch kann man davon ausgehen, dass der Wein gänzlich aus Melonen besteht.
Es ist natürlich möglich solche Fruchtweine herzustellen aber in der Regel nicht zu solchen Preisen und es sind immer sehr spezielle Ergebnisse zu erwarten, die den Massengeschmack nicht treffen werden. Ein Grapefruitwein aus 100% Früchten ist sehr bitter und ein Melonenwein wird sehr dezentes Aroma aufweisen, hier ist eher die fehlende Fruchtsäure und der sehr geringe Extraktgehalt ein massives Problem für den Produzenten. Man kann sich in etwa vorstellen wieviele kg Früchte benötigt werden um eine Flasche Wein zu erzeugen und dass dieses Konzept nicht für einen großen Kundenkreis machbar ist. Kiwiwein ist nicht grün sondern erinnert an Riesling, Champagner oder Cataratto, also eher an einen kräftigen goldgelben Weißwein. Weit weg von Kiwi Zuckerl-Aroma!
Bei der Obstwein-Herstellung sind gewisse Gesetzesvorgaben einzuhalten, da es sich genauso wie bei Wein um ein vergorenes, handwerklich hergestelltes Getränk handelt.
Wer natürlich nur mit Getränkegrundstoffen arbeitet und dann etwa Alkohol zusetzt um ein Instantgetränk (Mixgetränk, Cocktail, Sprituose) zu erzeugen, das nur noch mit Wasser oder Sekt aufgespritzt werden muss, erspart sich sehr viel Arbeit. Beispiele hierfür sind die Sommergetränke mit Bitterorangen-Aroma die nur noch mit Dekoration, Früchten, Eiswürfeln und Sekt/Sodawasser aufgefüllt werden müssen.
Es wäre durchaus möglich solche Produkte herzustellen.
Doch warum das machen was bereits alle anderen tun?
Das Jaboticaba-Projekt war der Versuch um einen „aromatisierten Obstwein“ herzustellen. Nahezu trocken auf 14,5%Vol. vergoren und mit Walnussblättern, Zimt und Nelke dezent abgerundet um eine Fasslagerung zu simulieren und zusätzliche Geschmackseindrücke dezent einzubinden.
Aromatisierung funktioniert auch anders.
Neue Produkte könnten etwa mit Holunderblüte, Zitronenschale, Limette, Ingwer oder Tonkabohne erzeugt werden ohne den Charakter des Fruchtweins zu sehr zu verändern.
Advertisements